Anthony Modeste (Koeln) jubelt nach seinem Tor zum 2:2 mit der Muetze von Steffen Baumgart | IMAGO / Ulrich Hufnagel

Köln - Union Berlin 2:2 Modeste rettet Köln einen Punkt gegen Union

Stand: 07.11.2021 19:33 Uhr

Mehr Ballbesitz, mehr gewonnene Zweikämpfe - aber lange zu wenig Effektivität: Der 1. FC Köln holte in der Fußball-Bundesliga nur dank "Mützendieb" Anthony Modeste einen Punkt gegen Union Berlin.

Von Christian Hornung

Beim 2:2 am frühen Sonntagabend (07.11.2021) verpasste es der FC, aus einer phasenweise drückenden Überlegenheit drei Zähler mitzunehmen. Union lag bis kurz vor dem Ende auf Sieg- und Champions-League-Kurs - ehe Modeste noch einmal zuschlug und beim Torjubel seinem Trainer Steffen Baumgart auch noch die Mütze entwendete.

Sportschau

Modeste nutzt Kainz-Kracher

Bei zwei Teams, die sich über großen Einsatz definieren und das Mittelfeld nach Ballgewinnen schnell überbrücken, kam es sofort zu gefährlichen Abschlusssituationen. Vor allem der FC war vor 50.000 Zuschauern in Müngersdorf sofort voll da. In der 7. Minute traute sich Florian Kainz einen Schuss aus 25 Metern zu, setzte den Ball an die Latte - Modeste war beim Abstauber gedanklich schneller als die Union-Verteidiger und drückte die Kugel zum 1:0 über die Linie.

Wie so oft in den vergangenen Wochen waren die "Eisernen" zunächst die Schläfrigen und schienen einen Weckruf zu brauchen, um auch ihr Offensivspiel zu etablieren. Doch sie reagierten prompt. Nur zwei Minuten nach dem Rückstand machte Niko Gießelmann Druck über links, setzte am Strafraum Julian Ryerson in Szene, der Timo Horn mit seinem Schuss ins kurze Eck auf dem falschen Fuß erwischte. Der FC-Torwart reagierte nicht einmal - Union war mit dem 1:1 zurück in der Partie.

Stieler und der VAR liegen daneben

In der 28. Minute hätte dann eigentlich der Video Assistant Referee eingreifen und Schiedsrichter Tobias Stieler an die Seitenlinie beordern müssen. Nach einem Fehlpass von Jonas Hector war Taiwo Awoniyi Richtung Kölner Strafraum gestürmt und auf der Sechzehnerlinie von Timo Hübers gelegt worden. Stieler erkannte das klare Foul aber nicht, ließ zu Unrecht weiterspielen und wurde auch nicht korrigiert - es hätte Strafstoß für Union geben müssen. Falls der VAR bei seiner Überprüfung erkannt haben wollte, dass das Foul außerhalb des Strafraums stattfand und er deshalb nicht eingreifen müsse, lag er auch damit daneben.

Die Führung der Gäste wäre allerdings komplett unverdient gewesen. Köln war die klar überlegene Mannschaft, hatte bis zur Pause knapp 70 Prozent Ballbesitz und zwei Drittel aller Zweikämpfe gewonnen. Die Effektivität im Angriff erinnerte aber stark an das 0:2 zuletzt gegen Dortmund - und war der entscheidende Unterschied gegenüber den Gästen.

Czichos verursacht den Rückstand

Die Berliner hatten einerseits Glück, dass ein Modeste-Kopfball nach Kainz-Flanke knapp neben das Tor ging - und dass der FC unfreiwillige Aufbauhilfe leistete. Ähnlich wie zuvor bei Hectors Patzer wollte es kurz vor der Pause auch Rafael Czichos von hinten heraus spielerisch lösen - seinen Fehlpass verwertete Grischa Prömel nach Zuspiel von Genki Haraguchi zum 2:1.

Und es wäre fast noch schlimmer gekommen. In der Nachspielzeit spielte Awoniyi am Fünfmeterraum den komplett überforderten Hübers schwindelig, hatte freie Schussbahn, knallte die Kugel aber über die Latte.

Hector zweimal im Pech

Aus der Pause kamen die Kölner dann aber so, wie sie es in dieser Saison unter Steffen Baumgart regelmäßig zeigen: mit Top-Moral. In der 54. Minute hätte Kainz für seine starke Leistung eigentlich mit einem weiteren Assist belohnt werden müssen. Doch Hector ließ die Maßflanke des mit Abstand besten Kölners über die Stirn rutschen und verpasste um Zentimeter den Ausgleich.

Danach machte sich zunehmend Ratlosigkeit beim FC breit, Union erarbeitete sich mehr Ballbesitz, fand aber offensiv kaum noch statt. Erst eine Viertelstunde vor Schluss wurde es nochmal gefährlich, doch diesmal fand Hector mit einem harten Linksschuss in Unions Keeper Andreas Luthe seinen Meister.

Ecke Kainz, Kopfball Modeste

Als es dann beinahe schon nach einer komplett unnötigen Niederlage aussah, schlugen die beiden besten Kölner noch einmal zu: Kainz zirkelte in der 86. Minute einen Eckball scharf in den Strafraum, Modeste übersprang Timo Baumgartl und köpfte zum 2:2-Ausgleich ein.

Der FC ist auch nach der Länderspielpause wieder sonntags im Einsatz: Dann geht es am 21.11.2021 ab 17.30 Uhr bei Mainz 05 um Punkte. Union empfängt tags zuvor ab 18.30 Uhr die Hertha zu Lokalderby.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 07. November 2021 um 20:00 Uhr.