Der künftige republikanische Senatsabgeordnete J.D. Vance gibt in Ohio einer Unterstützerin die Hand. | picture alliance / ZUMAPRESS.com
Podcast

Auslandspodcast Ideenimport Was den Zusammenhalt stärkt

Stand: 11.11.2022 05:04 Uhr

Krisen spalten eine Gesellschaft. Um verlorengegangenen Zusammenhalt wiederzugewinnen, gibt es in den USA Brückenbauer-Seminare und Bürgerräte in Irland. Der Ideenimport-Podcast erklärt ihre Ansätze.

Zweieinhalb Jahre Corona-Pandemie und viele Monate Krieg in der Ukraine: Die Nerven bei vielen liegen blank. Bei all der Erschöpfung, Angst und Enttäuschung über die aktuelle Weltlage wächst auch das Misstrauen in der Gesellschaft - gegenüber Medien, Politik und sogar Freunden und Verwandten. Was es braucht, wäre mehr Zusammenhalt.

Die ARD beschäftigt sich in dieser Woche intensiv mit dem "Wir" in Deutschland. Einer dafür in Auftrag gegebenen Infratest dimap-Studie zufolge sehen fast zwei Drittel der Wähler den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland gefährdet.

Die aktuelle Folge des tagesschau-Auslandspodcasts Ideenimport findet zwei Ansätze zur Überwindung in den Vereinigten Staaten und Irland: ARD-Korrespondentin Julia Kastein stellt Menschen vor, die Brücken bauen, um die Kluft zu kitten. ARD-Korrespondent Christoph Prössl ist zu den Bürgerräten nach Irland gereist.

Lagerdenken bei Midterm-Wahlen

Die Midterms, die Zwischenwahlen in den USA, haben diese Woche stattgefunden. Viel wurde vor den Wahlen eine "Red Wave" der Republikaner beschworen - eine rote Republikaner-Welle, die über die Häuser des Kongresses fegt. Doch der erwartete Erdrutschsieg blieb aus.

Doch auch wenn die Wahlen knapp ausgefallen sind - die Spaltungen bleiben: Wahlbeobachter haben festgestellt, dass der Anteil der US-Wechselwähler immer kleiner wird. Es entscheiden kaum noch die Eigenschaften des Kandidaten selbst - weil die US-Amerikaner immer stärker auf eine Partei festgelegt sind. Das Lagerdenken verfestigt sich also weiter.

"Großstadtgören" in Texas

Und das, obwohl es eine Sehnsucht nach mehr Frieden und Zusammenhalt in den USA zu geben scheint: Denn es gibt US-Amerikaner, die der Wunsch umtreibt, sich wieder einander anzunähern. Bei den sogenannten Brückenbauern kommen Menschen zusammen, die wieder lernen wollen, sich zuzuhören und miteinander zu reden: Republikaner mit Demokraten, Befürworter mit Gegnern strenger Waffengesetze, liberaler Abtreibungsrechte oder offener Grenzen für Einwanderer.

Und auch auf anderen Wegen sollen sich US-Amerikaner wieder begegnen, zum Beispiel bei einem innerstaatlichen Schüleraustausch. Da werden dann "Großstadtgören aus New York beispielsweise nach Texas geschickt", um selbst zu erfahren, was ist mit den Cowboy-Klischees auf sich hat, erklärt Julia Kastein.

Jugendliche nehmen am "American Exchange Project" teil, um einen Landesteil besser kennenzulernen, der ihrem eigenen sehr unähnlich ist. | Julia Kastein/ARD-Studio Washington

Jugendliche nehmen am "American Exchange Project" teil, um einen Landesteil besser kennenzulernen, der ihrem eigenen sehr unähnlich ist. Bild: Julia Kastein/ARD-Studio Washington

Irische Bürgerräte

Im katholischen Irland galt viele Jahrzehnte das strengste Abtreibungsrecht in Europa, selbst bei Inzest, Vergewaltigung oder einem kranken Fötus waren Schwangerschaftsabbrüche strafbar.

Doch das hat sich geändert. Dank des Citizens' Assembly, eines Bürgerrats, in dem nicht Politiker, sondern auch die Bürger gemeinsam darüber entscheiden, welche Gesetze das Land umsetzen sollte. Und obwohl Irland so streng katholisch ist, entschied der Bürgerrat beim Thema Abtreibungsrecht erstaunlich liberal.

"Ja" in englischer und irisch-gälischer Sprache steht auf zwei Ansteckern an einer Lederjacke. | picture alliance / NurPhoto

"Ja" zur Liberalisierung des Abtreibungsrechts - auf Englisch und Irisch-Gälisch: Die Empfehlung des Bürgerrats war eindeutig. Bild: picture alliance / NurPhoto

"Ich war sehr skeptisch, als ich nach Irland gefahren bin, dachte mir: 'Ja, nett zu haben, so ein Bürgerrat, aber eigentlich muss das doch auch ein Parlament leisten können.' Und dann habe ich mich schon überzeugen lassen", erzählt Christoph Prössl über seine Reise.

Ideensuche im tagesschau-Podcast

Für viele Fragen, die im Alltag immer wieder aufkommen, gibt es irgendwo auf der Welt garantiert schon gute Ideen, mögliche Vorbilder und Lösungsansätze: Wie besser mit stark steigenden Energiepreisen umgehen? Was tun, um sich gesünder zu ernähren? Warum leben Menschen in anderen Ländern teils länger?

Auslandspodcast der Tagesschau Ideenimport

Der Auslandspodcast der tagesschau sucht und findet sie - zusammen mit den Korrespondentinnen und Korrespondenten in den 30 Auslandsstudios der ARD. Ideenimport will den Blick über den sprichwörtlichen Tellerrand weiten und mit frischen Ideen für neuen Input in politischen und gesellschaftlichen Debatten sorgen.

Ideenimport erscheint ab dem 22. April 2022 jeden zweiten Freitag. Sie können den Podcast jederzeit zu Hause oder unterwegs auf Ihrem Smartphone hören - jeden zweiten Freitagmorgen finden Sie eine neue Folge auf unserer Webseite, in der ARD-Audiothek und auf zahlreichen weiteren Podcast-Plattformen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 07. November 2022 um 07:22 Uhr und Bremen Zwei am 08. November 2022 um 08:10 Uhr.