Joachim Streich | dpa

DDR-Rekordnationalspieler Joachim Streich ist tot

Stand: 16.04.2022 14:40 Uhr

DDR-Rekordnationalspieler, Rekordtorschütze und eine ostdeutsche Fußballlegende: Joachim Streich ist mit 71 Jahren gestorben. Das bestätigte seine Familie dem MDR. Der gebürtige Wismarer spielte für Rostock und Magdeburg.

Wenige Tage nach seinem 71. Geburtstag ist der DDR-Fußballrekordnationalspieler Joachim Streich gestorben. Das bestätigte seine Familie dem MDR. Zuletzt war er schwer am Myelodysplastischem Syndrom erkrankt, das im schlimmsten Fall zu Blutkrebs führen kann. Eine Stammzellentransplantation musste wegen einer Lungenentzündung verschoben werden. "Wir hatten bis zuletzt gehofft. Er war lange Zeit schwer krank. In den vergangenen Wochen ging es bergauf und bergab", sagte seine Ehefrau Marita Streich der Nachrichtenagentur dpa.

Streich schoss in 102 Länderspielen 55 Tore und spielte in 378 DDR-Oberligaspielen für Hansa Rostock und den 1. FC Magdeburg, wo er seine erfolgreichste Zeit verbrachte.

Insgesamt erzielte er in der höchsten DDR-Liga 229 Tore und wurde vier Mal Torschützenkönig. In den Jahren 1979 und 1983 war "Strich", so sein Spitzname, Fußballer des Jahres.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 16. April 2022 um 16:00 Uhr.