Lochner Viererbob-Europameister | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Bob-EM in Winterberg Lochner erneut Viererbob-Europameister

Stand: 04.01.2020 19:07 Uhr

Die deutschen Viererbobs haben auch das zweite Heimrennen in Winterberg dominiert. Beim zweiten Weltcup, der gleichzeitig auch Europameisterschaftsrennen war, gab es einen Dreifachtriumph. Der Berchtesgadener Johannes Lochner verteidigte seinen Europameistertitel.

Lochner und sein Team zogen im zweiten Durchgang noch am bis dahin führenden Francesco Friedrich vorbei und siegten mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung. Friedrich hatte am Freitag (03.01.19) das erste Rennen in Winterberg gewonnen und im EM-Rennen nach dem ersten Lauf noch mit 15 Hundertsteln vor Lochner geführt. Friedrich lag auch im zweiten Lauf lange auf Bestzeitkurs, ein kleiner Fahrfehler kostete ihn jedoch Geschwindigkeit und damit den Sieg. Auf Platz drei kam die Crew von Pilot Nico Walther, der am Vortag auf Platz zwei gefahren war.

Lochners vierter Europameistertitel in Serie

Für Johannes Lochner ist es bereits der vierte Europameistertitel im Viererbob - und das auch noch in Serie. Lochner und sein Team triumphierten schon 2017 in Winterberg, 2018 in Innsbruck-Igls und im vergangenen Winter auf seiner Heimbahn am Königssee. "Ich bin gerade einfach so glücklich, ich kann es gar nicht glauben", sagte Lochner im ZDF: "Es war eine sensationelle Stimmung an der Bahn, einfach ein geiler Tag heute." Dabei wäre er im ersten Lauf fast in der Zielkurve gestürzt. Nur der Einschlag in die Bande verhinderte das Kippen des Schlittens.

Weltmeister Friedrich zeigte sich als fairer Verlierer: "Es war nicht einfach, gestern war uns im zweiten Lauf eine perfekte Fuhre gelungen, heute war Hansi einfach besser", meinte der Sachse im ZDF. Ein EM-Sieg im Viererbob ist der einzige Titel, der in seiner umfangreichen Sammlung noch fehlt. "Da liegt vielleicht ein kleiner Fluch drauf", flachste der 29-Jährige.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 04. Januar 2020 um 17:20 Uhr.

Darstellung: