Bildergalerie: Proteste in Irland

Bilder

1/7

Proteste in Irland

Am Amtssitz des Premierministers Brian Cowen hängt ein Zettel mit der Aufschrift "Verräter"

Nach wochenlangem Zögern hat Irland Hilfen aus dem EU-Rettungsfonds beantragt, um seine Bankenkrise in den Griff zu bekommen. Das Hilfsgesuch löste Proteste der Bevölkerung hervor. Anders als in anderen europäischen Ländern wird dieser Unmut zumeist aber durch kleine Aktionen und nicht durch Großdemonstrationen artikuliert. So hängt am Amtssitz des Premierministers Brian Cowen zum Beispiel ein Zettel mit der Aufschrift "Verräter".

Am Amtssitz des Premierministers Brian Cowen hängt ein Zettel mit der Aufschrift "Verräter"

Nach wochenlangem Zögern hat Irland Hilfen aus dem EU-Rettungsfonds beantragt, um seine Bankenkrise in den Griff zu bekommen. Das Hilfsgesuch löste Proteste der Bevölkerung hervor. Anders als in anderen europäischen Ländern wird dieser Unmut zumeist aber durch kleine Aktionen und nicht durch Großdemonstrationen artikuliert. So hängt am Amtssitz des Premierministers Brian Cowen zum Beispiel ein Zettel mit der Aufschrift "Verräter".

Eine Frau steht mit einem Plakat vor dem Amtssitz des irischen Premierministers

Diese Frau fordert von der Regierungspartei Fianna Fail den Rücktritt. Außerdem tritt sie für Neuwahlen vor Verhandlungen ein.

Graffiti "IMF get out"

Ein Graffiti zeigt den Frust der irischen Bevölkerung über die Finanzhilfen des IWF (englisch: IMF).

Ein Mann steht mit einem Plakat vor dem Sitz des Premierministers

Dieser Mann beschuldigt Premierminister Cowen, seinen 12-jährigen Sohn und dessen ungeborene Kinder verschuldet zu haben.

Speisekarte eines Cafés in Dublin

Ein Café in Dublin bietet seinen Kunden heiße Rettungsfonds-Getränke und IWF-Eintopf (englisch: IMF) an.

Plakat mit der Aufschrift "Bei dieser Geschichte gibt es kein glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende"

"Bei dieser Geschichte gibt es kein glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende" warnt eine Demonstrantin in einer Straße von Dublin.

Vor dem Regierungsgebäude ist mit Teelichtern auf den Fußweg "1916 - 2010" geschrieben

Vor dem Regierungsgebäude ist mit Teelichtern auf den Fußweg "1916 - 2010" geschrieben. Die Kerzen wurden von Protestierenden aufgestellt, die der Meinung sind, dass die jetzige irische Regierung mit dem Hilfsgesuch die Kämpfer der Osteraufstands von 1916 und damit die Unabhängigkeit Irlands verraten würden.

Darstellung: