Ein Mitarbeiter der French Open mit Mundschutz auf der Tribüne  | dpa
Liveblog

Liveblog zum Coronavirus ++ Rekordwert in Frankreich ++

Stand: 04.10.2020 00:05 Uhr

Die französischen Behörden haben den bislang höchsten Wert bei den Tagesinfektionen gemeldet. Nach einem dritten negativen Corona-Test wird Außenministers Maas seine Quarantäne am Sonntag beenden. Alle Entwicklungen im Liveblog.

  • Rekordwert in Frankreich
  • Maas beendet am Sonntag Quarantäne
  • Spahn plant neue Test-Regeln für Alten- und Pflegeheime
  • Ehemalige Trump-Beraterin positiv getestet
  • RKI: 2563 Neuinfektionen in Deutschland
  • Venezuela erhält Corona-Impfstoff "Sputnik V"
  • Weiterer US-Senator positiv getestet
  • Trump mit "leichten Symptomen" in Militärklinik verlegt
  • 33.431 Neuinfektionen in Brasilien
4.10.2020 • 00:05 Uhr

Ende des Liveblogs

Damit beenden wir unseren Liveblog für Samstag. Vielen Dank für Ihr Interesse.

4.10.2020 • 00:05 Uhr

Tunesien untersagt alle Versammlungen

Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie untersagen die tunesischen Behörden alle Versammlungen. Zudem sollen die Arbeitszeiten der Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst reduziert werden, wie Tunesiens Ministerpräsident Hichem Mechichi sagte. Auch regionale Lockdowns seien möglich, falls dies nötig werde. Einen landesweiten Shutdown werde es jedoch wegen des Konjunktureinbruchs nicht geben. Bislang haben sich in dem nordafrikanischen Land insgesamt mehr als 20.000 Menschen mit Virus infiziert.

3.10.2020 • 22:24 Uhr

Rekordwert in Frankreich

Frankreich hat mit 16.972 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden einen Tagesrekord erzielt. Wie die Behörden mitteilten, wurde damit der bisherige Höchstwert von 16.096 neuen Fällen vom 24. September überschritten. Die Corona-Lage in Frankreich ist sehr angespannt. Bis auf die an Deutschland grenzende Region Grand Est gilt für Frankreich eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Bisher starben in der Covid-19-Pandemie rund 32 000 Menschen. In vielen Städten Frankreichs gilt die Maskenpflicht auch unter freiem Himmel.

In Marseille, der zweitgrößten Stadt des Landes, haben Bars und Restaurants komplett geschlossen. In Paris droht wegen der angespannten Corona-Lage ebenfalls ihre Schließung.

3.10.2020 • 20:34 Uhr

Irland meldet höchsten Wert seit April

Die irischen Gesundheitsbehörden melden eine "bedeutende Eskalation" der Covid-19-Infektionen. Der amtierende leitende Gesundheitsbeamte Ronan Glynn gibt 613 neue Fälle bekannt, der höchste Wert seit April, als noch ein landesweiter Lockdown galt.

3.10.2020 • 20:06 Uhr

Maas beendet am Sonntag Quarantäne

Nach einem dritten negativen Corona-Test wird Bundesaußenminister Heiko Maas seine Quarantäne am Sonntag beenden. Das sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts der Nachrichtenagentur dpa. Der SPD-Politiker hatte sich am 23. September in Selbstisolation begeben, nachdem ein Leibwächter sich infiziert hatte.

3.10.2020 • 19:04 Uhr

Weiteres NFL-Spiel verlegt worden

In der National Football League NFL ist ein weiteres Spiel wegen Coronavirus-Infektionen verlegt worden. Die Partie zwischen Meister Kansas City Chiefs und Ex-Champion New England Patriots wird nicht wie geplant am Sonntag stattfinden, weil es in beiden Teams positive Corona-Tests gab, wie die NFL mitteilte.

Das American-Football-Spiel solle demnach am Montag oder Dienstag stattfinden. Bis dahin sollen weitere Kontakte ausgewertet und zusätzliche Tests gemacht werden. Die Verlegung ist bereits die zweite in dieser Saison. Auch das ebenfalls für Sonntag angesetzte Spiel zwischen den Tennessee Titans und den Pittsburgh Steelers ist wegen mehrerer Corona-Fälle im Team der Titans verschoben worden.

