Gesichtserkennung am Bahnhof Berlin-Südkreuz (Archivbild) | dpa
Podcast

Podcast Mehr Überwachungskameras? Was dann?

Stand: 02.09.2021 06:52 Uhr

Mal angenommen, der Staat setzt auf Überwachungskameras mit Gesichtserkennung. Gibt es dann weniger Verbrechen? Oder führt die Technik direkt in einen Überwachungsstaat? Ein Gedankenexperiment.

Marcel Heberlein ARD-Hauptstadtstudio
Birthe Sönnichsen ARD-Hauptstadtstudio

Videoüberwachung, beispielsweise an Bahnhöfen, Flughäfen und auf einigen öffentlichen Plätzen, ist in Deutschland Alltag. Sie soll zusätzliche Sicherheit schaffen.

Bislang werden diese Bilder in der Regel von Menschen ausgewertet. Doch automatische Gesichtserkennungssoftware, die mit künstlicher Intelligenz arbeitet, ist auf dem Vormarsch und wurde in Deutschland auch bereits öffentlich getestet - zum Beispiel an einem Berliner Bahnhof im Jahr 2017. Rund 80 Prozent der Testpersonen wurden damals von der Software erkannt.

Was wäre, wenn...

Was wäre, wenn es so eine automatische Gesichtserkennung überall in Deutschland gäbe? Hätten wir dann wirklich weniger Kriminalität? Säßen dann durch Softwarefehler viele Menschen unschuldig im Gefängnis? Und würde uns die neue Technik direkt in einen Überwachungsstaat führen?

Diesen Fragen gehen die beiden Korrespondenten Birthe Sönnichsen und Marcel Heberlein aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin nach und suchen im Zukunfts-Podcast der tagesschau zusammen mit Expertinnen und Experten nach Antworten.

Gedankenexperimente im tagesschau-Podcast

"mal angenommen" ist der preisgekrönte* Zukunfts-Podcast der tagesschau. Jede Woche denkt ein sechsköpfiges Korrespondenten-Team aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weiter und spielt in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen durch: Mal angenommen, Deutschland würde keine Waffen mehr exportieren - was wären die politischen Folgen? Oder mal angenommen, Bargeld würde abgeschafft - welche Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag und die Wirtschaft?

Zahlreiche Experten helfen dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden, Positivbeispiele aus anderen Ländern zeigen, was heute schon anderswo möglich ist und liefern somit neue Impulse in politischen Debatten.

Den Audio-Podcast "mal angenommen" können Sie jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge hier auf unserer Website, in der tagesschau-App, in der ARD Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

*Gewinner des "Prix Europa" 2020 in der Kategorie "Digital Audio Project"

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 027. Juli 2020 um 06:50 Uhr.