Vorbereitungen Impf-Aktion Arena Oberhausen | WDR/Jörg Steinkamp

Nordrhein-Westfalen Tausende werden in Oberhausener Arena geimpft

Stand: 15.12.2021 19:07 Uhr

In Oberhausen wird eine der größten Impfaktionen im Ruhrgebiet vorbereitet. In der Arena am Centro sollen am Wochenende 5.000 Menschen geimpft werden.

Im Innenraum der Veranstaltungshalle tut sich in diesen Tagen einiges. Mitarbeiter von Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz werkeln dort zurzeit kräftig. Aufgebaut werden mobile Wände, die am kommenden Sonntag als Impfkabinen dienen sollen. Allein 30 Registrierungsschalter werden aufgebaut, damit die Wartezeiten für Bürger kurz sind. 20 Minuten versprechen die Organisatoren, dann soll der Pieks im Arm sein.

150 Helfer im Einsatz

Außenansicht auf die König Pilsener Arena Oberhausen im Dunkeln | ASM Global

Von der Konzerthalle zur Impfstation: Die Arena in Oberhausen Bild: ASM Global

Möglich wird die große Sonderimpfaktion unter dem Titel „Ärmel hochkrempeln – Oberhausen gegen Corona“ am vierten Advent, weil der Arena-Betreiber die Veranstaltungshalle zur Verfügung stellt. Und auch, weil Ärzte, medizinisches Fachpersonal sowie Ehren- und Hauptamtliche unter anderem von DRK, ASB, DLRG, Freiwilliger Feuerwehr und THW die Aktion unterstützen. Über 150 Kräfte werden an dem Tag im Einsatz sein.

Der Stadt Oberhausen ist die Impfaktion besonders wichtig. „Machen Sie einen Termin und holen Sie sich eine Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung“, ruft Oberbürgermeister Daniel Schranz auf, „nur gemeinsam können wir die Pandemie besiegen.“

Knapp die Hälfte der bis zu 5.000 Menschen haben sich schon angemeldet. Auch Menschen aus Nachbarstädten können am Sonntag vorbeikommen.

Quelle: wdr.de