3.10.2020 • 18:07 Uhr

Wieder Rekord bei Neuinfektionen in der Slowakei

Die Slowakei hat zum zweiten Mal in zwei Tagen einen Rekord bei den Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der innerhalb von 24 Stunden registrierten Fälle lag bei 704, teilte das Nationale Gesundheits-Informationszentrum mit. Dies war der höchste Wert sei dem Ausbruch der Pandemie im März.

Der bisherige Höchstwert wurde einen Tag zuvor erfasst, er betrug 679 Fälle. In der Slowakei haben sich nach offiziellen Angaben bislang 12.321 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. 54 Menschen starben demnach im Zusammenhang mit dem Virus. Die Slowakei hat rund 5,5 Millionen Einwohner. Das Land wird vom Robert-Koch-Institut nicht als Risikogebiet eingestuft.

3.10.2020 • 15:59 Uhr

Spahn will offenbar flächendeckend Tests in Heimen

Alten- und Pflegeheime sollen ab dem 15. Oktober flächendeckend Coronatests durchführen, um Bewohner, Personal und Besucher besser vor dem Virus zu schützen. Das geht aus einem Referentenentwurf für eine Nationale Teststrategie hervor, mit dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Test-Einsatz regeln will.

Der Entwurf, der dem "Spiegel" vorliegt, sieht ähnliche Regelungen für Krankenhäuser, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Arzt- und Zahnarztpraxen, Dialyseeinrichtungen, Praxen humanmedizinischer Heilberufe sowie ambulante Pflegedienste vor. Werde in solchen Einrichtungen eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt, habe jeder, der in den vorangegangenen zehn Tagen dort anwesend gewesen sei, Anspruch auf einen Test.

Ziel sei es, besonders gefährdete Personen besser zu schützen, heißt es in dem Entwurf.

3.10.2020 • 15:59 Uhr

Corona-Krise in der Seria A

Die Corona-Situation im italienischen Profifußball spitzt sich weiter zu und betrifft neben dem Nationalteam nun auch den Club des deutschen Nationalspielers Robin Gosens. Ein Team-Mitglied sei positiv auf das Coronavirus getestet worden sei, teilte Atalanta Bergamo mit. Der ungenannte Betroffene zeige keine Krankheitssymptome, hieß es weiter. Einem Bericht der Nachrichtenagentur ANSA zufolge sagte Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini daraufhin eine für heute geplante Pressekonferenz ab. Am Sonntag soll Bergamo in der Serie A Cagliari Calcio empfangen.

Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini verzichtete am Samstag für die anstehenden Länderspiele vorerst auf Spieler des SSC Neapel, nachdem der Pole Piotr Zielinski positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Neapel hatte vor einer Woche mit 6:0 gegen CFC Genua gewonnen - bei dem Club aus Ligurien stieg die Zahl der positiv getesteten Spieler am Samstag inzwischen sogar auf 17. Wegen dieses Ausbruchs war bereits zuletzt das für Samstag geplante Serie-A-Spiel gegen den FC Turin verlegt worden.

Da auch weitere Vereine betroffen waren, wurde in Italien zuletzt auch eine Pause bei den gesamten Spielen der Serie A diskutiert.

Szene aus dem Spiel SSC Neapel gegen Genoa | CESARE ABBATE/EPA-EFE/Shuttersto

Beim CFC Genua gibt es inzwischen 17 Fälle - Szene aus dem Spiel gegen den SSC Neapel, dessen Spieler wegen dieser Partie vorläufig nicht für die Nationalmannschaft berücksichtigt werden. Bild: CESARE ABBATE/EPA-EFE/Shuttersto

3.10.2020 • 13:16 Uhr

Erneut Höchstwert bei Neuinfektionen in Polen

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Polen hat den dritten Tag in Folge einen Rekordwert erreicht. Am Samstag verzeichneten die Behörden 2367 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden, wie das Gesundheitsministerium in Warschau mitteilte. Der Schwerpunkt lag mit 290 Fällen in Kleinpolen im Süden des Landes, aber auch die Region um die Hauptstadt Warschau (277) und Pommern im Westen (244) waren stark betroffen.

Erst am Freitag wurde mit 2292 der bisherige Rekordwert seit Beginn der Pandemie erfasst. In Polen haben sich nach offiziellen Angaben bislang 98.140 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. 2604 Menschen starben demnach in Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner. Das Land wird vom Robert Koch-Institut bislang nicht als Risikogebiet eingestuft.

Ein Mann im einem Schutzanzug bei einem Corona-Testzentrum in Warschau | REUTERS

Auch in der Region um Warschau wurden mehr Infektionen gemeldet. Bild: REUTERS

3.10.2020 • 10:10 Uhr

AOK übernimmt Kosten für Grippe-Schutzimpfung

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen können sich die 27 Millionen AOK-Versicherten ab sofort auf Kosten ihrer Krankenkasse gegen Grippe impfen lassen. Die AOK-Kassen übernehmen die Kosten für die Impfung, "wenn sie von Ärzten verordnet wird", sagte ein AOK-Verbandssprecher den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Die beteiligten Kassen versichern zusammen ein Drittel der deutschen Bevölkerung. Die Kostenübernahme betrifft laut AOK "nicht nur die Impfung von Risikogruppen, sondern alle AOK-Versicherten, sofern die Ärzte dies für erforderlich halten", sagte der Sprecher weiter. Ärzte, Wissenschaftler und auch die Bundesregierung raten in diesem Jahr besonders zu einer Grippe-Schutzimpfung. Sie schützt zwar nicht vor einer Corona-Infektion. Eine Ansteckung mit der Grippe schwächt aber das Immunsystem, sodass der Körper sich gegen das Corona-Virus schwerer wehren kann. 

3.10.2020 • 09:01 Uhr

Neuer Corona-Höchststand in Tschechien - Wahlen fortgesetzt

Überschattet von der Corona-Krise sind in Tschechien die zweitägigen Regional- und Senatswahlen fortgesetzt worden. Die Bürgerinnen und Bürger können ihre Stimme noch bis 14.00 Uhr abgeben. Sie sind angehalten, dabei eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, sich die Hände zu desinfizieren und Abstand zu halten.

Gewählt werden die Vertreter in 13 Verwaltungsregionen außerhalb Prags. Abgestimmt wird zudem über ein Drittel der Sitze im Senat, dem Oberhaus des Parlaments.

Derweil musste das EU-Land einen Rekord bei den täglichen Corona-Neuinfektionen verzeichnen. Am Freitag wurden 3793 bestätigte Fälle verzeichnet - so viele wie an keinem anderen Tag seit Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der jemals Infizierten stieg damit auf mehr als 78.000. Knapp 700 Menschen starben in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung in Tschechien.

3.10.2020 • 07:13 Uhr

Studierende nehmen fast eine Milliarde Euro Schulden auf

In den vergangenen fünf Monaten haben Zehntausende Studierende Kredite in Höhe von insgesamt fast einer Milliarde Euro bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt. Das geht aus einem Schreiben des Bundesbildungsministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestages hervor, das der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. Demnach wurden von Mai bis September rund 30.800 Anträge auf einen KfW-Studienkredit in einer Gesamthöhe von 919,6 Millionen Euro gestellt. Das sind fast vier mal so viele Anträge wie im gleichen Zeitraum vor einem Jahr. Von Mai bis September 2019 wurden nach Angaben einer KfW-Sprecherin 8500 Anträge auf einen KfW-Studienkredit gestellt mit einem Gesamtvolumen von 315 Millionen Euro. Die Sprecherin bezeichnete 2019 als durchschnittliches Jahr. Die Vertragsabschlüsse liegen demnach sonst im Jahresschnitt bei gut 23.000.

3.10.2020 • 07:13 Uhr

Zahl der Todesfälle in Indien steigt auf mehr als 100.000

In Indien ist die Zahl der Toten auf über 100.000 gestiegen. Damit ist das Land das dritte weltweit nach den USA und Brasilien, dass diese Marke überschreitet. Das Gesundheitsministerium meldet am Samstag 100.842 Tote. Die Zahl der Infizierten steigt um 79.476 auf insgesamt 6,47 Millionen.

