Dortmunds Giovanni Reyna (L) und Kölns Jannes Horn (R) | FRIEDEMANN VOGEL/POOL/EPA-EFE/Sh

Fußball-Bundesliga Kölns Sieglos-Serie endet in Dortmund

Stand: 28.11.2020 17:28 Uhr

In der Bundesliga hatte der 1. FC Köln seit März nicht mehr gewonnen, 18 Spiele in Folge. Doch wie das eben so ist: Irgendwann endet jede Serie - und die der Kölner tat dies bei Borussia Dortmund.

Sportschau

Der 1. FC Köln hat seine Negativserie in der Bundesliga beendet. Am Samstag (28.11.2020) setzten sich die Rheinländer überraschend 2:1 (1:0) gegen Borussia Dortmund durch. Ellyes Skhiri sorgte mit seinem Doppelpack (9. Minute, 60.) für den Sieg, der in der Schlussphase nach dem Anschlusstreffer von Thorgan Hazard (74.) allerdings noch einmal in Gefahr geriet.

Sancho trifft Aluminium, Skhiri ins Tor

Den besseren Start in die Partie in Dortmund hatte zuvor der BVB erwischt. Es lief die fünfte Spielminute, als Marco Reus im Kölner Strafraum an den Ball kam und diesen mit viel Übersicht zu Jadon Sancho beförderte. Ballannahme und Schuss, das erledigte Sancho in einer fließenden Bewegung, doch er traf aus zehn Metern nur die Latte. Anschließend war es allerdings rasch vorbei mit der Dortmunder Freude an diesem Spiel. "Sie waren sehr gut organisiert, und wir haben die Lösung nicht gefunden", sagte Dortmunds Trainer Lucien Favre im Gespräch mit dem ARD-Hörfunk.

Denn kurz darauf ging Köln in Führung. Das war dann doch einigermaßen überraschend - und der Treffer fiel nach einer Ecke: Ondrej Duda führte von der linken Seite aus, Marius Wolf verlängerte per Kopf, und am zweiten Pfosten kam Skhiri an den Ball und traf aus kurzer Distanz ins Tor. Fortan agierte der 1. FC Köln, der zuvor 18 Bundesligaspiele in Folge nicht gewonnen hatte, im neuen 3-4-3-System mutig und auch mit einigem Geschick.

Der BVB hingegen fand nur selten eine Lücke in Kölns Defensive. Und wenn Dortmund mal gefährlich wurde, fehlten eben doch einige Zentimeter zum Ausgleich - so wie beim Schuss von Erling Haaland (26.). Kurz darauf lag der Ball nach einem Freistoß sogar im Tor des FC, doch Hummels hatte bei seinem Schuss knapp im Abseits gestanden (30.). Schiedsrichter Arne Aarnink, der kurzfristig für den verletzten Benjamin Brand eingesprungen und zu seinem Bundesligadebüt gekommen war, entschied schnell und richtig.

Köln trifft - ein Muster wiederholt sich

Nach einer Stunde dürfte sich dann Dortmunds Trainer Favre mächtig geärgert haben. Wieder traf Köln - und wieder fiel das Tor nach einer Ecke: Hereingabe Duda, Kopfballverlängerung Wolf, und am langen Pfosten stand erneut Skhiri frei und schob den Ball aus einem Meter über die Linie. Das Tor war tatsächlich eine Blaupause des ersten Kölner Treffers. Für die Vorbereitung der Standardsituationen sei beim 1. FC Köln der Co-Trainer André Pawlak zuständig, verriet Cheftrainer Markus Gisdol später. "Er macht das hervorragend", sagte Gisdol dem ARD-Hörfunk. Wie gut, das hat der BVB an diesem Nachmittag erfahren.

BVB-Joker Hazard lässt Köln zittern

In der Schlussphasse geriet der Beifreiungsschlag der Kölner allerdings noch einmal in Gefahr: Nach einem Dortmunder Ballgewinn gelangte der Ball über Youssoufa Moukoko und Giovanni Reyna zu Thorgan Hazard, der mit einem schönen Flachschuss verkürzte. Es war eine gelungene Co-Produktion dreier Dortmunder Joker, doch sie verhinderte die dritte Saisonniederlage nicht mehr. Dabei hatte der BVB durchaus noch die Möglichkeit, doch noch den Ausgleich zu erzielen.

Es lief bereits die fünfte Minute der Nachspielzeit, als Dortmunds Torjäger Haaland die beste Möglichkeit vergab. Nach einem Querpass von Reus kam der Norweger aus kurzer Distanz zum Schuss, verfehlte das Tor aber um Zentimeter. Es war eine Chance, die Haaland selten ungenutzt lässt.

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich Borussia Dortmund bereits am Mittwoch (02.12.2020), dann ist in der Champions League Lazio Rom zu Gast. Am Samstag (05.12.2020) ist Dortmund in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt gefordert. Der 1. FC Köln hat zeitgleich ein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 28. November 2020 um 18:00 Uhr.