Eine Frau mit einem Laptop auf dem Schoß telefoniert mit ihrem Smartphone

Podcast Wie Corona die Arbeitswelt verändern könnte

Stand: 26.03.2020 06:53 Uhr

Mal angenommen, nach der Corona-Krise ist unsere Arbeitswelt flexibler: Mehr Homeoffice, weniger Dienstreisen. Könnten wir Beruf und Familie dann leichter vereinbaren? Wären wir glücklicher? Ein Gedankenexperiment.

Das Coronavirus verändert unsere Arbeitswelt: Millionen Menschen arbeiten derzeit von zu Hause aus - auch Bundeskanzlerin Merkel. Laut einer aktuellen Studie des Digitalverbands Bitkom ist jeder dritte Berufstätige erstmals von Homeoffice betroffen.

Was wäre, wenn dies dauerhaft so bleiben würde? In einem Gedankenexperiment spielen die beiden Korrespondenten Vera Wolfskämpf und Justus Kliss aus dem ARD Hauptstadtstudio in Berlin dieses Szenario durch. Sie sprechen mit dem Marketingleiter einer Bank, Peter Heimann, über die Herausforderung, Teams von zu Hause aus zu organisieren und welche Vorteile sich im Homeoffice für das Familienleben ergeben.

Sie erfahren von der Arbeitspsychologin Petra Schmid aus Zürich, unter welchen Umständen Homeoffice in die Einsamkeit führen kann und was sich dagegen tun lässt. Und sie befragen den Technik-Experten und Firmengründer Jörg Weisflog, wie Videokonferenzen der Zukunft aussehen könnten und ob wir künftig per Hologramm miteinander kommunizieren.digt

Außerdem gehen die beiden Korrespondenten der Frage nach, was mit Berufen geschehen könnte, die sich nicht von zu Hause aus ausführen lassen.

Wie Corona unsere Arbeit verändern könnte

26.03.2020 04:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Gedankenexperimente im neuen tagesschau-Podcast

"mal angenommen" ist der neue Podcast der tagesschau. Jede Woche denkt ein fünfköpfiges Korrespondenten-Team aus dem ARD-Hauptstadtstudio in Berlin eine aktuelle politische Idee in die Zukunft weiter und spielt in einem Gedankenexperiment die möglichen Konsequenzen durch: Mal angenommen, Deutschland würde keine Waffen mehr exportieren - was wären die politischen Folgen? Oder mal angenommen, Bargeld würde abgeschafft - welche Auswirkungen hätte das auf unseren Alltag und die Wirtschaft?

Zahlreiche Experten helfen dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden, Positivbeispiele aus anderen Ländern zeigen, was heute schon anderswo möglich ist und liefern somit neue Impulse in politischen Debatten.

Den Audio-Podcast "mal angenommen" können Sie jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge hier auf unserer Website, in der tagesschau-App, in der ARD Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

Über dieses Thema berichtete er ARD Potcast am 25. März 2020 um 19:30 Uhr.

Darstellung: