Zweikampf beim Spiel Bremen-Hoffenheim | Bildquelle: FOCKE STRANGMANN/EPA-EFE/Shutter

1:1 gegen Hoffenheim Bremer Remis nach der Quarantäne

Stand: 25.10.2020 19:53 Uhr

Werder Bremen hat sich vorerst im oberen Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga festgesetzt. Gegen den Europa-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim kam der Beinahe-Absteiger der vergangenen Saison am Sonntagabend (25.10.2020) zu einem 1:1 (1:1).

Maximilian Eggestein (5. Minute) hatte die Hausherren in Führung gebracht, Dennis Geiger (22.) sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich.

"Das Unentschieden geht in Ordnung, denke ich", sagte Bremens Torschütze Eggestein dem ARD-Hörfunk. "In der ersten Hälfte hatten wir vielleicht kleine Vorteile, in der zweiten dann Hoffenheim." Und Hoffenheims Torschütze Geiger sagte bei "Sky": "Wir haben ganz schlecht ins Spiel gefunden, aber in der zweiten Halbzeit gute Mentalität gezeigt."

Tatsächlich hatten sich die Bremer vom Corona-Wirbel der vergangenen Tage zunächst weitgehend unbeeindruckt gezeigt. Zur Erinnerung: Nach einem positiven Test bei Neuzugang Felix Agu hatte sich die komplette Werder-Mannschaft samt Betreuerstab vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Erst nachdem alle weiteren Tests negativ ausgefallen waren, wurde die Vorbereitung auf das Hoffenheim-Spiel wieder aufgenommen.

Eggestein belohnt engagierte Bremer

Gegen Hoffenheim war dann tatsächlich in den ersten Minuten Werder spielbestimmend - und ging sogar in Führung: Nach schöner Vorarbeit von Theodor Gebre Selassie traf Eggestein per Flachschuss aus 13 Metern. Doch die Freude über den Führungstreffer währte nicht lange.

Rudy auf Geiger - Ausgleich für Hoffenheim

In der 22. Minute gelang Geiger auf Vorlage von Sebastian Rudy der verdiente Ausgleich für Hoffenheim. Kurz vor der Pause hätte Munas Dabbur die Gäste beinahe in Führung gebracht, scheiterte aber an Werder-Torwart Jiri Pavlenka. Auch nach dem Seitenwechsel blieb Hoffenheim zunächst am Drücker, ein Schuss von Geiger wurde im letzten Moment abgeblockt (49.).

Anschließend war vom Tempo der ersten Hälfte nicht mehr viel zu sehen, das Spiel verflachte. Am Ende hatte Werder allerdings noch einmal Glück, als Hoffneheims Robert Skov mit einem Freistoß nur die Querlatte traf (80.).

Für 1899 Hoffenheim geht es schon am Donnerstag (29.10.2020) in der Europa League beim belgischen Vertreter KAA Gent weiter. In der Bundesliga muss Hoffenheim dann wieder am Montag (02.11.2020) ran, dann ist Union Berlin zu Gast im Kraichgau. Werder Bremen ist bereits am Samstag (31.10.2020) bei Eintracht Frankfurt gefordert.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 25. Oktober 2020 um 21:00 Uhr.

Darstellung: