Bochums Manuel Riemann fängt einen Ball ab | IMAGO/Ralf Treese

1:1 gegen den 1. FC Köln Bochum holt ersten Punkt der Saison

Stand: 18.09.2022 22:03 Uhr

Nach der Trennung von Aufstiegstrainer Thomas Reis hat Bochum gegen den 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga endlich gepunktet. Richtig glücklich war man beim VfL aber nicht.

Frank Menke
Sportschau

Bochum spielte am Sonntag (18.09.2022) im strömenden Regen gegen den 1. FC Köln 1:1 (1:0) und holte immerhin den ersten Punkt der laufenden Bundesliga-Saison. Kölns Benno Schmitz (9. Minute) brachte den VfL per Eigentor in Führung, Linton Maina (88.) gelang noch der Ausgleich.

Bochum bleibt mit einem Punkt Tabellenletzter, geht aber nicht als erster Klub in die Bundesliga-Historie ein, der mit sieben Niederlagen startet. Köln steht mit zehn Punkten in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen.

Bochum im Glück und im Pech

Unter Interimscoach Heiko Butscher ging der VfL früh in Führung, wenn auch glücklich. Nach einer Flanke von Linksaußen Gerrit Holtmann schoss Jonas Hector Schmitz an, von dessen Standbein der Ball ins Tor ging. In der 20. Minute hatte Bochum Pech: Holtmann setzte den Ball aus 14 Metern an den linken Pfosten.

In der Folge baute der VfL in erster Linie auf eine stabile Defensive und lauerte auf Konter, Köln blieb aber offensiv trotz Chancenplus unterm Strich zu harmlos. Die beste Chance für den FC vor der Pause vergab Ellyes Skhiri (40.) nach einem Freistoß, als er knapp am kurzen Eck vorbeiköpfte.

Schrecksekunde für den VfL

Mit viel Leidenschaft und Einsatzwille, allen voran das erst 18-jährige Eigengewächs Tim Oermann bei seinem Ligadebüt, arbeitete Bochum auch im zweiten Durchgang an den ersten Punkten. Eine Schrecksekunde gab es nach gut einer Stunde. Nach einer Flanke köpfte der eingewechselte Maina am zweiten Pfosten aufs Tor. VfL-Schlussmann Manuel Riemann wischte den Ball mit einer Weltklasse-Parade von der Linie. Allerdings hätte ein Treffer wegen Abseits nicht gezählt.

Kölner Schlussoffensive belohnt

Köln warf nun alles nach vorne. Erst klärte Riemann (75.) riskant 35 Meter vor dem Tor einen Steilpass von Eric Martel, eine Minute später lenkte Bochums Schlussmann einen tückischen Schlenzer von Maina um den Pfosten, dann traf Sargis Adamyan aus neun Metern nur den Innenpfosten.

Am Ende belohnte sich der FC für seine Schlussoffensive, als Maina kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit der Ausgleich gelang. Nikola Soldo (90.+4) vergab aus kurzer Distanz sogar noch die Riesenchance zum Kölner Sieg.

Wie lange macht es Butscher?

Unklar ist, wie lange Butscher als Bochums Interimstrainer weitermacht. Der 42-Jährige, der eigentlich die U19 betreut und zum dritten Mal eingesprungen ist, hatte zwar eingeräumt, dass es "total viel Spaß macht, mit einer Bundesligamannschaft zu trainieren". Aber er betonte auch: "Ich mache es nur, solange ich gebraucht werde. Das haben wir klar kommuniziert."

Erste Gespräche mit Kandidaten

Erwartet wird, dass der Bundesligaletzte in der Länderspielpause einen neuen Trainer präsentiert. "Erste Gespräche" mit Kandidaten für die Nachfolge von Reis bestätigte Sportgeschäftsführer Patrick Fabian bei "DAZN". Mehr wollte der 34-Jährige nicht verraten. Das Anforderungsprofil sei komplexer, als das in ein paar Sekunden darzustellen sei, sagte der ehemalige Bochumer Abwehrspieler.

Bochum in Leipzig, Köln gegen Dortmund

Am 8. Spieltag reist der VfL Bochum zu RB Leipzig (Samstag, 01.10.2022, 15.30 Uhr). Zur gleichen Zeit empfängt der 1. FC Köln die Borussia aus Dortmund.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichten die tagesthemen am 18. September 2022 um 22:45 Uhr.