GuMo Aufmacherbild  | WDR

Nordrhein-Westfalen Darüber spricht der Westen

Stand: 02.06.2022 09:06 Uhr

70. Thronjubiläum der Queen +++ Baerbock und Timmermans diskutieren auf dem WDR Europaforum +++ 10 Millionen Dollar für Johnny Depp +++ Bundeswehr-Sondervermögen kann kommen +++ Razzia der Polizei in Duisburg beendet +++ Bund und Länder beraten sich

Vom Abend und aus der Nacht:

Amber Heard nach der Urteilsverkündung | AP/ Evelyn Hockstein

Urteil im Rechtsstreit: Heard und Depp Bild: AP/ Evelyn Hockstein

Hollywood-Prozess: 10 Millionen Dollar für Johnny Depp: Im Streit zwischen US-Schauspieler Johnny Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard haben die Geschworenen beide schuldig gesprochen - wegen Verleumdung. Depp bekam aber in mehr Punkten recht. Seine Ex-Frau soll ihm jetzt mehr als 10 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen. Er muss ihr zwei Millionen geben. In dem Prozess ging es um häusliche Gewalt und Rufschädigung.

Bundeswehr-Sondervermögen kann kommen: Den 100 Milliarden Euro Sondervermögen für die Ausrüstung der Bundeswehr steht nichts mehr im Wege. Die CSU hatte noch Klärungsbedarf, will jetzt aber zustimmen. Auch CDU-Chef Friedrich Merz sagte, man habe sich mit der Ampel geeinigt. Weil zwei Drittel der Stimmen nötig sind, braucht die Regierung auch das Go von CDU/CSU.

Russische Angriffe in der Westukraine: Im Westen der Ukraine sind mehrere russische Raketen eingeschlagen - vor allem in der Stadt Lwiw. Dort kommen noch immer viele Menschen an, die aus dem Landesinneren der Ukraine flüchten. Der ukrainische Präsidente Wolodymyr Selenskyj berichtet zudem, dass bisher 243 Kinder durch russische Angriffe getötet und 200.000 Kinder verschleppt wurden. Unabhängig überprüfen lassen sich die Zahlen nicht.

Dänen stimmen für Teilnahme an EU-Verteidigungspolitik: Die Menschen in Dänemark haben dafür gestimmt, dass das Land in Zukunft bei der Verteidigung mit der EU zusammenarbeitet. Das war durch eine Sonderregelung jahrzehntelang tabu, durch den Krieg in der Ukraine hat sich das aber geändert. Ministerpräsidentin Frederiksen sprach von einem "sehr wichtigen Signal".

Ungarn blockiert erneut EU-Sanktionspaket gegen Russland: Ungarn hat Bedingungen für weitere Strafmaßnahmen gegen Russland. Eigentlich war das neue Sanktionspaket schon von der EU beschlossen. Ungarn ist aber aufgefallen, dass auf der Sanktionsliste ein wichtiges Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche steht - er ist in engem Kontakt mit dem russischen Präsidenten Putin. Die ungarische Regierung will, dass er von der Liste genommen wird.

Großkontrolle der Polizei in Duisburg beendet: In Duisburg hat es wieder einen Großeinsatz gegen kriminelle Banden gegeben: Um an Clanmitglieder ranzukommen hat die Polizei über 1000 Autos angehalten - im Fokus standen dabei besonders wertvolle. Kontrolliert wurden auch Restaurants und Spielhallen. Bei dem Großeinsatz sind aber fast nur kleinere Straftaten aufgeflogen, es wurden ein paar Bußgelder fällig.

Das wird heute wichtig:

05.02.2022, Großbritannien, Sandringham: Königin Elizabeth II. lächelt während eines Empfangs von Bürgerinnen und Bürgern im Ballsaal von Sandringham House, der Residenz der Königin in Norfolk | dpa/Joe Giddens

Königin Elizabeth II. Bild: dpa/Joe Giddens

70. Thronjubiläum der Queen: In London beginnen am Vormittag die Feiern zum 70. Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. Zum Auftakt nehmen in London mehr als 1.200 Soldaten an einer Parade teil - damit wird der 96. Geburtstag der Queen nachgefeiert. Höhepunkt ist das Erscheinen der königlichen Familie auf dem Balkon des Buckingham Palace. Die Queen wurde am 2. Juni 1952 gekrönt - so lange wie sie war noch nie eine Königin oder ein König in England auf dem Thron.

Bund und Länder beraten sich: Die Länderchefs treffen sich am Nachmittag mit Kanzler Olaf Scholz. Ein Thema wird die Corona-Pandemie sein. Dabei geht es darum, wie wir uns auf den Herbst vorbereiten sollen - dann erwarten Experten wieder steigende Infektionszahlen. Außerdem wird es um die aktuelle Lage in der Ukraine und die Auswirkungen des Krieges auf Deutschland, zum Beispiel bei der Energieversorgung, gehen.

IG-Metall ruft zu Warnstreiks auf: Nach dem Ende der Friedenspflicht ruft die IG Metall zu Warnstreiks auf. Ab 8 Uhr wird zum Beispiel in Duisburg beim Hüttenwerk Krupp Mannesmann gestreikt.

Baerbock, Klingbeil und Merz heute beim WDR-Europaforum: Der WDR veranstaltet heute zum 24. Mal das Europaforum - dabei diskutieren Menschen aus Politik, Wissenschaft und Journalismus über die Folgen des Ukraine-Kriegs für Europa. Zu Gast sind unter anderem Außenministerin Annalena Baerbock, SPD-Chef Lars Klingbeil und CDU-Chef Friedrich Merz. Das Europaforum wird ab 10 Uhr im WDR-Fernsehen und online übertragen.

Gedenkstein für Opfer sexualisierter Gewalt: In Bottrop wird heute ein Gedenkstein enthüllt, der an die sexuellen Gewalttaten eines katholischen Pfarrers erinnern soll. Zwei Betroffene haben den Gedenkstein angefertigt. Er wird anschließend auch an weitere Orte in Deutschland reisen, wo der betreffende Pfarrer missbräuchlich tätig war.

Sechs Monate Vollsperrung Rahmedetalbrücke: Bereits seit sechs Monaten müssen die Menschen rund um Lüdenscheid an der A45 mit Staus und Umleitungen durch die Brückensperrung leben. In Hagen berichtet heute die Südwestfälische IHK bei einer Pressekonferenz (12 Uhr), welche Folgen und Herausforderungen die Menschen und Unternehmen durch die Sperrung haben.

Und übrigens ...

Heute ist der Internationale Hurentag: "Redet mit uns, statt über uns!": Sexarbeitende in Deutschland fordern anlässlich des Internationalen Hurentags mehr Mitsprache, wenn es um ihre Belange geht. Sie wollen gemeinsam mit der Politik die Umsetzung und Evaluation des Prostituiertenschutzgesetzes begleiten. Das umstrittene Gesetz verlangt von Sexarbeitenden etwa, sich zu registrieren.

Quelle: wdr.de