Bundesliga-Spiel Dortmund - Frankfurt | dpa

Bundesliga Frankfurt schockt Dortmund

Stand: 03.04.2021 17:28 Uhr

Eintracht Frankfurt hat in der Fußball-Bundesliga das so wichtige Duell um Champions-League-Platz vier gegen Borussia Dortmund knapp gewonnen - und kann so langsam für die Königsklasse planen.

Von Robin Tillenburg

Frankfurt siegte am Samstag (03.04.2021) in Dortmund mit 2:1 (1:1). Damit bleiben die Hessen Vierter und bauen den Vorsprung auf die Mannschaft von Edin Terzic auf sieben Punkte aus - bei noch sieben ausstehenden Partien. Ein Eigentor von Nico Schulz (11. Minute) brachte die Frankfurter in Führung, Mats Hummels glich kurz vor der Halbzeit aus (45.), André Silva gelang der späte Siegtreffer (86.).

Sportschau

Haaland vergibt doppelt - zwei Dortmunder Verteidiger treffen

Obwohl die Anfangsphase den zunächst engagierteren Dortmundern gehörte, geriet der BVB nach elf Minuten bei der ersten echten Torgelegenheit der Partie in Rückstand. Emre Can verteidigte pomadig gegen den von links flankenden Filip Kostic und dann lenkte Schulz die Hereingabe im Luftkampf mit Silva per Kopf unglücklich als Bogenlampe ins eigene Tor. Der Gegentreffer tat den Dortmundern sichtbar weh, es dauerte bis zur 22. Minute, ehe sie in Person von Erling Haaland die erste eigene gute Torchance hatten. Der Norweger spitzelte den Ball aber aus halbrechter Position links am Gehäuse von Kevin Trapp vorbei. Wenige Minuten später war es wieder Haaland, der nach Traumpass von Thorgan Hazard aus kurzer Distanz am herauseilenden Trapp scheiterte.

Viele Zweikämpfe prägten diese umkämpfte Partie, die Härte nahm zu und gerade die Dortmunder leisteten sich nun in der Defensive kleine Unaufmerksamkeiten, die aber unbestraft blieben. In der 39. Minute entschied Schiedsrichter Manuel Gräfe im Sinne des "gesunden Fußballverstandes" nicht auf Handelfmeter für Frankfurt, nachdem Thomas Delaney der unmittelbar vor ihm abgefälschte Ball an den Arm gesprungen war.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff belohnte sich der BVB dann dafür, dass er bis dato die etwas aktivere Mannschaft war. Hummels brachte das Spielgerät nach einem Eckball im Ringkampf mit Evan Ndicka irgendwie ohne Foul aus kurzer Distanz über die Linie. Das 1:1 zur Pause war leistungsgerecht, Frankfurt tat weniger nach vorn, stand aber meist stabil, Dortmund war aktiver, aber wenig effektiv.

Viele Ansätze, wenige Chancen

In Durchgang zwei setzte sich das Spielgeschehen zunächst nahtlos fort. Beide Mannschaften erarbeiteten sich immer wieder ganz aussichtsreiche Spielsituationen, verpassten es aber, klare Torgelegenheiten zu kreieren. Beide agierten oft nicht mutig, genau und zielstrebig genug.

Den ersten richtigen Aufreger der zweiten Hälfte gab es nach 65 Minuten, als Frankfurts Stefan Ilsanker per Kopf traf, bei der Freistoßflanke von Kostic aber knapp im Abseits stand. Drei Minuten später meldete sich auch der ansonsten blasse Haaland mal wieder an, zielte aber mit seinem Linksschuss knapp rechts vorbei, Silva auf der anderen Seite per Volley-Versuch knapp drüber (72.).

Silva trifft spät

Insgesamt war die Eintracht dann in der Schlussphase etwas näher dran, den Siegtreffer zu erzielen und belohnte sich schließlich doch noch. Nach einem blitzschnellen Konter nickte der viel zu freie Silva im Fünfmeterraum eine Flanke des erneut extrem starken Kostic ein (86.). Dass diese drei Punkte nicht unbedingt schön herausgespielt waren, war den Hessen bei Abpfiff natürlich egal. "Es ist noch ein langer Weg. Natürlich waren das heute drei sehr wichtige Punkte, aber die Saison ist trotzdem noch nicht vorbei", erklärte Eintracht-Torhüter Trapp.

Dortmunds Delaney fand, dass der BVB "nicht schlecht gespielt" habe, bemängelte aber den fehlenden Zugriff und lobte auch den Gegner.

Der BVB trifft am Dienstag (06.04.2021) in der Champions League auf Manchester City und am darauffolgenden Samstag auf den VfB Stuttgart. Frankfurt bekommt es am selben Tag im nächsten Duell der Europapokalanwärter mit Wolfsburg zu tun.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 03. April 2021 um 17:47 Uhr in den Nachrichten.