Bremens Kevin Möhwald bejubelt seinen Treffer zum 4:0 gegen den FC Augsburg | Bildquelle: FOCKE STRANGMANN/EPA-EFE/REX

Fußball-Bundesliga Bremer Start-Feuerwerk reicht gegen Augsburg

Stand: 10.02.2019 17:25 Uhr

Werder Bremen hat sich zu den Feierlichkeiten zum 120-jährigen Klub-Bestehen mit einem furiosen Sieg in der Fußball-Bundesliga beschenkt. Nach dem Erfolg im DFB-Pokal in Dortmund besiegten die Bremer am Sonntag (10.02.2019) den FC Augsburg mit 4:0 (3:0).

Für Werder, das in diesem Kalenderjahr noch ungeschlagen ist, war es der höchste Saisonsieg. Milot Rashica (5. Minute/28.), Johannes Eggestein (27.) und Kevin Möhwald (83.) erzielten die Treffer. "Werder hatte mit seinen Torschüssen eine sensationelle Ausbeute in der ersten Hälfte, wir haben vier Schüsse aufs Tor bekommen und drei waren drin", sagte FCA-Trainer Manuel Baum: "Wir haben verdient verloren, vielleicht war das Ergebnis etwas zu hoch."

Eine Woche nach dem 3:0-Sieg des FCA gegen Mainz wird die Situation für die Schwaben im Kampf gegen den Abstieg wieder prekärer. Das Team von Trainer Baum bleibt mit 18 Zählern Tabellen-15. Werder ist in der Tabelle zwar weiter Zehnter nach 21 Spieltagen, verkürzte aber den Rückstand auf die angestrebten Europapokalplätze auf drei Punkte.

Kohfeldt: "Kompliment an meine Mannschaft"

"Wir hatten in der ersten Halbzeit auch etwas Glück", sagte Werders Trainer Florian Kohfeldt: "Ich bin nach der sehr emotionalen Woche sehr zufrieden. Kompliment an meine Mannschaft."

Getrübt wurde der Erfolg aber durch die Verletzung des Doppeltorschützen Rashica. Der 22-Jährige musste nach seinen Saisontoren drei und vier bereits zehn Minuten vor der Halbzeit mit Rückenproblemen vom Feld und wurde dabei lautstark gefeiert. Jener Rashica war es, der bereits nach fünf Minuten Rani Khedira aussteigen ließ und einen perfekt vorgetragenen Bremer Konter zum 1:0 vollendete.

Mitten in einer Phase, in der die Gäste besser ins Spiel fanden, gelang den Bremern nach knapp einer halben Stunde der Doppelschlag: Zunächst fiel Johannes Eggestein der Ball nach einem Freistoß vor die Füße. Der jüngere der Eggestein-Brüder in der Bremer Startelf schoss fulminant in den Winkel - und konnte nur eine Minute später wieder jubeln. Erneut flitzte Rashica auf dem Flügel auf und davon und ließ diesmal den anderen FCA-Innenverteidiger, Reece Oxford, aussteigen. Mit dem 3:0 im Rücken stürmte auch Werder nicht mehr so furios, bekam aber weitere Chancen. Eine von ihnen nutzte Möhwald.

Augsburg jetzt gegen Bayern

Am kommenden Samstag (16.02.2019) müssen die Hanseaten beim direkten Konkurrenten Hertha BSC ran. Auf Augsburg wartet bereits am Freitag Rekordmeister Bayern München.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Februar 2019 um 18:00 Uhr.

Darstellung: