Erling Haaland jubelt | AFP

BVB deklassiert Wolfsburg Kantersieg als Generalprobe

Stand: 16.04.2022 17:19 Uhr

Borussia Dortmund hat im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg einen deutlichen Kantersieg gefeiert.

Von Bastian Hahne

Das Team von Trainer Marco Rose setzte sich am Samstag mit 6:1 (5:0) durch und feierte so eine gelungene Generalprobe vor dem Spitzenspiel beim FC Bayern München in der kommenden Woche.

Dortmund begann vor 79.200 Zuschauern überraschend mit Debütant Tom Alexander Rothe. Da Raphael Guerreiro ausfiel und Nico Schulz nach Verletzungspause nur auf der Bank saß, begann der 17-Jährige als Linksverteidiger. Der U19-Nationalspieler war im vergangenen Sommer aus dem Nachwuchs des FC St. Pauli zum BVB gewechselt.

Die Partie begann mit mutigen Wolfsburgern, die durch Maximilian Arnold (2.) den ersten Warnschuss abgaben. Noch gefährlicher wurde es bei Lukas Nmechas Abschluss eine Minute später, den Gregor Kobel in höchster Not von der Linie kratzte (3.). Nach diesem frühen Schock berappelte sich der BVB und gestaltete die Partie ausgeglichen. Debütant Rothe gab in der 9. Minute den ersten Dortmunder Torschuss ab, als er aus 15 Metern den Wolfsburger Maxence Lacroix anschoss.

Drei BVB-Tore in vier Minuten

Dortmund wurde nun immer stärker und spielbestimmend. Julian Brandt (20.) und Marius Wolf (21.) hatten die nächsten Torchancen, verfehlten aber beide den Wolfsburger Kasten. Es war aber dem Youngster Rothe überlassen, Dortmund in Führung zu bringen und ein wahres Torfestival einzuläuten. Nach einer Ecke von Brandt traf der Linksverteidiger überlegt per Kopf ins lange Eck (24.). Doch damit nicht genug. Innerhalb von vier Minuten legte der BVB noch zwei weitere Treffer nach. Axel Witsel wurde im Strafraum von Erling Haaland bedient und traf aus neun Metern zum 2:0 (26.), Manuel Akanji bugsierte eine Freistoßflanke von Marco Reus aus kurzer Distanz zum 3:0 ins Tor (28.).

Und der BVB machte munter weiter. Emre Can traf nach einem Alleingang mit einem flachen Schuss aus 18 Metern zum 4:0 (35.), auch weil Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels den Schluss durchflutschen ließ. Keine drei Minuten später erzielte Haaland nach einem Dortmunder Konter auf Vorlage von Reus das 5:0 (38.).

Haaland schnürt den Doppelpack

Wie schon der erste Durchgang ging die zweite Hälfte mit einer Wolfsburger Drangphase los. Jonas Wind zwang Kobel früh zu einer starken Parade (46.). Es folgten mehrere Eckbälle, die aber keine Gefahr brachten. Auf der anderen Seite verpasste Reus im Duell mit Casteels das 6:0 (51.). Das fiel drei Minuten später durch Haaland, der eine Vorlage von Brandt verwertete (54.). Wenig später hätte Haaland fast den nächsten Treffer nachgelegt, diesmal war Casteels aber auf dem Posten (61.).

Es spielte weiter nur der BVB gegen demoralisierte Wolfsburger, die weitgehend auf Schadensbegrenzung bedacht waren. Der eingewechselte Aster Vranckx hätte in der 70. Minute beinahe Ergebniskosmetik betrieben, als er nach einer Wolfsburger Ecke die Querlatte traf. Knapp zehn Minuten vor dem Ende kamen die Gäste dann doch noch zu ihrem Tor. Nach einem Fehler von Marin Pongracic lief Felix Nmecha allein auf Kobel zu, der das Duell gewann, beim Nachschuss von Ridle Baku aber chancenlos war (82.).

In der Schlussphase durften auch die BVB-Youngster Lion Semic und Jamie Bynoe-Gittens ihre Debüts feiern.

Nächste Woche gegen Bayern

Für den BVB geht es kommenden Samstag (23.04.2022/18.30 Uhr) im Topspiel bei Bayern München weiter.

Quelle: wdr.de

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 16. April 2022 um 18:00 Uhr.