Freude über das erste Tor der Bayern im Bundesligaspiel gegen Fürth. | REUTERS

Bundesliga Bayerns Siegesserie hält auch in Fürth

Stand: 24.09.2021 22:23 Uhr

Der FC Bayern München hat bei Greuther Fürth den siebten Pflichtspielsieg in Folge eingefahren. Trotz des Erfolges verpasste Robert Lewandowski einen neuen Bundesligarekord.

Von Sebastian Hochrainer

Eine Woche nach dem 7:0-Erfolg gegen den VfL Bochum hat der FC Bayern München auch gegen den zweiten Bundesliga-Aufsteiger einen ungefährdeten Sieg eingefahren. Der 3:1-Sieg war jedoch deutlich umkämpfter als der Triumph am vergangenen Spieltag.

Sportschau

Individuelle Klasse von Müller und Kimmich ist entscheidend

Angetrieben von den 9.000 Zuschauern starteten die Fürther mutig in die Partie. Nach einer Offensivaktion wurden sie für ihren Drang nach vorne jedoch bestraft. Alphonso Davies setzte sich über die linke Seite durch und seine abgefälschte Flanke landete vor dem Fuß von Thomas Müller, der die Bayern in Führung brachte (10.). Für den Nationalspieler war es das zweite Saisontor.

Fürth hielt weiter gut mit dem Rekordmeister mit, doch die individuelle Klasse setzte sich in den entscheidenden Szenen immer wieder durch. Wie in der 31. Minute, als Joshua Kimmich aus 18 Metern per Flachschuss das 2:0 für die Bayern erzielte.

Deren Torjäger Robert Lewandowski agierte in der ersten Halbzeit weitgehend unauffällig, scheiterte bei seiner einzigen Gelegenheit in der 40. Minute knapp und traf nach einer Kimmich-Ecke mit der Hacke die Latte. Nur Zentimeter fehlten dem Polen in dieser Aktion zu einem Bundesligarekord. Mit einem Tor hätte Lewandowski die Bestmarke von Gerd Müller eingestellt, der bisher als einziger Spieler in 16 Partien in Folge getroffen hatte.

Pavard sieht Rot, aber Bayern bleibt cool

Schon kurz vor der Pause kam bei den Führthern ein Funken Hoffnung auf. Paul Seguin fehlten nach einer Ecke nur Zentimeter zum Ausgleich (45.), doch zu Beginn der zweiten Halbzeit witterte der Aufsteiger erst recht seine Chance. Benjamin Pavard sah nach einem überharten Einsteigen gegen den Ex-Münchner Julian Green die Rote Karte (50.) - Fürth also über 40 Minuten in Überzahl.

Gefährlich wurde es für die Bayern jedoch nicht. Fürth bemühte sich, blieb aber ohne Torchance - und traf dann auch noch ins eigene Tor. Sebastian Griesbeck unterlief nach 68 Minuten ein Eigentor zum 3:0 für die Münchner. Ein Erfolgserlebnis für die Gastgeber gab es aber doch noch: Cedric Itten (88.) erzielte kurz vor Schluss den Fürther Ehrentreffer.

Lewandowski verpasst den Rekord

Das Team von Trainer Julian Nagelsmann feierte zwar den achten Pflichtspielsieg in Folge, einen Enttäuschten gab es dennoch: Lewandowski gelang erstmals seit dem 5. Februar 2021 keinen Treffer - und verpasste damit den Müller-Rekord.

Die SpVgg Greuther Fürth gastiert am nächsten Freitag (01.10.2021, 20.30 Uhr) beim 1. FC Köln. Der FC Bayern München hat zwei Tage später am Sonntag Eintracht Frankfurt zu Gast (17.30 Uhr).

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 24. September 2021 um 22:40 Uhr.