Eric Maxim Choupo-Moting und Serge Gnabry bejubeln einen Treffer des FC Bayern München im Bundesligaspiel gegen Mainz | AFP

6:2-Sieg gegen Mainz 05 FC Bayern stürmt an die Tabellenspitze

Stand: 30.10.2022 17:31 Uhr

Mit einem Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 hat sich der FC Bayern München in den Kampf um die Tabellenführung eingeschaltet. Allerdings reichte es noch nicht, Union Berlin zu überholen.

Sportschau

Beim klaren 6:2-Sieg am 12. Spieltag schossen Serge Gnabry (5.), Jamal Musiala (28.), Sadio Mane (43.), Leon Goretzka (58.), Mathys Tel (79.) und Eric Maxim Choupo-Moting (86.) vor 75.000 Zuschauern die Tore für den Rekordmeister. Silvan Widmer (45.+4) und Marcus Ingvartsen (82.) erzielten die Treffer für die Gäste.

Die Münchner setzten sich damit am Samstag nur vorübergehend an die Tabellenspitze. Union Berlin konnte mit dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag (30.10.2022) wieder vorbeiziehen.

Zwei Elfmeter pariert

Wegbereiter zum sechsten Pflichtspielsieg des FC Bayern in Serie war Gnabry mit dem frühzeitigen 1:0 (5.), danach schloss Musiala eine der vielen guten Kombinationen der Bayern ab (28.). Kurz vor der Pause (43.) scheiterte Mane zunächst mit einem Foulelfmeter (nach Videobeweis) an FSV-Keeper Robin Zentner, verwandelte aber den Nachschuss.

Die Gäste ließen sich nie entmutigen: Widmer verkürzte noch vor der Pause (45.+4), nachdem Jonathan Burkardt wenige Augenblicke zuvor (45.+3) mit einem Foulelfmeter (nach Videobeweis) an Sven Ulreich gescheitert war. Die Münchner dominierten unbeirrt auch die zweite Halbzeit, in der Goretzka (58.), der eingewechselte Tel (79.) und der Ex-Mainzer Choupo-Moting (86.) trafen. Ingvartsen (82.) verkürzte nach einem Ulreich-Patzer.

Flinke Pass-Stafetten überfordern Mainz

Die Bayern traten erneut ohne die angeschlagenen Manuel Neuer (Schulter) und Thomas Müller (Hüfte) an. Trainer Julian Nagelsmann setzte damit erneut auf die zuletzt bewährte und eingespielte Elf.

Die auswärtsstarken Mainzer, die neben dem erkrankten Danny da Costa auch  Dominik Kohr (Magen-Darm) ersetzen mussten, standen von Beginn an gehörig unter Druck. Die Münchner kombinierten gegen die engmaschige Abwehr der Gäste schnell. Das Resultat war die Führung durch den gut aufgelegten Gnabry, der eine Hereingabe von Mane verwandelte. Auch der Treffer von Musiala entsprang einer dieser flinken Pass-Stafetten.

Mainz trifft zweimal Aluminium

Die Gäste ließen sich durch die Gegentreffer nie entmutigen, sie trugen gefällige und gefährliche Angriffe vor und hätten in der ersten Halbzeit schon vor dem Treffer von Widmer verkürzen können. Dabei stand ihnen allerdings zweimal Aluminium im Wege: Erst traf Burkardt aus fünf Metern nur die Latte, danach Jae-sung Lee im Nachschuss den Pfosten (32.)

Erst kurz vor der Pause wurde der Mainzer Mut belohnt, danach aber zogen die Bayern das Tempo wieder an und dominierten das Spiel weiter trotz einiger Wechsel. In der Tat hätte der Münchner Sieg sogar noch höher ausfallen können: Auch Choupo-Moting (54.) und Musiala (63.) trafen das Aluminium.

Bayern zunächst gegen Mailand

Am letzten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase empfängt der FC Bayern Inter Mailand (Dienstag, 01.11.2022 um 21.00 Uhr).

In der Fußball-Bundesliga müssen die Bayern am nächsten Spieltag in die Hauptstadt zur Hertha (Samstag, 05.11.2022 um 15.30 Uhr). Mainz spielt zur gleichen Zeit zu Hause gegen den VfL Wolfsburg.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 29. Oktober 2022 um 18:00 Uhr.