Dimitrios Grammozis ist neuer Trainer beim FC Schalke 04. | imago images/Jan Huebner/Ulrich

Fußball-Bundesliga Grammozis wird neuer Schalke-Trainer

Stand: 02.03.2021 21:15 Uhr

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es amtlich: Dimitrios Grammozis wird neuer Trainer beim FC Schalke 04 und soll beim Bundesliga-Schlusslicht einen Neuaufbau einleiten.

Auf der Suche nach dem fünften Trainer der Saison ist Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04 nun fündig geworden. Die "Königsblauen" haben sich für Dimitrios Grammozis entschieden. Das teilte der Klub am Dienstagabend mit. Der Vertrag läuft bis zum 30. Juni 2022. Grammozis soll auch im Fall des Abstiegs Chefcoach der "Königsblauen" bleiben.

Nach dem Rauswurf von Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider hatte zunächst "Eurofighter" Mike Büskens am Montag das Training geleitet. Der UEFA-Cup-Sieger von 1997 soll allerdings auf Dauer als Co-Trainer agieren, wie Nachwuchschef Peter Knäbel, der aktuell die sportliche Verantwortung trägt, erklärte. Neben Mike Büskens stößt Sven Piepenbrock als Assistent zum Trainer-Team. Dagegen werden Onur Cinel und der langjährige Profi Naldo den Trainerstab der Lizenzspielermannschaft verlassen. Beide werden künftig im Nachwuchsleistungszentrum Knappenschmiede arbeiten.

Knäbel: "Grammozis fachlich wie menschlich die richtige Wahl"

"Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Dimitrios Grammozis den richtigen Trainer für das letzte Drittel der Saison gefunden haben", wird Peter Knäbel, aktuell sportlich Verantwortlicher, auf der Webseite zitiert. "Wir alle wissen um die sportliche Situation, aber völlig unabhängig davon stehen noch elf Bundesliga-Spiele aus – und die wollen wir so erfolgreich wie möglich absolvieren. Dafür ist Dimitrios aus unserer Sicht fachlich wie menschlich die richtige Wahl."

Grammozis will mit einem Sieg gegen Mainz starten

Schalkes neuer Trainer betonte, er habe "riesige Lust auf diese Aufgabe". Grammozis weiter: "Ich werde die kurze Zeit bis zum ersten Liga-Spiel nutzen, um mir mit meinem Trainer-Team ein möglichst umfassendes Bild von der Mannschaft zu machen – und natürlich wollen wir mit einem Sieg gegen Mainz starten."

Seine Karriere als Trainer startete der ehemalige Bundesliga-Profi, der unter anderem für den Hamburger SV, den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Köln spielte, beim VfL Bochum. Dort arbeitete er als Cheftrainer der U19 und U23, war Assistent bei den Profis, ehe er für eineinhalb Jahre den Zweitligisten SV Darmstadt 98 coachte. Der 42-Jährige war seit Sommer 2020 ohne Job.

Baumgart und Tedesco waren auch im Gespräch

Als mögliche Trainer für einen Neuaufbau in der 2. Liga waren auch Steffen Baumgart (SC Paderborn) und der Ex-Schalker Domenico Tedesco (Spartak Moskau) gehandelt worden. Sie stünden aber erst im Sommer zur Verfügung.

Grammozis war schon im vergangenen Oktober auf Schalke im Gespräch, damals entschied sich Schneider aber für Manuel Baum, der nur 79 Tage im Amt blieb. Der 42-jährige Grammozis, nach anderthalb Jahren beim Zweitligisten Darmstadt 98 seit dem vergangenen Sommer vereinslos, soll auch bei einem Abstieg bleiben.

Mit nur neun Punkten aus 23 Spielen rast Schalke auf den vierten Abstieg der Vereinsgeschichte zu. Schon vier Trainer versuchten vergeblich, den Absturz zu stoppen. Nach David Wagner und Baum waren es Interimscoach Huub Stevens und zuletzt Gross.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 02. März 2021 um 20:00 Uhr.