Gerardo Seoane | dpa

Fußball-Bundesliga Seoane wird Trainer bei Bayer Leverkusen

Stand: 19.05.2021 12:11 Uhr

Bayer Leverkusen hat zur neuen Saison Trainer Gerardo Seoane verpflichtet. Das gab der Verein am Mittwoch (19.05.2021) bekannt. Der 42-Jährige kommt vom Schweizer Meister Young Boys Bern.

Bei der Werkself erhält Seoane einen Dreijahresvertrag. Der Schweizer folgt auf Hannes Wolf, der im März von Peter Bosz übernommen hatte. Wolf kehrt zur deutschen U18-Nationalmannschaft zurück.

"Mit Gerardo Seoane wollen wir in der kommenden Saison wieder angreifen", sagte Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes. Der neue Coach präge eine "attraktive und offensive" Spielidee. "Über einen angriffslustigen, dominanten und technisch anspruchsvollen Stil definieren wir uns hier seit langem. Und diese Spielweise wollen wir in den kommenden Jahren gemeinsam mit Gerardo Seoane weiterentwickeln und damit erfolgreich sein."

Sport-Geschäftsführer Rudi Völler ergänzte: "Er wird eine Bereicherung für die Bundesliga sein."

Bayer macht laut Medienberichten von einer Ausstiegsklausel in Seoanes Vertrag Gebrauch und zahlt demnach eine Ablösesumme von rund einer Million Euro.

Seoane kommt mit Co-Trainer Schnarwiler

Seoane sprach von einem "Sprung auf das nächste Level" in Leverkusen. "Natürlich schauen wir Schweizer immer auch auf die Bundesliga. Das ist eine europäische Top-Liga, und Bayer 04 Leverkusen gehört darin seit vielen Jahren beständig zur Spitze", sagte Seoane, der als Co-Trainer seinen Assistenten Patrick Schnarwiler mitbringen wird: "Ich finde es extrem reizvoll, einen Bundesliga-Kader mit solch einem Potenzial zu trainieren."

Bis zuletzt hatte Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes erklärt, eine Entscheidung in der Trainerfrage erst nach dem letzten Spieltag treffen zu wollen. Seit dem 1:1 gegen Union Berlin am Wochenende steht Bayer als Europa-League-Teilnehmer in der kommenden Saison fest. Dort traf Bayer bereits Anfang des Jahres auf den neuen Trainer, der 2018 in Bern auf Adi Hütter gefolgt war und anschließend dreimal in Folge Schweizer Meister wurde.

Der Schweizer ist kein Unbekannter

Denn in der Europa League hatten sich die Young Boys im Februar mit zwei Siegen gegen Bayer Leverkusen überraschend durchgesetzt - mit einem 4:3 in Bern und einem 2:0 in Leverkusen.

Bayer schied mit Bosz nicht nur in der Europa League gegen Bern aus, sondern auch im DFB-Pokal beim Viertligisten Rot-Weiss Essen. Nachfolger von Bosz wurde Hannes Wolf - und das mit einer ungewöhnlichen Konstruktion.

Leih-Trainer Wolf sichert Europa League

Der 40-Jährige ist derzeit ausgeliehen vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Immerhin: Der Bosz-Nachfolger holte aus sieben Spielen zwölf Punkte und sicherte Bayer damit erneut einen Platz in der Europa League.

Rudi Völler bescheinigte Wolf eine effektive und zielführende Arbeit. "Wir waren angeschlagen. Hannes hat der Mannschaft mit seinem Trainerteam neues Leben eingehaucht. Unsere Idee ist aufgegangen", sagte Völler.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 19. Mai 2021 um 16:00 Uhr.