Hans-Jürgen Dörner | picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Trauer um DDR-Fußballer Hans-Jürgen Dörner ist tot

Stand: 19.01.2022 11:28 Uhr

Er war einer der besten Fußballer der DDR. Er wurde Olympiasieger, ist DDR-Rekordnationalspieler wechselte nach der Wende als erster Ost-Trainer in den Westen. Nun ist Hans-Jürgen "Dixie" Dörner im Alter von 70 Jahren gestorben.

Hans-Jürgen Dörner ist tot. Der Rekordnationalspieler der DDR-Fußballnationalmannschaft und ehemalige Trainer von Werder Bremen starb im Alter von 70 Jahren, wie sein langjähriger Verein Dynamo Dresden mitteilte. "Dixie ist in der Nacht zum Mittwoch nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren verstorben", hieß es in einer Mitteilung.

Holger Scholze, Präsident von Dynamo Dresden, sagte: "Es ist unbegreiflich, schockierend und sehr, sehr traurig. Wir können es noch gar nicht begreifen, dass Dixie Dörner nicht mehr unter uns sein soll. Sein Tod stürzt unsere Sportgemeinschaft in tiefe Trauer."

Olympiasieger 1976

Dörner, genannt "Dixie", war als aktiver Fußballer einer der erfolgreichsten Spieler des DDR-Fußballs. Zwischen 1969 und 1986 lief er 558 Mal für Dynamo Dresden auf und erzielte dabei 101 Tore. Für die DDR-Nationalmannschaft absolvierte er 100 Spiele. Dörner kam in 68 Europapokalspielen zum Einsatz, ist fünfmaliger DDR-Meister und wurde 1976 Olympiasieger. Er war Libero jener DDR-Mannschaft, die bei den Olympischen Spielen in Montreal die Goldmedaille gewann.

Durch seine abgeklärte Spielweise als Stratege und Fußball-Techniker wurde Dörner auch "Beckenbauer des Ostens" genannt. Drei Mal wurde er in der DDR zum Fußballer des Jahres gewählt.

Im Oktober 2019 wurde Dörner zusammen mit Helmut Schön, Wolfgang Overath, Jürgen Klinsmann und Oliver Kahn in die "Hall of Fame" des deutschen Fußballs aufgenommen.

Als erster Ost-Trainer im Westen

Nach seiner aktiven Laufbahn wechselte Dörner auf die Trainerbank. Zunächst arbeitete er mit dem DDR-Nachwuchs, später wurde er Assistent von Berti Vogts bei der deutschen Nationalmannschaft. Im Jahr 1996 war Dörner der erste Ost-Trainer, der nach der Wiedervereinigung mit Werder Bremen einen Bundesligaklub übernahm. Als Trainer konnte er sich allerdings nie richtig durchsetzen. Als Coach des DFB-Nachwuchses wurde er 1994 Vizeeuropameister mit der U18-Mannschaft.

Später arbeitete Dörner als Trainer unter anderem in Zwickau, Kairo und Leipzig. In den vergangenen Jahren saß er im Aufsichtsrat von Dynamo Dresden.

Über dieses Thema berichteten am 19. Januar 2022 tagesschau24 um 11:40 Uhr und die tagesschau um 12:00 Uhr.