3.10.2020 • 07:08 Uhr

Lehrerverbandschef sieht viele Schüler "massiv abgehängt"

Der Fernunterricht wegen der Corona-Krise hat laut dem Präsidenten des Bundeslehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, bei allen Schülern Spuren hinterlassen. "Wir müssen feststellen, dass alle Schüler Defizite mitbringen aus der ersten Phase der Corona-Pandemie, in der die Schulen lange geschlossen worden sind", sagte Meidinger ZDF heute. Eine "bestimmte Gruppe an Schülern" sei sogar "massiv abgehängt" worden. 

Er beklagte zudem, dass es teilweise an technischen Mitteln oder Motivation gefehlt oder der Fernunterricht "gar nicht richtig stattgefunden" habe. Nun werde versucht, die betroffenen Schüler etwa durch freiwillige Zusatzlerneinheiten am Nachmittag wieder nach vorn zu bringen. Bundesweit sei jedoch festzustellen, dass diese Angebote "von einem beträchtlichen Teil der Schüler mit dem dringendsten Aufholbedarf nicht wahrgenommen" würden.  Für die Lehrer sei der Umgang mit den großen Unterschieden bei den Schülerleistungen eine "knifflige" Aufgabe, sagte Meidinger weiter.

3.10.2020 • 06:43 Uhr

Auch Trumps Wahlkampfchef positiv auf Corona getestet

Einen Monat vor der US-Wahl ist auch der Wahlkampfchef von Präsident Donald Trump, Bill Stepien, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zuerst hatte das Magazin "Politico" am späten Freitagabend darüber berichtet. Das Wahlkampfteam bestätigte den Bericht später. Stepien habe seine Diagnose am Freitagabend erhalten und habe leichte, grippeähnliche Symptome. Stepien halte aus dem Home Office weiter die Kontrolle über die Kampagne.

Zuvor war bekannt geworden, dass sich auch die republikanische Parteivorsitzende Ronna McDaniel mit dem Virus angesteckt hatte. Der positive Test von Trumps enger Beraterin Hope Hicks am Donnerstag hatte zahlreiche weitere Tests im Umfeld des Präsidenten nach sich gezogen. Auch Trump selbst und Ehefrau Melania haben sich angesteckt.

3.10.2020 • 06:03 Uhr

Trump wird mit Remdesivir behandelt

US-Präsident Donald Trump wird wegen seiner Infektion mit dem Coronavirus mit dem Medikament Remdesivir behandelt. Das ging aus einem Schreiben seines Leibarztes Sean Conley hervor, wenige Stunden nachdem Trump ins Militärkrankenhaus Walter Reed in Bethesda nördlich von Washington gebracht worden war.

Trump gehe es "sehr gut", er benötige keine Sauerstoffzufuhr, schrieb sein Arzt. Er habe die Therapie mit dem Mittel Remdesivir begonnen, eine erste Dosis eingenommen und ruhe sich aus. Trump meldete sich annähernd zeitgleich mit einem Tweet aus dem Krankenhaus. "Es läuft gut, denke ich! Ich danke euch allen. Liebe!!!!"

3.10.2020 • 05:14 Uhr

RKI: 2563 Neuinfektionen in Deutschland

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom frühen Morgen 2563 neue Corona-Infektionen gemeldet. Damit bleibt der Wert nun schon zum dritten Mal in Folge über der Schwelle von 2500 Fällen pro Tag.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich demnach mindestens 296.958 Menschen in Deutschland nachweislich infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9527. Seit dem Vortag wurden 19 Todesfälle mehr gemeldet.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Freitag bei 0,97 (Vortag: 0,90). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

3.10.2020 • 04:47 Uhr

Ehemalige Trump-Beraterin Conway positiv getestet

Die frühere hochrangige Beraterin von US-Präsident Trump, Kellyanne Conway, ist positiv auf Corona getestet worden. Sie habe milde Symptome - einen leichten Husten - und fühle sich gut, schrieb sie auf Twitter. Sie habe in Rücksprache mit Ärzten die Quarantäne begonnen.

Conway, die Ende August überraschend ihren Rückzug aus dem Weißen Haus angekündigt hatte, nahm am vergangenen Samstag an einer Veranstaltung im Weißen Haus teil. Bei dem Event im Rosengarten hatte Trump die konservative Juristin Amy Coney Barrett als Kandidatin für den freien Posten am Obersten Gericht der USA vorgestellt.

