Menschen stehen vor einem Portrait des tödlich verunglückten Formel-2-Fahrers Anthoine Hubert | Bildquelle: AFP

Formel 2 Rennfahrer Hubert stirbt nach Unfall

Stand: 31.08.2019 21:48 Uhr

Beim Formel-2-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps kam der Franzose Anthoine Hubert infolge eines schweren Unfalls ums Leben. Der 22-Jährige galt als Hoffnungsträger im Motorsport.

Der französische Nachwuchsrennfahrer Anthoine Hubert ist während des Formel-2-Rennes im belgischen Spa-Francorchamps tödlich verunglückt. Der 22-Jährige starb kurz nach einem schweren Unfall auf der Rennstrecke.

Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr: Hubert schlug mit seinem Wagen vom Team BWT Arden zunächst in die Begrenzungsmauer ein und wurde zurück auf die Strecke geschleudert. Der amerikanische Fahrer Juan Manuel Correa konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und fuhr mit voller Geschwindigkeit in Huberts Auto hinein. Correas Wagen überschlug sich und blieb kopfüber auf der Strecke liegen. Das Auto des Franzosen zerbrach jedoch in mehrere Teile.

Rettungskräfte konnten nichts mehr tun

Die Rettungskräfte vor Ort konnten kaum noch etwas für den 22-Jährigen Hubert tun. Er starb, noch bevor er in ein Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Correas Zustand ist nach Angaben des Weltverbandes FIA stabil. Er wird in einer Klinik nahe Lüttich behandelt.

Der in Lyon geborene Hubert galt als großer Hoffnungsträger des französischen Motorsports. Im Vorjahr krönte er sich zum Meister in der GP3. Zuletzt war er der bestplatzierte Neuling in der Formel-2-Meisterschaft 2019. Er konnte die beiden Sprintrennen in Monaco und Frankreich gewinnen, lag als Rookie auf dem starken achten Rang der Gesamtwertung.

Welt des Motorsports nimmt Anteil

Aus dem Motorsport kamen Beileidsbekundungen und Anteilnahme. "Ich kann es nicht glauben. Ruhe in Frieden", hieß es von Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Ähnlich äußerte sich McLaren-Pilot Lando Norris: "Ruhe in Frieden Anthoine." Das Team McLaren ergänzte: "Wir senden unser herzliches Beileid an Antoines Familie, seine geliebten Menschen, Kollegen, das Team und die Formel-2-Gemeinschaft."

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 31. August 2019 um 20:00 Uhr.

Darstellung: