Polizeiwagen auf dem Campingplatz in Lügde | Bildquelle: dpa

Kindesmissbrauch in Lügde Gibt es einen weiteren Tatort?

Stand: 04.07.2019 11:54 Uhr

Im Lügde-Prozess vor dem Detmolder Landgericht sind am dritten Verhandlungstag weitere erschreckende Einzelheiten der Taten bekannt geworden.

Im Lügde-Prozess vor dem Detmolder Landgericht sind weitere erschreckende Einzelheiten der Taten bekannt geworden. Am dritten Verhandlungstag am Donnerstag (04.07.2019) stehen die Aussagen weiterer Zeugen im Fokus.

Ein Kind schon als Baby missbraucht

Zu Beginn hörten die Richter die Mutter eines heute achtjährigen Mädchens unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das Kind selbst wollte nicht persönlich aussagen. Anwalt Cornelius Pietsch, der das Kind als Nebenkläger vertritt, nannte in einer Verhandlungspause Einzelheiten.

Demnach habe der Hauptangeklagte Andreas V. das Mädchen schon sexuell missbraucht, als es ein halbes Jahr alt war. Die Taten hätten bis zu dessen viertem Lebensjahr angehalten. Die 26-jährige Mutter habe Andreas V. ihre Tochter anvertraut, weil sie sich überfordert gefühlt habe. Beide kannten sich vom Campingplatz in Lügde.

Öffentlichkeit und Angeklagte mehrfach ausgeschlossen

Die Öffentlichkeit wurde immer wieder von der Verhandlung ausgeschlossen, aber auch die beiden Angeklagten Andreas V. und Mario S.. Die Anwältin zweier minderjähriger Missbrauchs-Opfer beantragte dies, weil ihre Mandatinnen "Angst vor den Angeklagten haben". Das Gericht will noch bis zum frühen Nachmittag weitere Zeugen hören.

Verhandelt wird am dritten Tag nur noch gegen die zwei Hauptbeschuldigten, den 56-jährigen Andreas V. aus Lügde und den 34-jährigen Mario S. aus Steinheim.

Schnelle Verurteilung für Heiko V.?

Das Verfahren gegen den 49-jährigen Heiko V. aus dem niedersächsischen Stade wurde abgetrennt, deshalb kann das Gericht gegen ihn schon am 17. Juli ein Urteil sprechen. Der Mann hatte gestanden, bei einigen sexuellen Gewalttaten per Internet-Kamera zugeschaut und auch Anweisungen gegeben zu haben.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 04. Juli 2019 um 10:15 Uhr.

Darstellung: