Bildergalerie: Container, Zelte und Kasernen

Bilder

1/17

Container, Zelte und Kasernen: Wie Flüchtlinge in Deutschland leben

Flüchtlingsunterkunft

Die Flüchtlinge werden in der Regel zunächst in Gemeinschaftseinrichtungen untergebracht - wie hier in der Bayernkaserne in München.

Flüchtlingsunterkunft

Die Flüchtlinge werden in der Regel zunächst in Gemeinschaftseinrichtungen untergebracht - wie hier in der Bayernkaserne in München.

Flüchtlingsunterkunft in Neumünster / Schleswig-Holstein

In dieser Statistik nicht erfasst sind die 20.000 Syrer, deren Aufnahme die Bundesregierung beschlossen hatte. Bisher sind von diesen "Kontingentflüchtlingen" mindestens 8000 eingereist. Abgesehen von ihnen kamen viele weitere Syrer nach Deutschland. Auf Platz zwei und drei der Statistik stehen Serbien und Eritrea. Wegen des großen Flüchtlingsansturms sind viele zentrale Einrichtungen der Bundesländer inzwischen überfüllt. Auf dem Gelände der schleswig-holsteinischen Landesunterkunft für Asylsuchende in Neumünster sind deshalb zusätzlich Zelte und Wohncontainer aufgestellt.

Flüchtlingsunterkunft in Neumünster / Schleswig-Holstein

Und so sieht es in dem eben dargestellten weißen Zelt aus. Geplant war, dass die Flüchtlinge maximal drei Monate in Erstaufnahmeeinrichtungen wohnen. Die schwarz-rote-Bundesregierung hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag dazu verpflichtet, Asylverfahren auf drei Monate zu verkürzen.

Flüchtlingsunterkunft in Hamburg

Die durchschnittliche Verfahrensdauer beträgt aber immer noch sieben Monate - oft deutlich länger. Deshalb leben auch in Hamburg viele Flüchtlinge in Containern. Diese hier wurden auf einem ehemaligen Park-and-Ride-Parkplatz aufgestellt.

Flüchtlingsunterkunft Groß-Lüsewitz bei Rostock in Mecklenburg-Vorpommern

In Lüsewitz bei Rostock hat das Land Mecklenburg-Vorpommern Flüchtlinge in einem Haus untergebracht, das gerade umgebaut wurde. Das Polizeiauto steht am 12. Oktober 2014 vor dem Gebäude, weil Unbekannte zwei Brandsätze auf das Gebäude geworfen hatten. Im Haus wohnen derzeit acht Familien aus unterschiedlichen Ländern.

Flüchtlingsunterkunft in Eisenberg / Thüringen

Probleme bei der Unterbringung von Flüchtlingen meldet auch Thüringen. Weil die Erstaufnahmestelle in Eisenberg überfüllt ist, musste das Land Container aufstellen lassen.

Flüchtlingsunterkunft: Hannover Neubauten

Nach Angaben des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius gibt es "einen Stau von 140.000 unbearbeiteten Anträgen". Verantwortlich dafür ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. 300 neue Stellen wurden dort schon eingerichtet, dennoch dauern die Verfahren viel zu lange. Die Länder - vor allem die Kommunen -, die für Unterkunft und Versorgung der Flüchtlinge zuständig sind, fordern deshalb Geld vom Bund, um ihrer Aufgabe gerecht werden zu können. Die Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH (GBH) errichtete mehrere Heime in Hannover. Das Haus auf der Bult wurde am 21. Oktober eingeweiht.

Flüchtlingsunterkunft in Siegerland-Kaserne NRW

Andere Länder suchten nach Alternativen und richteten beispielsweise leerstehende Kasernen notdürftig für Flüchtlinge ein - so die Siegerland-Kaserne in Burbach in Nordrhein-Westfalen.

Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Mackensen-Kaserne in Karlsruhe

Auch auf dem Gelände der ehemaligen Mackensen-Kaserne in Karlsruhe (Baden-Württemberg) leben Flüchtlingsfamilien in einer Zelthalle.

Flüchtlingsunterkunft in Köln

In Köln stand ein altes Verwaltungsgebäude leer. Nun leben hier rund 600 Flüchtlinge.

Flüchtlingsunterkunft: Das ehemalige Hotel und spätere Firmengebäude in Karlsbad-Ittersbach (Baden-Württemberg)

Auch die Stadt Karlsbad-Ittersbach in Baden-Württemberg entschied sich, Asylbewerber in einem ehemaligen Firmengebäude unterzubringen. Nach einem Gerichtsbeschluss müssen sie nun aber wieder ausziehen, weil das Gebäude in einem reinen Gewerbegebiet liegt.

Flüchtlingsunterbringung in Aachen

Die Stadt Aachen versucht, möglichst viele Menschen in Mietwohnungen unterzubringen. Von dieser Variante versprechen sich vor allem Flüchtlingsvertretungen bessere Möglichkeiten für eine Akzeptanz und Integration der Asylbewerber.

Flüchtlingsunterkunft in Bautzen / Sachsen

Die sächsische Stadt Bautzen hat 150 Asylbewerber in einem früheren Vier-Sterne-Hotel untergebracht.

Flüchtlingsunterkunft: geschlossene Zeltunterkunft in Nürnberg

Bayern hat seit einigen Monaten große Probleme mit der Unterbringung von Flüchtlingen. Das zentrale Aufnahmelager in Zirndorf ist überfüllt. Aus diesem Grund wurden im benachbarten Nürnberg Festzelte für die Flüchtlinge aufgestellt. Diese wurden während des Unwetters in der Nacht zum 22. Oktober schwer beschädigt, sodass die Flüchtlinge nun anderweitig untergebracht werden mussten.

Flüchtlingsunterkunft für alleinstehende Jugendliche in Nürnberg

Unter den Flüchtlingen gibt es viele unbegleitete Jugendliche - wie hier ein Junge aus Eritrea. Sie finden in sogenannten Clearingstellen - betreuten Wohngruppen - ein erstes Zuhause auf Zeit. Bayern rechnet damit, dass in diesem Jahr etwa 3000 minderjährige Flüchtlinge in dem Bundesland eintreffen. Noch im Juli hatten die Behörden nur mit rund 1500 gerechnet.

Flüchtlingsunterkunft in Wohnwägen auf Bauhof in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Statt in Containern oder Zelten will die Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn im Landkreis München anerkannte Asylbewerber ab November in Wohnwagen einquartieren, die auf dem kommunalen Bauhof stehen. Dort sollen sie solange leben, bis sie Wohnungen beziehen können.

Flüchtlingsunterkunft in Übungshalle Landesfeuerwehrschule Baden-Württemberg in Bruchsal

Privatsphäre gleich Null - trotz der Trennwände: In Bruchsal in Baden-Württemberg wurde die Übungshalle der Landesfeuerwehrschule in eine Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert.

Darstellung: