Zoltan Gera hält bei der UEFA Europa Conference League Auslosung den Zettel des SC Freiburg hoch.  | AFP/ OZAN KOSE

Europa League und Conference League Losglück für Freiburg und Union Berlin

Stand: 26.08.2022 15:07 Uhr

Der SC Freiburg muss in der Europa League gegen Olympiakos Piräus, FC Nantes und Qarabag Agdam antreten. Union Berlin bekam Sporting Braga, Malmö FF und Saint-Gilloise zugelost. In der UEFA Conference League spielt der 1. FC Köln gegen Partizan Belgrad, OGC Nizza und den FC Slovacko.

Sportschau

Dies ergab die Auslosung am Freitag (26.08.2022) in Istanbul. Beide Bundesligisten gingen damit in der Gruppenphase der Europa League den richtig dicken Brocken wie Manchester United, Arsenal oder den beiden Klubs aus Rom aus dem Weg.

Union Berlin landete in der Gruppe D gemeinsam mit Sporting Braga, Malmö FF und dem belgischen Überraschungsteam Union Saint-Gilloise. Unions Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert sagte: "Die Gruppe D ist auf den ersten Blick sehr interessant und abwechslungsreich, es ist aber durchaus auch eine schwere Gruppe. Dennoch besteht für uns die Chance, in der Europa League zu überwintern."

Freiburg gegen Olympiakos, Qarabag und Nantes

Der SC Freiburg bekam in Gruppe G Olympiakos Piräus, Qarabag Agdam aus Aserbaidschan und den FC Nantes zugelost. "Es ist nicht unmöglich, in der Gruppe weiterzukommen", sagte Freiburgs Kapitän Christian Günter.

Charly Körbel, Klublegende des Europa-League-Siegers Eintracht Frankfurt, hatte vor der Auslosung die Trophäe in den Saal gebracht.

Finale der Europa League am 31. Mai 2023 in Budapest

Die insgesamt 32 qualifizierten Mannschaften wurden in acht Gruppen mit jeweils vier Teams gelost. Union Berlin und der SC Freiburg hatten sich über die Liga für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert. Beide Bundesligisten befanden sich im Lostopf 3.

Die Gruppenphase in der Europa League beginnt am 8. September, das Finale in der Puskas-Arena von Budapest ist für den 31. Mai 2023 terminiert.

Conference League - 1. FC Köln gegen Partizan, OGC Nizza und Slovacko

Der 1. FC Köln nahm nach der geglückten Playoff-Qualifikation an der Auslosung zur UEFA Conference League, dem dritten europäischen Klubwettbewerb, teil. Die Kölner wurden in Gruppe D gelost und bekamen als Gegner Partizan Belgrad, OGC Nizza und den tschechischen Pokalsieger FC Slovacko zugelost.

Gruppe D der Europa League 22/23 | WDR

Gruppe D der Europa League 22/23 Bild: WDR

"Wir wissen schon, dass schwere Aufgaben auf uns warten", sagte Kölns Trainer Steffen Baumgart, der im ersten Gruppenspiel wegen seiner Gelb-Roten Karte im Qualifikationsrückspiel beim FC Fehervar gesperrt ist. "Wir wollen schöne, friedliche Spiele haben und die Gruppenphase erfolgreich bestreiten."

Die Kölner gingen damit in der Gruppenphase namhaften Gegnern wie AC Florenz, Basaksehir, RSC Anderlecht oder West Ham United aus dem Weg.

Der 1. FC Köln, Siebter der vergangenen Bundesliga-Saison, hatte es über die Playoffs in die UEFA Conference League geschafft. Die Kölner setzten sich nach einer 1:2-Heimniederlage mit einem 3:0-Sieg im Rückspiel gegen den ungarischen Vertreter Fehervar durch. Bei der Auslosung war der Bundesligist im zweithöchsten Topf gesetzt worden.

Die Gruppenphase der UEFA Conference League beginnt wie in der Europa League am Donnerstag, den 8. September, das Finale in Prag soll am 7. Juni 2023 stattfinden.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 26. August 2022 um 14:00 Uhr.