Bildergalerie: Erinnerung an John Lennon

Bilder

1/18

Am 9. Oktober 2020 wäre John Lennon 80 Jahre alt geworden.

John Lennon

80 Jahre wäre John Lennon, berühmt als Teil der Beatles und als Solokünstler, am 9. Oktober 2020 geworden. | Bildquelle: picture alliance / Photoshot

John Lennon

80 Jahre wäre John Lennon, berühmt als Teil der Beatles und als Solokünstler, am 9. Oktober 2020 geworden.

John Lennon

John Lennon im Alter von acht Jahren mit seiner Tante Mimi Smith, bei der er aufwuchs, seit sich seine Eltern kurz nach seiner Geburt getrennt hatten. "Mother, you had me, but I never had you ..." ist die erste Zeile des Albums der "John Lennon/Plastic Ono Band" aus dem Jahr 1970. Darin arbeitete John Lennon die Enttäuschung über seine Mutter auf.

John Lennon Liverpool

Seine Heimatstadt Liverpool ehrt den Künstler mit mehreren Denkmälern: Dazu gehört eine Statue vor dem "Cavern Pub", in dem seine Karriere in den 60er-Jahren mit den Beatles begann.

Die vier Beatles im Jahr 1963 (von links: Lennon, Starr, McCartney, Harrison)

Berühmt wurde John Lennon (links) als Sänger, Komponist und Gitarrist der "Beatles". Paul McCartney (zweiter von rechts) traf er 1957 in Liverpool, u.a. traten sie als das Duo "The Nurk Twins" auf. Fünf Jahre später taten sich die beiden mit George Harrison (rechts) als "Beatles" zusammen. Ringo Starr (zweiter von links) kam im Jahr 1961 dazu.

John und Cynthia Lennon

Mit Cynthia war John Lennon von 1964 bis 1968 verheiratet. Sie ist die Mutter seines Sohnes, des Musikers und Künstlers Julian Lennon.

Die Beatles bei der Verleihung des Ordens "Member of the Order of the British Empire".

Beatlemania: Mit Hits wie "Love me Do", "Please Please Me" und "I Want to Hold your Hand" wurde die Band weltberühmt und brachte vor allem die weiblichen Fans zum Kreischen bis zur Ohnmacht. 1964 kam der erfolgreiche Film "A Hard Day's Night" heraus. Schon 1965 wurde der Band der Orden "Member of the Order of the British Empire" verliehen. John Lennon gab diese Auszeichnung später wieder zurück, um gegen die Beteiligung Großbritanniens am Vietnamkrieg zu protestieren.

John Lennon

Die Beatles bei einem Konzertauftritt im Juni 1966 im Circus Krone in München. In diesem Jahr gingen sie das letzte Mal zusammen auf Tournee.

John Lennon im "How I won the War"

Lennon war ein Multitalent. 1964 und 1965 veröffentlichte er zwei Sammlungen mit Kurzgeschichten; ein Band in deutscher Übersetzung ist anlässlich seines Todestags wieder erschienen. In dem skurrilen Antikriegsfilm "Wie ich den Krieg gewann" aus dem Jahr 1967 spielte er eine kleine Rolle.

Undatiertes Archivbild der Beatles

Nach dem Ende der Tourneen widmeten sich die Beatles der Studioarbeit. Die Band entwickelte sich künstlerisch weiter. Zum Erfolg wurde das Konzeptalbum "Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band", auf dem u.a. Lennons psychedelisch angehauchtes Stück "Lucy in the Sky with Diamonds" erschien.

Die Beatles mit Guru

Der plötzliche Tod des Beatles-Manager Brian Epstein am 27. August 1967 und der Tod seiner Mutter trafen Lennon schwer. Dennoch entschloss sich die Gruppe weiterzumachen. Es folgte eine gemeinsame Reise nach Indien, um bei dem Guru Maharishi Mahesh Yogi (rechts) zu meditieren. Dort schrieb Lennon zahlreiche neue Stücke, die am 22. November 1968 auf dem neuen Album der Beatles mit dem schlichten Titel "The Beatles", berühmt als "The White Album", veröffentlicht wurden.

Lennon und Yoko Ono

Im Jahr 1966 lernte John Lennon die aus der japanischen Oberschicht stammende Aktions- und Konzeptkünstlerin Yoko Ono kennen. Sie verliebten sich ineinander und begannen künstlerisch zusammenzuarbeiten. Das Paar gründete die Plastic Ono Band. Die erste Single war "Give Peace a Chance". Dem folgte die Single "Cold Turkey", die von Lennons Heroinentzug handelte.
Die Beatles entwickelten sich zunehmend auseinander. Am 10. April 1970 verkündete Paul McCartney die offizielle Trennung. Viele der Fans machten Yoko Ono dafür verantwortlich.

Foto "Bed-In" Hilton Amsterdam

Öffentliche Flitterwochen mit dem "Bed-In for Peace": Eine Woche lang präsentierten sich der Ex-Beatle und seine Frau kurz nach ihrer Hochzeit in der Präsidentensuite des Hilton in Amsterdam und warben für den Weltfrieden. In der Folge entstanden die Alben "John Lennon/Plastic Ono Band" und das kommerziell erfolgreiche "Imagine". 1971 zog das Paar nach New York. 1973 bezogen sie die Wohnung im Dakota Building am Central Park.

Sean Lennon und Yoko Ono

1973 geriet die Ehe der beiden in eine schwere Krise. Lennon siedelte für 15 Monate nach Los Angeles über. Die Zeit war geprägt von schweren Alkoholexzessen, aber auch von der Zusammenarbeit mit anderen Musikern, vor allem Elton John, mit dem er den Hit "Whatever gets you thru the Night" landete. Im Februar 1975 zog Lennon wieder in die Wohnung in New York ein. Es folgten Jahre der Zurückgezogenheit. Am 9. Oktober 1975, dem 35. Geburtstag John Lennons, kam Sohn Sean zu Welt.
Auf diesem Bild vom 9. Oktober 2010 ist Sean bei einem Auftritt in Reykjavik mit seiner Mutter im Gedenken an seinen Vater zu sehen.

Double Fantasy

"Double Fantasy" heißt das Album, das John Lennon und Yoko Ono im November 1980 nach Jahren der Zurückgezogenheit veröffentlichten. Es enthielt unter anderen die Songs "Woman", "Dear Yoko" und "Beautiful Boy".

John Lennon mit seinem Mörder Chapman

Das ist das letzte Foto von John Lennon. Es zeigt ihn zusammen mit seinem Mörder Mark David Chapman, der sich die Platte "Double Fantasy" signieren lässt. Wenige Stunden später wird er John Lennon erschießen.

John Lennon

John Lennon ist nur 40 Jahre alt geworden. Am 8. Dezember 1980 wurde er vor seiner New Yorker Wohnung in der Nähe des Central Park von dem offenbar geistig verwirrten ehemaligen Rockmusiker Mark David Chapman mit fünf Schüssen in den Rücken umgebracht. Binnen Stunden nach der schockierenden Nachricht versammelten sich Tausende Menschen vor dem Dakota-Apartmenthaus, in dem John Lennon mit seiner Frau Yoko Ono und dem kleinen Sohn Sean gelebt hatte.

New York ehrt John Lennon zum 80. Geburtstag: Das Empire State Building ist ihm zu Ehren blau beleuchtet.

New York ehrt John Lennon zum 80. Geburtstag: Das Empire State Building ist ihm zu Ehren blau beleuchtet.

Strawberry Fields Memorial

"Imagine there's no countries, it isn't hard to do, nothing to kill or die for and no religion too. Imagine all the people living life in peace": An dieses Lied erinnert die Gedenkstätte Strawberry Fields für John Lennon im New Yorker Central Park, unweit der Stelle, wo er ermordet wurde. Und an den Beatles-Hit "Strawberry Fields Forever".

Darstellung: