Bayern Münchens Arjen Robben ballt nach einem Tor gegen Leverkusen die Faust. | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX/Shu

DFB-Pokal Bayern mit Torrausch ins Pokalfinale

Stand: 17.04.2018 22:35 Uhr

Der FC Bayern München hat im Halbfinale des DFB-Pokals die Muskeln spielen lassen und Bayer Leverkusen letztendlich mit 6:2 (2:1) etwas zu hoch aus dem Wettbewerb befördert.

Javi Martínez traf früh zur Führung für die Münchener (3. Minute), Robert Lewandowski erhöhte kurz darauf (9.), ehe Bayers Lars Bender den Anschluss herstellte (16.).

Bayern München mit Machtdemonstration in Leverkusen
Bayern München mit Machtdemonstration in Leverkusen

Nach der Pause eröffnete Thomas Müller den neuerlichen Torreigen mit dem 3:1 (52.), Thiago legte nach (61.) und Müller setzte noch einen drauf (64.). Leon Baileys direkter Freistoß zum 2:5 unterbrach die Münchener Serie kurz (75.)., bevor Müller zum Endstand traf (78.). "Man darf nie nachlassen. Insgesamt haben wir eine absolute Top-Leistung gegen einen guten Gegner gebracht. Wir waren die dominierende Mannschaft. Wir wollten unbedingt nach Berlin. Das ist ein tolles Erlebnis", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes der Sportschau.

Wahnsinns-Anfangsphase

Die Partie hatte kaum begonnen, da war das erste Tor auch schon gefallen. Zunächst parierte Leverkusen-Keeper Bernd Leno aus kurzer Distanz noch glänzend einen Kopfball des viel zu frei stehenden Müller, doch die Kugel blieb bei den Münchenern, und aus dem Rückraum traf Martínez mit einem Flachschuss in die rechte unterere Ecke (3.).

DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Tore
DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Tore

Leverkusen reagierte prompt, nach einem starken Konter über die rechte Seite musste Sven Ulreich sich bei einem Kopfball-Aufsetzer von Kevin Volland erstmals auszeichnen (5.). Die Schlagzahl blieb atemberaubend hoch. Franck Ribéry dribbelte links zur Grundlinie und flankte auf die andere Seite, wo Lewandowski erschreckend frei am Fünfmeterraum viel Zeit hatte, um den Ball im Tor unterzubringen (9.). Wieder nur sieben Minuten später: Die Münchener bekamen nach einem Bayer-Freistoß den Ball nicht weg und Lars Bender nickte zum Anschlusstreffer ein.

DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Analyse
DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Analyse

Beide Teams legten danach ein klein wenig mehr Wert auf defensive Ordnung, ohne aber den Weg nach vorne zu vernachlässigen. Es blieb eine packende Partie auf Augenhöhe - Ulreich parierte einen knüppelharten Schuss von Karim Bellarabi herausragend (37.), ein Martínez-Kopfball ging knapp vorbei (42.). Der Pausenpfiff war fast eine Enttäuschung.

Leverkusen scheitert zweimal - und wird dann zerlegt

Den besseren Start in Halbzeit zwei erwischten erst einmal die Rheinländer. Ulreich musste direkt zweimal gegen Volland und Bellarabi retten - die Bayern konnten sich bei ihrem Keeper bedanken, dass sie noch in Führung lagen. Die schwache Leverkusener Chancenverwertung sollte sich jetzt aber brutal rächen: Müller erhöhte nach tollem Thiago-Pass auf 3:1 für den Rekordmeister (52.) und als Thiago dann selbst eine Kombination über etliche Stationen nach einer guten Stunde zum 4:1 vollendete, war die Partie entschieden. Müller fälschte direkt im Anschluss einen Robben-Schuss noch kurz vor der Linie zum 5:1 ab.

DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Stimmen
DFB-Pokal Halbfinale: Leverkusen gegen München - die Stimmen

Die Herrlich-Elf, die sich 50 Minuten toll verkauft hatte, traf durch einen Traum-Freistoß des eingewechselten Bailey noch einmal, doch Müller machte schließlich das halbe Dutzend voll (78.). Leno verhinderte in den Schlussminuten sogar eine noch höhere Niederlage.

Die Münchener ziehen damit zum 22. Mal in ihrer Vereinsgeschichte ins Endspiel des DFB-Pokals ein. Wer am 19. Mai ihr Gegner sein wird, entscheidet sich im zweiten Halbfinale zwischen Schalke 04 und Eintracht Frankfurt.

Quelle: sportschau.de

Darstellung: