Symbolbild: Kinder mit Corona-Schutzmaske im Unterricht (August 2021) | dpa

Nordrhein-Westfalen Gebauer: Über 90 Prozent der Lehrer in NRW geimpft

Stand: 15.09.2021 19:06 Uhr

Schulministerin Gebauer hat heute im Schulausschuss des Landtags viele Zahlen präsentiert. Sie alle zeigen: Die Schulen in NRW sind keine Pandemietreiber.

Von Uli Spinrath

Wie läuft der Corona-Alltag an den Schulen im Land? Diese Frage sollte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer am Mittwoch im Schulausschuss klären. Das hat sie vor allem mit Hilfe von Zahlen getan. Demnach sind fast 98 Prozent aller Schüler und 95 Prozent aller Lehrer im Präsenzunterricht.

Flächendeckenden Distanzunterricht oder gar Schulschließungen wegen explodierender Infektionszahlen gebe es in Nordrhein-Westfalen aktuell nicht. Stand letzte Woche waren 31.413 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, in der Woche davor waren es noch gut 40.000.

Hohe Impfquote

Auf eine Umfrage unter dem Lehrpersonal haben Gebauers Angaben zufolge 102.000 von insgesamt 146.000 Lehrerinnen und Lehrern in Nordrhein-Westfalen reagiert. Demnach sind rund 90 Prozent bereits vollständig geimpft. Bei den Lehrerinnen an Grundschulen liegt die Quote bei 93,3 Prozent, an den weiterführenden Schulen immerhin bei 89,6 Prozent. Auch viele Schülerinnen und Schüler haben sich bereits impfen lassen: Unter den 12- bis 17-Jährigen sind schon 29,5 Prozent durchgeimpft, 44,8 Prozent haben eine Dosis erhalten.

Diese Quoten und das Testkonzept der Landesregierung an den Schulen sind für Gebauer ein Beweis, dass die Schulen ein "sicherer Ort" seien. Trotzdem werden Schülerinnen und Schüler an den weiterführenden Schulen ab dem kommenden Montag dreimal die Woche getestet. Bislang waren nur zwei Tests pro Woche vorgeschrieben. Eine Ausweitung an den Grundschulen hält Gebauer für nicht notwendig, weil die dort durchgeführten PCR-Lollitests ohnehin sicherer seien.

Kaum Kritik von der Opposition

Angesichts der relativ entspannten Corona-Lage an den Schulen gab es am Mittwoch im Schulausschuss des Landtags auch wenig Kritik von der Opposition. Einzig die AfD-Fraktion forderte ein Ende der Maskenpflicht im Unterricht.

Korrektur: In einer früheren Version stand, dass die SPD gefordert habe, über ein Ende der Maskenpflicht nachzudenken. Das stimmt nicht. Diese Forderung kam von der AfD-Fraktion. Wir haben den Fehler korrigiert.

Quelle: wdr.de