Lebensmittel im Müll | dpa
Podcast

Podcast Kein Essen mehr im Müll? Was dann?

Stand: 17.12.2020 12:39 Uhr

Mal angenommen, wir werfen kein Essen mehr weg. Machen dann alle Foodsharing? Wie könnten smarte Kühlschränke dabei helfen? Und was bringt das für Umwelt und Klimaschutz? Ein Gedankenexperiment.

Kristin Becker ARD-Hauptstadtstudio
Markus Sambale ARD-Hauptstadtstudio

Jedes Jahr werden nach Schätzungen allein in Deutschland zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll geworfen. Das entspricht umgerechnet rund 480.000 Sattelschleppern, die eine Schlange von Berlin bis nach Ulan Bator in der Mongolei ergeben würden, wenn sie Stoßstange an Stoßstange aufgereiht stünden.

Deutschland will die Lebensmittelverschwendung reduzieren und hat sich im Rahmen eines geminsamen Ziels der Vereinten Nationen bis 2030 sogar dazu verpflichtet.

Andere Länder gehen da schon heute weiter: Frankreich und Tschechien versuchen es beispielsweise mit Verboten. Supermärkte dürfen dort nichts mehr wegschmeißen, was noch gut ist, sondern müssen es an Bedürftige abgeben.

Was wäre, wenn..

Was wäre, wenn wir ab sofort in Deutschland gar keine brauchbaren Lebensmittel mehr wegwerfen würden? Was für Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag, die Umwelt und die Wirtschaft? Und wie könnte uns moderne Technik dabei möglicherweise helfen?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Kristin Becker und Markus Sambale aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau zusammen mit zahlreichen Expertinnen und Experten nach Antworten.

Gedankenexperimente im neuen tagesschau-Podcast

"mal angenommen" ist der preisgekrönte* Zukunfts-Podcast der tagesschau. Jede Woche denkt ein sechsköpfiges Korrespondenten-Team aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weiter und spielt in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen durch: Mal angenommen, Deutschland würde keine Waffen mehr exportieren - was wären die politischen Folgen? Oder mal angenommen, Bargeld würde abgeschafft - welche Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag und die Wirtschaft?

Zahlreiche Experten helfen dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden, Positivbeispiele aus anderen Ländern zeigen, was heute schon anderswo möglich ist und liefern somit neue Impulse in politischen Debatten.

Den Audio-Podcast "mal angenommen" können Sie jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge hier auf unserer Website, in der tagesschau-App, in der ARD Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

*Gewinner des "Prix Europa" 2020 in der Kategorie "Digital Audio Project"

Über dieses Thema berichtete der WDR in der Sendung "Quarks" am 03. März 2020 um 21:15 Uhr.