Die Mannschaft von Borussia Dortmund jubelt im Bundesligaspiel gegen Union Berlin. | Pool via REUTERS

Fußball-Bundesliga BVB gelingt Revanche gegen Union Berlin

Stand: 22.04.2021 00:20 Uhr

Anders als im Hinspiel hat sich Borussia Dortmund am Mittwochabend (21.04.2021) in der Fußball-Bundesliga gegen Union Berlin durchgesetzt und bleibt durch den 2:0-Sieg im Kampf um die Champions-League-Plätze in Lauerstellung.

Von Markus Kramer

Dortmunds Kapitän Marco Reus sorgte mit seinem Tor nach einem verschossenen Elfmeter durch Erling Haaland für die Dortmunder Führung (27. Spielminute). Kurz vor Schluss stellte Raphael Guerreiro noch den 2:0-Endstand her.

Sportschau

Damit gelang den Dortmundern die Revanche gegen Union Berlin - im Hinspiel hatte der BVB noch eine 1:2-Niederlage hinnehmen müssen. Durch den Erfolg haben die Dortmunder weiterhin vier Punkte Rückstand auf Eintracht Frankfurt und die Champions-League-Plätze.

Luthe: "Ein sehr gutes Spiel von uns"

"Wir wussten, dass Union Berlin nichts zu verlieren hat und einen guten Fußball spielt. Es war uns klar, dass es schwer wird, aber ich glaube, dass wir aufgrund der Anzahl der Möglichkeiten verdient gewonnen haben", resümierte Dortmunds Torwart Marwin Hitz nach der Partie am Sportschau-Mikrofon.

Sein Gegenüber Andreas Luthe war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden: "Es war ein sehr gutes Spiel von uns. In Dortmund zu spielen ist nicht leicht, weil wenn du Fußball spielen willst, gibst du Räume frei - und im Konterspiel sind sie brutal stark, das sieht man beim 2:0."

Unions Blitzstart durch Ingvartsen

Gerade einmal zwölf Sekunden waren gespielt, als die Gäste für den ersten Aufreger des Spiels sorgten: Dortmunds Emre Can vertändelte am Strafraum leichtfertig den Ball, sodass sich für Marcus Ingvartsen die Schussmöglichkeit bot, doch der Däne scheiterte mit seinem Schuss an der Querlatte des Dortmunder Gehäuses.

Auch die Folgeminuten gehörten Union, das früh attackierte und zu weiteren Abschlüssen kam. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierten sich die Dortmunder aber und trugen das Spielgeschehen immer weiter in die Hälfte der Gäste hinein. Eine erste gute Chance für die Hausherren bot sich dann durch Giovanni Reyna (20.), dessen Fernschuss stark von Unions Torwart Luthe pariert wurde.

Umstrittene Elfmeterentscheidung

Der Aufreger des Spiels ereignete sich in der 25. Minute: Reus erlief Thorgan Hazards Steckpass und legte den Ball am herausstürmenden Luthe vorbei, der Reus leicht touchierte - für Schiedsrichter Daniel Schlager sowie den Videoassistenten Grund genug, auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. "Für mich ist es zu wenig, um da Elfmeter zu geben. Ich habe schon in der Situation gemerkt, dass Marco ein bisschen früh abhebt", kommentierte Luthe die Situation nach dem Spiel.

Den fälligen Strafstoß vergab Haaland zunächst, doch Reus bugsierte den Abpraller unter unfreiwilliger Mithilfe von Gegenspieler Robin Knoche über die Linie. Der Führungstreffer gab den Borussen spürbar Sicherheit, fortan kontrollierte man die Partie weitestgehend.

Kruses Freistoß landet am Pfosten

Wie schon in der ersten Halbzeit kamen die Unioner auch zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas wacher aus der Kabine, doch wirklich zwingend wurden die Gäste in ihren Aktionen auch nach dem Seitenwechsel nicht. Erst als Max Kruse in der 66. Minute per Freistoß den Pfosten traf, wurde es gefährlich.

Die Dortmunder, bei denen Jadon Sancho sein Comeback feierte, ließen es etwas ruhiger als im ersten Durchgang angehen und konzentrierten sich auf eine stabile Verteidigung. Erst als Union in der Schlussphase mehr Risiko an den Tag legte, häuften sich die Konterchancen für den BVB. Eine dieser Gelegenheiten nutzte Guerreiro, der ein Zuspiel des eingewechselten Julian Brandt zum 2:0 ins rechte untere Toreck einschob (88.).

Wichtige BVB-Partie in Wolfsburg

Bereits am Samstag (24.04.2021, 15.30 Uhr) müssen die Dortmunder beim VfL Wolfsburg ran - einem direkten Konkurrenten im Kampf um die Königsklasse. Union Berlin empfängt zeitgleich den SV Werder Bremen.

Quelle: sportschau.de