Abschied von der Steinkohle in NRW | Bildquelle: FRIEDEMANN VOGEL/EPA-EFE/REX

Nordrhein-Westfalen Festakt beendet Steinkohle-Ära

Stand: 21.12.2018 19:25 Uhr

Bei der zentralen Abschiedsveranstaltung auf Prosper-Haniel wurde jetzt die Steinkohle verabschiedet. Damit endet der deutsche Steinkohlenbergbau nach rund 200 Jahren.

Lisa Kurschilgen

Mit einem zentralen Festakt wurde am Freitag (21.12.2018) der deutsche Steinkohlenbergbau in Bottrop verabschiedet. Bergleute haben aus diesem Anlass das letzte abgebaute Stück Kohle aus einem deutschen Bergwerk an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergeben. Nach 200 Jahren Industriegeschichte hat die bundesweit letzte Zeche in Bottrop damit offiziell die Kohleförderung eingestellt.

Steinmeier: "Epoche geht zu Ende"

Bei der feierlichen Zeremonie wandte sich Peter Schrimpf, Vorstandsvorsitzender der RAG an den Bundespräsidenten: "Für manche ist das ein Stück Kohle, für uns war es unsere Welt", so Schrimpf. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ging in seiner Rede darauf ein, dass mit diesem Tag eine Epoche zu Ende gehe.

Die Kohle habe einen großen Teil zum Wohlstand des Landes beitragen. "Ich hoffe, dass nicht vergessen wird, dass hiervon alle profitiert haben - auch revierferne Gebiete", so Steinmeier.

Auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, sowie weitere Redner aus Politik und Bergbau sprachen im Anschluss zu den Bergleuten und weiteren geladenen Gästen.

Festakt wird vom Ruhrkohle-Chor begleitet

Musikalisch begleitet wurde der Festakt unter anderem durch den Auftritt des Ruhrkohle-Chors, der nach der Übergabe des letzten Kohlestücks das Steiger-Lied anstimmte. Auch das WDR-Sinfonieorchester trat auf.

1/14

Abschied von der Steinkohle

Zeche Prosper-Haniel

Der Fördergerüst der Zeche Prosper-Haniel wird bei blauer Stunde angestrahlt. | Bildquelle: picture alliance/dpa

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 21. Dezember 2018 um 09:00 Uhr.

Darstellung: