Jecken in Düsseldorf

Beginn des Karnevals Hauptsache närrisch

Stand: 28.02.2019 19:00 Uhr

Alaaf und Helau! Pünktlich um 11.11 Uhr haben an Weiberfastnacht die Narren in den Karnevalshochburgen den Straßenkarneval eingeläutet.

Von Susanne Schnabel

Die Jecken am Rhein und den Karnevalshochburgen im Land haben offiziell den Straßenkarneval eingeläutet. Bei strahlendem Sonnenschein schunkelt, tanzt und singt das bunt kostümierte Narrenvolk in den Innenstädten.

In Köln haben die Jecken auf dem Alter Markt zur Musik von den Höhnern, Rabaue und Funky Marys geschunkelt. In Düsseldorf hat die Live-Musik am Rathausplatz gespielt.

In Bonn zogen die Jecken zum Beueler Rathaus, das Wäscherprinzessin Ariane I. mit ihrem Gefolge erstürmte. In Aachen, Münster und Mönchengladbach gibt es in vielen Stadtteilen Partys zur Eröffnung des Straßenkarnevals. In Billerbeck und Coesfeld zogen die Narren in Umzügen durch die Innenstadt.

Lkw-Fahrverbot in Köln - Barrieren in Düsseldorf

Düsseldorf verzichtet auf Fahrverbote für Lastwagen in der Innenstadt. Feste Barrieren und Container sollen stattdessen vor möglichen Anschlägen schützen. Die Stadt Köln behält ein Fahrverbot für Lkw über 7,5 Tonnen bei. Die Polizei wird in beiden Städten verstärkt Präsenz zeigen.

"Wir engagieren uns für alle, die in Köln friedlich und sicher Karneval feiern möchten", sagt Polizeidirektor Michael Tiemann. Alleine am Donnerstag werden in Spitzenzeiten rund 1.000 Polizisten an den Hotspots im Einsatz sein.

Cowboy oder Mafiosi - zu vielen Kostümen gehört eine Spielzeug-Waffe. Aber Vorsicht: Wer in der Öffentlichkeit mit einer echt aussehenden Waffe hantiert, riskiert, "entwaffnet" zu werden und ein Bußgeld zu kassieren.

Glasverbot und K.-o.-Tropfen

In Köln, Düsseldorf und vielen anderen Städten hat sich seit Jahren das Glasverbot bewährt. Das erspart Müll und mindert die Verletzungsgefahr.

Ein anderes Problem vor allem für junge Mädchen sind K.-o.-Tropfen - gerade an Karneval sind Kriminelle unterwegs, die ihre Opfer mit Drogen oder Medikamenten willenlos machen.

Keine Gnade für Wildpinkler

In Köln, Düsseldorf und anderen großen Städten wurden zum Straßenkarneval Hunderte mobile Toiletten aufgestellt. Es gibt also keine Ausrede für Wildpinkler. Wer erwischt wird, muss mit harten Strafen rechnen: Mit Bußgeld und Gebühr sind schnell rund 100 Euro fällig.

"Alexa, öffne WDRjeck"

Karnevalsmusik gefällig? Dann gibt's vom WDR einen neuen Service: Wer Amazons Sprachassistentin Alexa nutzt, kann mit dem Befehl "Alexa, öffne WDRjeck" die aktuellen Hits der Session und Karnevalskultsongs starten. Dazu gibt es noch eine Auswahl an Sitzungen und anderen jecken Highlights. 

Selfie im Karneval | Bildquelle: dpa
galerie

Jeck im Netz

Die Session im Netz

@wdrjeck ist die digitale Adresse bei Facebook und Instagram. In dieser Session startet @wdrjeck eine besondere Aktion, die das Kostüm und den Spaß an der Verkleidung in den Mittelpunkt stellt: #jeckyourself. Von Weiberfastnacht bis Rosenmontag ist der #jeckyourself-Truck in NRW im Straßenkarneval unterwegs.

Quelle: wdr.de

Darstellung: