Borussia Dortmunds Julian Weigl ärgert sich über eine vergebene Torchance gegen Tottenham. | Bildquelle: Action Images via Reuters

Champions League Borussia Dortmund verpasst das Wunder

Stand: 06.03.2019 10:15 Uhr

Borussia Dortmund ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Auch im Rückspiel gegen Tottenham Hotspur musste sich der BVB trotz lange starker Leistung geschlagen geben.

Borussia Dortmund hat das Fußballwunder verpasst und ist im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Nach dem 0:3 im Hinspiel bei Tottenham Hotspur musste sich die Mannschaft von Trainer Lucien Favre im Rückspiel am Dienstag (05.03.2019) auch im eigenen Stadion mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

Favre meinte nach dem Spiel: "Wir hatten viele Chancen in der ersten Halbzeit, leider haben wir kein Tor gemacht. Nach dem 0:1 war es ein anderes Spiel. Aber das Hinspiel war entscheidend: Nach einem 0:3 zurückzukommen, ist sehr schwierig."

Favre brachte erstmals Marco Reus, Pablo Alcácer und Mario Götze gemeinsam in der Startelf und setzte so auf eine verstärkte Offensive. Maximilian Philipp musste kurzfristig mit einem Außenband-Teilriss im Knie passen.

BVB verzweifelt an Lloris

Die Dortmunder setzten sich vom Anpfiff weg in der gegnerischen Hälfte fest, hatten gegen tief stehende Engländer aber lange Probleme, sich Torchancen zu erspielen. Erst nach 20 Minuten wurde der BVB torgefährlich. Zunächst scheiterte Reus mit einem abgefälschten Schuss an Tottenhams Torhüter Hugo Lloris (20.), dann traf Götze mit seinem Versuch aus 16 Metern nur einen Abwehrspieler (23.).

Nach einer halben Stunde kamen die Gäste aus dem Nichts zu ihrer ersten und einzigen Torchance vor der Pause: Heung-Min Son tauchte frei vor BVB-Keeper Roman Bürki auf, schoss aber am Tor vorbei. Auf der anderen Seite ließen Julian Weigl, Reus und Götze innerhalb von zwei Minuten gleich vier Dortmunder Großchancen ungenutzt liegen, auch weil Lloris mehrfach glänzend parierte. Nachdem auch Jadon Sancho (37.) und Alcácer (44.) am französischen Torhüter gescheitert waren, musste der BVB eine dominante erste Hälfte ohne Treffer beenden.

Kane mit der Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff setzte der BVB seine Dominanz fort, doch das Tor erzielten die Spurs. Bei einem Konter traf Harry Kane zum 1:0 (49.) für die Engländer. Der Treffer zeigte Wirkung und es wurde still im Stadion, da der BVB nun fünf Treffer für ein Weiterkommen benötigt hätte. "Wir haben uns gute Chancen herausgespielt. Was gefehlt hat, war das Tor. Mit dem 1:0 von Harry Kane war der Stecker gezogen", sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc.

Zwar spielten die Hausherren weiter nach vorne, aber nicht mehr mit der nötigen Ernsthaftigkeit. Der eingewechselte Christian Pulisic (77.) und Alcácer (89.) hatten die besten Chancen auf den Ausgleich, konnten aber auch diese nicht nutzen.

Für den BVB geht es am Samstag (09.03.2019) in der Bundesliga mit einem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart weiter.

Über dieses Thema berichtete das nachtmagazin am 05. März 2019 um 00:25 Uhr.

Darstellung: