Abwehrspieler William, zweiter von rechts, nach seinem Treffer zum 2:0 für den VfL Wolfsburg | Bildquelle: DANIEL KOPATSCH/EPA-EFE/REX

Fußball-Bundesliga Dramatischer Sieg für Wolfsburg in Augsburg

Stand: 23.12.2018 17:52 Uhr

Der FC Augsburg hat gegen den VfL Wolfsburg einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt - und am Ende dennoch verloren.

Moral gezeigt, einen Zwei-Tore Rückstand aufgeholt, doch auch im achten Anlauf in Folge gab es für den FC Augsburg keinen Bundesliga-Sieg. Mit ein wenig Glück siegte der VfL Wolfsburg am Sonntag (23.12.2018) mit 3:2 (2:0) und überwintert auf dem fünften Rang. Josuha Guilavogui (33. Minute) und William (41.) sorgten für eine scheinbar komfortable Wolfsburger Pausenführung. Rani Khedira (49.) und der eingewechselte Sergio Cordova (58.) glichen für den FCA aus, ehe Yannick Gerhardt (89.) doch noch der Siegtreffer für den VfL gelang. Konsequenz: Augsburg befindet sich in akuter Abstiegsgefahr.

"Augsburg hat das in der zweiten Halbzeit sehr gut gemacht. Der Siegtreffer war dann am Ende sicher glücklich für uns, auch wenn es für mich langsam mal Zeit war, ein Tor zu schießen", freute sich Siegtorschütze Gerhardt. "Geil, in der 89. Minute noch so einen Konter zu machen. Die Emotionen sind danach noch einmal größer", sagte VfL-Torwart Koen Casteels.

Augsburg versuchte wie gewohnt, dem Gegner mit viel Laufarbeit und aggressivem Zweikampfverhalten den Schneid abzukaufen. Wolfsburg kam damit in den ersten 20 Minuten nicht klar, das Aufbauspiel funktionierte aufgrund vieler Abspielfehler nicht. Marco Richter (7.) und Alfred Finnbogason (13.) nutzten dies zu ersten Chancen.

Weghorst trifft den Pfosten

Doch plötzlich riss der Faden beim FCA. Wout Weghorst (28.) scheiterte noch am Pfosten, doch nach einer Ecke und der Verlängerung von John Anthony Brooks war Guilavogui per Abstauber zur Stelle. Wolfsburg drängte jetzt auf den zweiten Treffer, die Abwehr des FCA zeigte ohne Martin Hinteregger (Gehirnerschütterung) phasenweise Auflösungserscheinungen. Torwart Andreas Luthe rettete gegen Daniel Ginczek (41.), war gegen Williams leicht abgefälschten Schuss aus 16 Metern aber machtlos. Robin Knoche (45.) hatte vor dem Seitenwechsel sogar das 0:3 auf dem Kopf.

FCA kommt stark zurück

FCA-Coach Manuel Baum reagierte zu Wiederbeginn mit zwei offensiven Wechseln. Und die wirkten. Erst stocherte Khedira den Ball im Duell mit William ins Tor. Dann setzte sich Cordova im Luftkampf gegen Knoche durch und glich per Kopf aus.

In der Schlussphase hatten sich beide Mannschaften augenscheinlich mit dem Remis abgefunden, wobei der FCA einem dritten Treffer näher war als die "Wölfe". Doch ein sehenswerter Konter, eingeleitet durch einen weiten Abschlag von Torwart Casteels, bescherte den Gästen kurz vor Schluss doch noch den Sieg. "Das darf uns nicht passieren, dass wir uns so auskontern lassen kurz vor Schluss", ärgerte sich Augsburgs André Hahn.

Der FC Augsburg startet am Samstag (19.01.2019) daheim gegen Fortuna Düsseldorf in die Rückrunde. Für Wolfsburg geht es tags darauf bei Schalke 04 in der Bundesliga weiter.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 23. Dezember 2018 um 18:00 Uhr.

Darstellung: