Bildergalerie: Orkan "Friederike" fegt über Deutschland hinweg

Bilder

1/17

Orkan "Friederike" fegt über Deutschland hinweg

Orkan Friederike in Sachsen

Von West nach Ost fegte der Orkan "Friederike" am Donnerstag über Deutschland hinweg und schlug eine Schneise der Verwüstung, hier in Leipzig in Sachsen. Insgesamt kamen in Deutschland acht Menschen ums Leben. | Bildquelle: ZB

Orkan Friederike in Sachsen

Von West nach Ost fegte der Orkan "Friederike" am Donnerstag über Deutschland hinweg und schlug eine Schneise der Verwüstung, hier in Leipzig in Sachsen. Insgesamt kamen in Deutschland acht Menschen ums Leben.

Orkan Friederike

Autobahnschilder wurden bei Erfurt auf die Autobahn geschleudert. Zum Glück wurde hier niemand verletzt.

Sturmtief Friederike

Zunächst hatte der Orkan vor allem im Westen schwere Schäden hinterlassen. Feuerwehrleute räumen bei Bielefeld einen umgestürzten Baum von der Straße.

Sturmtief Friederike - Unfall in Moers

Mehrere Menschen wurden durch umstürzende Bäume verletzt, auf einem Campingplatz bei Emmerich am Rhein wurde ein Mann erschlagen. Der Fahrer dieses Pkw erlitt schwere Verletzungen, als bei Moers ein Baum auf die Fahrbahn fiel.

Sturmtief Friederike: Umgestürzter Lkw bei Bonn

Auf der Autobahn 555 zwischen Köln und Bonn riss der Orkan einen Lkw um. Drei Menschen wurden dabei verletzt.

Baum vom Sturm umgerissen

Mit Windstärke 11 hat "Friederike" in Nordrhein-Westfalen auch entlang der Landstraßen Bäume ausgerissen - wie diesen entwurzelten Baum bei Alpen-Veen.

Sturmtief Friederike führt zu Zugausfällen in Nordrhein-Westfalen

In den Bundesländern Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wurde der Zugverkehr eingestellt. Die Folge waren gestrandete Fahrgäste, wie hier am Bahnhof Essen.

Sturmtief Friederike bringt Schneeregen und Sturm nach Frankfurt/Main

Dramatische Stimmung in Frankfurt/Main: In Hessen traten Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 130 Kilometern pro Stunde auf.

Sturmtief Friederike

Im Norden Deutschlands war "Friederike" vor allem durch dichte Schneefälle zu spüren, wie hier in Brandenburg.

Schneegestöber in Hamburg

In Hamburg kämpften sich die Fußgänger teils mit Regenschirmen durch das Schneegestöber.

Sturmtief Friederike bringt Schnee nach Hamburg

Jeder Zentimeter Neuschnee war ein Grund zur Freude: Der verschneite Sternschanzenpark am Hamburger Fernsehturm.

Parkbesucher rodeln im Hamburger Sternschanzenpark.

Dort wurden sogar Parkbesucher bei Rodelversuchen gesichtet.

Sturmtief Friederike auf der Schwäbischen Alb

Weiter südlich konnten sich die Menschen vor Schnee kaum retten: In Innringen auf der Schwäbischen Alb pflügt eine Frau mit einer Schneefräse durch die Massen.

Sturmtief Friederike

Wohl denen, die dem Straßen- und Bahnverkehr heute fernbleiben können. Sie dürfen in Ruhe einen Schneemann bauen - wie Vater und Sohn im Harz.

Orkan Friederike: Blick aus dem Fenster eines ICE auf umgestürzte Bäume

Der Zugverkehr wurde deutschlandweit eingestellt. Dieser ICE wurde auf der Strecke Hannover-Göttingen von umgestürzten Bäumen gestoppt.

Orkan Friederike

Viele Reisende konnten ihr Ziel nicht mehr erreichen. Die Bahn stellte unter anderem Züge in den Bahnhöfen für den Aufenthalt der Gestrandeten zur Verfügung.

Orkan Friederike: Schützenpanzer in Bad Salzungen

Auch die Bundeswehr ist bei den Aufräumarbeiten beteiligt, wie hier in Bad Salzungen, wo ein Schützenpanzer eingesetzt wurde.

Darstellung: