Feuerwehrfahrzeuge bei Nacht mit Blaulicht (Symbolbild) | wdr

Nordrhein-Westfalen 41.000 Menschen haben wieder Strom

Stand: 12.12.2021 08:36 Uhr

Nach dem Brand in einem Umspannwerk hatten zigtausende Haushalte im Rhein-Sieg-Kreis keinen Strom. Nun ist die Versorgung vollständig wieder hergestellt - nach mehr als einem Tag.

Seit Freitagabend ohne Strom - davon waren in Teilen des Rhein-Sieg-Kreises zigtausende Menschen betroffen. Grund für die Störung war nach Angaben des Energieversorgers Westnetz ein Feuer in einem Umspannwerk.

Betroffen waren rund 41.000 Menschen in Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth. Erst am späten Samstagabend konnte der Stromausfall komplett behoben werden. In Neunkirchen-Seelscheid mussten sich die Menschen etwas länger gedulden als in den anderen Gemeinden - doch auch hier konnten die Lichter schrittweise wieder zugeschaltet werden.

Reinigungs- und Reparaturarbeiten dauerten länger als gedacht

Teile der Anlage waren so stark verrußt, dass sich die Reinigungsarbeiten aufwändiger gestalteten, als zunächst angenommen. Zudem musste ein Teil mit anderen Kabeln überbrückt werden. Der Brand war durch einen Kurzschluss ausgelöst worden.

Die Monteure konnten einige Leitungen nur provisorisch wieder in Betrieb nehmen. Die Reparatur der Schäden wird deshahlb noch einige Tage dauern.

Betreuungsplätze eingerichtet

Die Krisenstäbe der Gemeinden hatten sogenannte Betreuungsplätze eingerichtet: Die können Personen aufsuchen, die sich nicht selbst versorgen und verpflegen können, auf stromabhängige medizinische Geräte oder auf medizinische Betreuung angewiesen sind.

Die Rettungskräfte im Rhein-Sieg-Kreis hatten seit Freitagabend vor allem Altenheime mit Notstromaggregaten versorgt, denn dort gebe es auch Bewohner, die beatmet werden müssten.

Handlungsempfehlung der Leitstelle

Die Kreisleitstelle hatte den Betroffenen geraten: "Reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch über Akkus und Batterien auf das Nötigste. Schalten Sie den Rundfunk (batteriebetriebenes Radio) ein. Blockieren Sie nicht den Notruf von Feuerwehr und Polizei durch Nachfragen! Bei Ausfall des Telefonnetzes suchen Sie im Notfall die nächste Polizei- oder Feuerwache auf!"

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete WDR5 im Morgenecho am 11. Dezember 2021 um 09:21 Uhr.