Augsburg jubelt gegen die Bayern | imago

Fußball-Bundesliga Augsburg feiert Sieg über den FC Bayern

Stand: 19.11.2021 23:20 Uhr

Der FC Augsburg hat die Fußball-Bundesliga wieder ein bisschen spannnender gemacht und gegen Tabellenführer Bayern München für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Von Frank Menke

Abstiegskandidat FC Augsburg hat am Freitagabend (19.11.2021) zum Auftakt des 12. Spieltags der Fußball-Bundesliga 2:1 (2:1) gegen den FC Bayern München gewonnen. Es war erst der dritte Liga-Sieg der Augsburger gegen die Münchner in 21 Spielen und der erste seit sechseinhalb Jahren.

Sportschau

Chance für Borussia Dortmund

Vor 26.000 Zuschauern, davon 3.000 aus München, brachte Mads Pedersen (23. Minute) mit seinem ersten Bundesligator den FCA in Führung, André Hahn (36.) erhöhte. Robert Lewandowski (38.) gelang nur noch der schnelle Anschlusstreffer. Verfolger Borussia Dortmund kann nun am Samstag mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heranrücken. Augsburg hat die Abstiegsränge verlassen.

Weinzierl: "Natürlich ist heute ein Feiertag"

"Die erste Halbzeit war schlecht. Für uns ist das ein bitterer Rückschlag in unserem Selbstverständnis, wie wir Spiele bestreiten wollen", gab Bayerns Nationalspieler Thomas Müller beim Streamingdienst "DAZN" zu. Euphorisch reagierte Augsburgs Torschütze Hahn: "Grandios! Wir konnten unseren Fans und uns was Gutes tun. Deswegen fühlt es sich grandios an." FCA-Trainer Markus Weinzierl sagte: "Natürlich ist heute ein Feiertag."

Coronabedingte Ausfälle

Augsburg musste kurzfristig auf seinen Schweizer Nationalspieler Ruben Vargas verzichten, der positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Beim FC Bayern fehlte Joshua Kimmich, der als ungeimpfte Kontaktperson eines Corona-Infizierten erneut in Quarantäne musste. Ebenfalls coronabedingt nicht einsatzfähig waren Josip Stanisic (positiver Test) und Niklas Süle (erkrankt in Quarantäne).

Der FCA agierte kompakt und aggressiv gegen den Ball, machte mit zwei Viererketten die Räume eng und setzte offensiv auf schnelles Umschaltspiel. Der FC Bayern versuchte, über Ballbesitz und Routine das Spiel zu kontrollieren. Der Augsburger Einsatz zahlte sich schon in der Anfangsviertelstunde aus: Diesmal stand die Null, nachdem der FCA zuvor schon acht Gegentreffer in den ersten 15 Minuten kassiert hatte.

Gikiewicz-Patzer ohne Folgen

Glück hatte Augsburg, als Torhüter Rafal Gikiewicz (18.) ein Rückpass durchrutschte - der Ball ging aber ins Toraus. Die nachfolgende Ecke landete bei Lewandowski, der aus gut acht Metern übers Tor schoss. Den Polen hatten die Augsburger besonders im Blick, schließlich hatte er zuvor schon 21 Mal gegen den FCA getroffen.

Ekstase beim FCA

Dann schlug Augsburg zu: Nach Flanke von Iago landete der Ball bei Pedersen, der den Ball von der Strafraumgrenze ins rechte Eck beförderte. Ekstase machte sich bei den Augsburger Anhängern breit, als Hahn, wiederum nach Flanke von Iago, per Kopfballaufsetzer auf 2:0 erhöhte.

Die Freude währte jedoch nur kurz, der FCB schlug eiskalt zurück, fast schon selbstverständlich in Person von Lewandowski. Nach einer Flankenverlängerung durch Thomas Müller netzte der Mittelstürmer vom Elfmeterpunkt aus ein.

Unterkühlter Auftritt des FC Bayern

Nach der starken ersten Hälfte fragten sich die Augsburger Fans natürlich, ob ihr Team dem zu erwartenden Ansturm der Münchner im zweiten Durchgang würde standhalten können. Augsburg-Schreck Lewandowski (49.) hatte die Top-Chance zum Ausgleich: Robert Gumny ließ den Ball von seiner Brust vor die Füße des Stürmers prallen, der jedoch schoss unbedrängt übers Tor.

Unterm Strich wirkte der Auftritt der Bayern aber auch weiterhin kühl wie die Außentemperatur an diesem Novemberabend. Trotz des großen Ballbesitzanteils blieben klare Torchancen Mangelware. Die Augsburger Defensive arbeitete nach wie vor konzentriert, und auch vorne suchte das Team von Weinzierl mit viel Einsatzwillen seine Möglichkeiten.

Es dauerte bis zur 74. Minute, ehe Alphonso Davies mit einem Schuss von der Strafraumgrenze mal wieder für Gefahr vor dem Augsburger Tor sorgte - der Ball ging um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Lewandowski (80.) scheiterte aus kurzer Distanz und spitzem Winkel an Gikiewicz, Davies setzte den Nachschuss übers Tor.

Torbelagerung in der Schlussphase

In der Schlussphase belagerten die Münchner das FCA-Tor förmlich. Die Augsburger kämpften leidenschaftlich, warfen sich in jeden Ball und brachten schließlich auch mit etwas Glück den Sieg über die Zeit.

Der FC Augsburg spielt nun am Samstag (27.11.2021) bei Hertha BSC. Der FC Bayern empfängt am selben Tag Arminia Bielefeld.

Quelle: sportschau.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 19. November 2021 um 22:25 Uhr.