Conway war auf Fotos ohne Masken und in engem Kontakt mit anderen Gästen, darunter an der Seite von Justizminister William Barr, zu sehen. Am Freitag hatten bereits die Ansteckungen zweier Republikaner im US-Senat die Aufmerksamkeit auf die Veranstaltung gelenkt. Die Veranstaltung war zwar unter freiem Himmel im Garten des Weißen Hauses, es war aber gut zu sehen, dass viele Teilnehmer keine Masken trugen und keinen Abstand hielten. Auch der Präsident der katholischen Universität Notre Dame, der anwesend war, teilte mit, dass sein Corona-Test positiv ausgefallen sei.

US-Justizminister William Barr und die ehemalige Beraterin Kelly Conway | AP

US-Justizminister William Barr und die ehemalige Trump-Beraterin Kellyanne Conway Bild: AP

3.10.2020 • 04:34 Uhr

Kinostart von neuem Bond-Film erneut verschoben

Der neueste James-Bond-Film kommt frühestens im kommenden April in die Kinos: Die Produzenten von "No Time To Die" gaben eine erneute Verschiebung des Starttermins bekannt. Ursprünglich hätte der Film bereits am 31. März dieses Jahres in London Weltpremiere feiern und anschließend weltweit in die Kinos kommen sollen.

Wegen der im März begonnenen Corona-Pandemie war der Kinostart auf Mitte November verschoben worden. Auch dieser Termin ist nun nicht mehr zu halten. Neuer Starttermin ist der 2. April. "Not Time To Die" ist der 25. Bond-Film und voraussichtlich der letzte mit Daniel Craig in der Rolle des Geheimagenten.

3.10.2020 • 04:06 Uhr

Experten kritisieren Behandlung mit experimentellem Medikament

Experten haben die Entscheidung kritisiert, den US-Präsidenten Donald Trump mit einem nicht zugelassenen Medikament zu behandeln, das sich noch in der Erprobungsphase befindet.

"Wir sollten dem Präsidenten dieses Medikament nicht verabreichen, bevor seine Wirksamkeit bewiesen ist", schrieb der Notfallmediziner Jeremy Faust vom Brigham and Women's-Krankenhaus in Boston auf Twitter. "Es ist schlechte Wissenschaft, schlechte Medizin und schlechte Ethik, mächtigen Leuten unerprobte Dinge zu geben, die man normalen Leuten nicht gibt", kritisierte Medizindozent Vinay Prasad von der Universität von Kalifornien in San Francisco.

Trumps Leibarzt Sean Conley hatte zuvor mitgeteilt, vor seiner Verlegung ins Krankenhaus sei der US-Präsident mit einem experimentellen Antikörper-Cocktail behandelt worden. Als "Vorsichtsmaßnahme" habe der 74-Jährige eine Dosis synthetischer Antikörper des US-Pharmakonzerns Regeneron erhalten. Die Behandlung mit dem Antikörper-Cocktail wird derzeit in klinischen Studien untersucht, zugelassen ist das Mittel nicht.

3.10.2020 • 03:14 Uhr

Mexiko zählt 78.000 Tote nach Corona-Infektion

In Mexiko sind mittlerweile mehr als 78.000 Menschen gestorben, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die Zahl der Todesfälle stieg nach Daten des Gesundheitsministeriums um 414 auf 78.492. Die Zahl der Positiv-Tests in Mexiko erhöhte sich um 4775 auf 753.090.

3.10.2020 • 02:58 Uhr

Weiterer US-Senator positiv getestet

In den USA ist ein weiterer republikanischer Senator positiv auf das Coronavirus getestet worden. Thom Tillis, der den Bundesstaat North Carolina im US-Senat vertritt, gab seine Infektion bekannt. Sein positiver Coronavirus-Test könnte die Nachbesetzung des freien Postens am Obersten Gericht der USA verzögern. Tillis ist wie der mit Corona infizierte Republikaner Mike Lee Mitglied im zuständigen Rechtsausschuss des Senats.

3.10.2020 • 00:59 Uhr

33.431 Neuinfektionen in Brasilien

Das Coronavirus breitet sich in Brasilien weiter aus. Das Gesundheitsministerium meldet 33.431 Neuinfektionen. Damit steigt die Gesamtzahl der Ansteckungen auf knapp 4,9 Millionen. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich binnen 24 Stunden um 708 auf 145.388. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle auf.

