Bildergalerie: Keith Richards wird 75

Bilder

1/14

Keith Richards wird 75

Keith Richards

Keith Richards, der legendäre Gitarrist der Rolling Stones, feiert seinen 75. Geburtstag. Am 18. Dezember 1943 wurde er in der Kleinstadt Dartford/Kent geboren. 1962 gründete er mit Mick Jagger die "Rolling Stones". Nach vielen wilden Jahren lässt er es inzwischen etwas bürgerlicher angehen und lebt mit seiner Frau auf dem Land, hat fünf Kinder und fünf Enkelkinder. Die Zeit der Drogenexzesse ist auch vorbei. | Bildquelle: HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Keith Richards

Keith Richards, der legendäre Gitarrist der Rolling Stones, feiert seinen 75. Geburtstag. Am 18. Dezember 1943 wurde er in der Kleinstadt Dartford/Kent geboren. 1962 gründete er mit Mick Jagger die "Rolling Stones". Nach vielen wilden Jahren lässt er es inzwischen etwas bürgerlicher angehen und lebt mit seiner Frau auf dem Land, hat fünf Kinder und fünf Enkelkinder. Die Zeit der Drogenexzesse ist auch vorbei.

Mick Jagger

Mick Jagger ist ein paar Monate älter. Am 26. Juli feierte er seinen 75.

50 Jahre Rolling Stones: Bill Wyman, Keith Richards, Mick Jagger, Charlie Watts und Brian Jones (1964, von links)

So ähnlich könnte die Band bei ihrem ersten Auftritt im am 12. Juli 1962 im Londoner Marquee-Club ausgesehen haben. Ein Foto gibt es von diesem Ereignis nicht. Hier sind Bill Wyman, Keith Richards, Mick Jagger, Charlie Watts und Brian Jones (von links) auf einem Bild zu sehen, das vermutlich 1964 aufgenommen wurde.

50 Jahre Rolling Stones: Brian Jones (v.l.), Bill Wyman, Charlie Watts, Mick Jagger und Keith Richards bei Probe im Jahr 1964

Eher durch Zufall, weil eine andere Band ausfiel, konnten Keith Richards, Brian Jones, Mick Jagger und die anderen Bandmitglieder, die sie angeworben hatten, am 12. Juli 1962 im Marquee auftreten. Ihren Namen hatten sie sich nach dem Song von Muddy Waters gegeben. Wie genau die Besetzung an diesem Abend auf der Bühne war und was gespielt wurde, ist unbekannt - eines der Mysterien rund um die Stones.

Keith Richards und Mick Jagger im Jahr 2005

Keith Richards und Mick Jagger - hier im Jahr 2005 - kannten sich bereits aus der Grundschule. 1961 trafen sich die beiden wieder und gründeten bald darauf die Band. Bei ihrem Auftritt im Marquee-Club waren sie 18 Jahre alt. Ihre Musik war beeinflusst vom Rhythm&Blues in den USA. Trotz vieler Differenzen sind sie bis heute in der Band zusammen geblieben.

50 Jahre Rolling Stones im Jahr 1965

Auch heute noch dabei ist der Schlagzeuger Charlie Watts (links), schon immer ein Liebhaber guter Anzüge. Er musste erst überredet werden, weil er ein gutes Einkommen als Grafikdesigner hatte. Der Bassist Bill Wyman (rechts) verließ die Rolling Stones 1993. Mit ihrem ersten großen Hit "It's all over now" begann die Weltkarriere der Band. Es folgten die Hits "Satisfaction" (1965), "Paint it Black" (1966), "Ruby Tuesday" (1967), "Honky Tonk Woman" (1969) und viele andere.

50 Jahre Rolling Stones: 1965 auf der Waldbühne in Berlin

Die Rolling Stones stilisierten sich als "böse Jungs" mit aggressiven Gitarrensounds und anrüchigen Texten. Auf ihren Tourneen der Anfangsjahre - auch in der Waldbühne in Berlin 1965 - kam es zu Auschreitungen; das Publikum prügelte sich, zerstörte Bühnen und Konzertsäle.

50 Jahre Rolling Stones: Charlie Watts Bill Wyman Mick Jagger Keith Richard and Brian Jones im Jahr 1967

Tragödie im Sommer 1969: Der Gitarrist Brian Jones (rechts) wurde am 3. Juli tot in einem Swimmingpool gefunden. Wenige Tage vorher war er von der Band entlassen worden.

50 Jahre Rolling Stones: 1969 im Hyde Park Gedächtnis für Brian Jones

Zum Gedenken an Brian Jones spielten Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts (im Hintergrund am Schlagzeug) und Bill Wyman am 7. Juli 1969 im Londoner Hyde Park ihr legendäres Konzert. Der Eintritt war frei.

Marianne Faithfull

Skandalumwittertes Paar der 60er-Jahre: Mick Jagger und Marianne Faithfull beim Verlassen eines Londoner Gerichts im Jahr 1969, in dem sich die Beiden wegen Drogenbesitzes verantworten mussten. Marianne Faithfull wurde bekannt durch "As Tears Go By", das Mick Jagger und Keith Richards komponierten. "Sister Morphine" vom Stones-Album "Sticky Fingers" wurde von Faithfull, Jagger und Richards komponiert. Darin geht es um die Drogensucht Faithfulls.

Keith Richards

Mit der Schauspielerin Anita Pallenberg hat Richards drei Kinder. Hier ist das Paar mit dem ältesten Sohn Marlon zu sehen.

50 Jahre Rolling Stones: 2005

Gut gelaunte ältere Herren: Charlie Watts, Ron Wood, der seit 1975 zur Band gehört, Keith Richards und Mick Jagger bei einer Pressekonferenz in New York. Von 2005 bis 2007 waren sie mit ihrer Tournee "A bigger Bang" unterwegs. Die rote Zunge im Hintergrund ist das Markenzeichen der Firma "Rolling Stones Records", die 1971 gegründet wurde.

Richards in Fluch der Karibik

Nachdem Johnny Depp wiederholt Richards als Vorbild für seine Verkörperung des eigentümlichen Piratenkapitäns Jack Sparrow in der Pirates-of-the-Caribbean-Filmreihe genannt hatte, gab er 2007 im dritten Teil sein Schauspieldebüt als Jack Sparrows Vater.

Keith Richards

Richards und Jagger im Mai 2018 bei einem Konzert der "No Filter"-Tour. Im nächsten Jahr wird sie fortgesetzt. Richards schon vor 30 Jahren gegebenes Versprechen gilt also weiter: "Ich spiele, bis ich umfalle."

Darstellung: