Die Partie FC Schlake 04 gegen Bayern München | LARS BARON/POOL/EPA-EFE/Shutters

Fußball-Bundesliga Bayern schlagen Schalke 4:0

Stand: 24.01.2021 17:21 Uhr

Der FC Schalke 04 hat die Überraschung gegen Meister Bayern München verpasst.

Die Mannschaft von Trainer Christian Gross unterlag dem Rekordmeister am Sonntag trotz eines beherzten Auftritts 0:4 (0:1). Während Schalke mit der Ausbeute von sieben Punkten aus 18 Spielen Tabellen-Schlusslicht bleibt, baute Tabellenführer München seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten RB Leipzig auf sieben Punkte aus.

"Wir haben einige Sachen sehr gut gemacht, aber einige natürlich sehr schlecht", sagte Gross. "Bei den Gegentoren haben wir es dem Gegner zu einfach gemacht, das gilt es ganz, ganz schnell abzustellen. Das Spiel hat einen Fortschritt gezeigt, wir waren ganz gut, aber nicht gut genug."

Klaas-Jan Huntelaar musste sein Comeback für die Königsblauen wegen anhaltender Wadenbeschwerden erneut verschieben. Auch Arsenal-Leihgabe Sead Kolasinac fehlte wegen Oberschenkelproblemen. Für Linksverteidiger Kolasinac rückte Bastian Oczipka in die Mannschaft, ansonsten nahm Gross nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln keine Änderungen an der Startelf vor.

Ausgeglichene Anfangsphase mit guten Chancen

Bayern machte von Beginn an das Spiel, doch bei Distanzschüssen von Leroy Sane (2. ) und Serge Gnabry (4.) fehlte die Präzision. Nach einem langen Ball setzte Bayerns Top-Angreifer Robert Lewandowski (6.) einen Kopfball knapp über das S04-Tor. Gnabry (9.) vergab nach Doppelpass mit Thomas Müller eine hochkarätige Chance aus etwa sieben Metern.

Doch auch Schalke spielte mit und hatte in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten. Zunächst setzte Suat Serdar (8.) nach einer Flanke von Benito Raman einen Kopfball neben den rechten Pfosten, dann scheiterte Mark Uth (13.) nach Flanke von Oczipka mit einem Kopfball an Bayerns Keeper Manuel Neuer.

Fährmann zunächst mit Glanzparade - Müller trifft per Kopf

Bei einem Bayern-Freistoß von der Schalker Strafraumgrenze parierte Schalkes Torwart Ralf Fährmann zunächst glänzend gegen Lewandowski (23.) und wehrte auch den Nachschuss von Gnabry ab. Auf der Gegenseite stellte Raman (24.) Bayerns Neuer mit einem Flachschuss aus 15 Metern vor keine Probleme. Nach einer Ecke musste sich Neuer bei einem Kopfball von Ozan Kabak (30.) strecken, um den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten zu lenken.

Doch in der 34. Minute wurden die Schalker für eine Nachlässigkeit bestraft und gerieten in Rückstand: Joshua Kimmich flankte unbedrängt auf den frei stehenden Müller, der den Ball aus fünf Metern mühelos im Tor versenkte. In der Schlussphase der ersten Halbzeit schnürte der FC Bayern die Schalker in der eigenen Hälfte ein, spielte seine Angriffe aber nicht konsequent zu Ende.

Lewandowski schlägt kurz nach der Pause zu

In der zweiten Halbzeit hatte Schalke die erste gute Chance nach einer Ecke, als Matija Nastasic (52.) am rechten Pfosten vorbei köpfte. Kimmich (53.) verfehlte mit einem Schuss aus etwas elf Metern den oberen rechten Winkel des Schalker Gehäuses. Einige Momente später bediente Kimmich mit einem langen Ball Lewandowski (54.), der sich im Strafraum stark gegen Kabak und Fährmann durchsetzte und aus spitzem Winkel das 2:0 erzielte. Für den Weltfußballer war es bereits das 23. Saisontor.

Bayern hielt den Druck weiter hoch. Gnabry (62.) und Niklas Süle (65.) scheiterten am starken Fährmann und verpassten eine höhere Führung. Schalke gab sich nicht auf und warf sich weiter in die Zweikämpfe, doch die seltenen offensiven Vorstöße waren meist zu unpräzise. Die besten Schalker Möglichkeiten hatten Serdar (60.), Uth (75.) und der eingewechselte Alessandro Schöpf (73.), deren Schüsse jeweils am Pfosten vorbeistrichen.

Zwei Gegentreffer kurz vor Spielende

Die Münchner spielten die Partie souverän zu Ende und ließen nichts mehr anbrennen. Kurz vor Schluss kassierten die Königsblauen noch zwei späte Treffer. Nach einem Freistoß von Kimmich traf Müller (88.) mit dem Kopf zum 3:0, anschließend ließ der bis dahin zuverlässige Fährmann einen Schuss von David Alaba (90.) durchrutschen.

Im Rahmen des 19. Spieltags tritt Schalke am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Werder Bremen an.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 24. Januar 2021 um 17:42 Uhr in den Nachrichten.