3.10.2020 • 00:47 Uhr

Venezuela erhält Corona-Impfstoff "Sputnik V"

Venezuela hat nach eigenen Angaben als erstes Land Lateinamerikas und der Karibik den neuen russischen Corona-Impfstoff mit dem Namen "Sputnik V" erhalten. Die Tests mit 2000 Personen sollen diesem Monat in der Hauptstadt Caracas beginnen, wie der staatliche Fernsehsender "Venezolana de Televisión" unter Berufung auf Gesundheitsminister Carlos Alvarado berichtete.

Nachdem Russland im August einen Corona-Wirkstoff zugelassen hatte, kündigte der venezolanische Präsident Nicolás Maduro an, dass Venezuela an der Studie teilnehmen werde. Russland ist einer der Verbündeten der autoritären Maduro-Regierung. Die Zulassung erfolgte jedoch vor Abschluss wichtiger Tests.

3.10.2020 • 00:25 Uhr

Biden stoppt negative Wahlkampfspots

Das Wahlkampfteam des Präsidentschaftskandidaten Joe Biden hat nach der Corona-Diagnose bei Amtsinhaber Donald Trump alle aggressiven und negativen Wahlkampfspots von den Plattformen genommen. Dies teilte ein Mitarbeiter von Bidens Kampagne mit.

Dennoch dürfte es in einigen Fällen noch Tage dauern, bis schon kursierende Negativ-Wahlkampfspots nicht mehr laufen. Die Gewährsperson sagte, Biden habe die Entscheidung getroffen, noch ehe das Weiße Haus mitgeteilt habe, dass Trump für einige Tage in ein Militärkrankenhaus verlegt werde. Bislang hat das Kampagnenteam des Präsidenten gegen Biden gerichtete Wahlkampfspots nicht ausgesetzt. Bis zur Präsidentenwahl sind es noch vier Wochen.

2.10.2020 • 23:44 Uhr

Vorsichtsmaßnahme: Trump im Militärkrankenhaus

Nach seiner Infektion mit dem Coronavirus wird US-Präsident Donald Trump im Walter-Reed-Militärkrankenhaus in Bethesda nördlich von Washington behandelt. Das Weiße Haus teilte mit, Trump werde die nächsten Tage aus den Büroräumen des Präsidenten in dem Krankenhaus arbeiten. Es handele sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme auf Empfehlung der Ärzte.

Zuvor war er mit einem experimentellen Antikörper-Cocktail behandelt worden. Der Präsident habe eine Dosis synthetischer Antikörper des US-Pharmakonzerns Regeneron erhalten, erklärte Trumps Leibarzt Sean Conley in einer vom Weißen Haus veröffentlichten Mitteilung. Dabei handle es sich um eine "Vorsichtsmaßnahme".

Der Präsident nehme außerdem Zink, Vitamin D, das zur Bekämpfung von Schlafstörungen eingesetzte Mittel Melatonin, den Säurehemmer Famotidin und eine tägliche Aspirin zu sich. "Der Präsident ist ermüdet, aber guter Dinge", schreibt Conley.

2.10.2020 • 23:44 Uhr

Viele Infizierte nach Feier in Berliner Festsaal

Bei einer Feier mit Hunderten Gästen im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg haben sich nach Angaben der Senatsgesundheitsverwaltung gut 30 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl schwanke zwischen 31 und 33 Infizierten, sagte ihr Sprecher Moritz Quiske der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" berichtet. Noch ist unklar, ob es sich um eine Hochzeitsfeier handelte.

Die Feier fand dem Sprecher zufolge bereits am 21. September statt. Da die Infektionen im Bezirk Neukölln gemeldet worden seien, sei anzunehmen, dass die Teilnehmer der Feier vor allem dort wohnen. Das zuständige Gesundheitsamt des Bezirks habe eine Teilnehmerliste übermittelt bekommen. Ob sie allerdings vollständig ist, blieb zunächst offen.

Da die Feier inzwischen fast 14 Tage zurückliegt, ist die Quarantänezeit fast abgelaufen. Neukölln weist nach dem aktuellen Corona-Lagebericht der Gesundheitsverwaltung mit insgesamt 1978 Corona-Infizierten seit Beginn der Pandemie die zweithöchste Zahl nach dem Bezirk Mitte (2455) auf.