Bildergalerie: Alexander Gerst startet zur ISS

Bilder

1/10

Alexander Gerst startet zur ISS, 06.06.2018

Astronaut Alexander Gerst formt kurz vor Start seiner Weltraummission mit seinen Händen ein Herz.

Alexander Gerst im Bus auf dem Weg zum Start der Sojus-Rakete in Baikonur. Es ist seine zweite Mission auf der Internationalen Raumstation. 2014 war er bereits für sechs Monate auf der ISS. | Bildquelle: REUTERS

Astronaut Alexander Gerst formt kurz vor Start seiner Weltraummission mit seinen Händen ein Herz.

Alexander Gerst im Bus auf dem Weg zum Start der Sojus-Rakete in Baikonur. Es ist seine zweite Mission auf der Internationalen Raumstation. 2014 war er bereits für sechs Monate auf der ISS.

Serena Aunon-Chancellor, Sergey Prokopyev und Alexander Gerst vor dem Start

Er startet zusammen mit dem russischen Kosmonauten Sergej Prokopjew und der US-Astronautin Seren Aunon-Chancellor. Ihre Ziele auf der ISS sind ehrgeizig. Sie sollen unter anderem zu bemannten Reisen zu Mars und Mond forschen.

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst trainiert im NASA Johnson Space Center für seine Mission.

Für die Mission hat Gerst zwei Jahre lang trainiert, unter anderem in Köln, Moskau und bei der NASA in Houston. Im Simulator erleben die Raumfahrer verschiedene Katastrophen, um im All auf möglichst alle Szenarien vorbereitet zu sein.

Eine Lokomotive zieht die Sojus-Rakete zur Startbahn in Baikonur.

Mit einer Lokomotive wurde die 300 Tonnen schwere Sojus-Rakete zur Startbahn in Baikonur gebracht. Es ist einer der wichtigsten Raketenstartplätze. Von hier aus startete schon Juri Gagarin 1961 als erster Mensch ins All.

Ein orthodoxer Priester segnet die Sojus FG Rakete an der Startrampe.

Vor dem Start segnete ein orthodoxer Priester die Rakete an der Startrampe mit Weihwasser. An einem provisorischen Altar sprach er ein Gebet.

Eine Frau schaut sich während einem Stadtfest zum Start der Raumfahrtmission ISS Horizons ein T-Shirt mit dem Konterfei des deutschen Astronauts Alexander Gerst an.

In Gersts Heimatstadt Künzelsau in Baden-Württemberg wurden T-Shirts mit seinem Konterfei verteilt. Der Start wurde live auf einer großen Leinwand übertragen.

Die aufgerichtete Sojus-Rakete auf der Startrampe

Erst am Startplatz wurde die Rakete des Typs Sojus FG aufgerichtet. Oben an der Spitze der 50 Meter hohen Rakete sitzt Alexander Gerst. Angetrieben wird die Sojus mit einem Gemisch aus flüssigem Sauerstoff und Kerosin. 34 Mal wird sie die Erde umrunden.

Start der Sojus-Rakete von Alexander Gerst im kasachischen Baikonur

Der Antrieb der Rakete besteht aus zwei Stufen. Beim Start erzeugt die Rakete einen Schub von fast 415 Tonnen. Auf die Astronauten wirkt mehr als das Vierfache der normalen Schwerkraft.

Die Sojus MS-09 beim Start in Baikonur

Wenn der Treibstoff der ersten Stufe nach etwa zwei Minuten aufgebraucht ist, startet Stufe zwei mit etwas weniger Schub. Nach vier Minuten ist auch diese Stufe vorbei und die Rakete befindet sich in über 200 Kilometern Höhe. In der finalen Flugbahn erreicht sie eine Geschwindigkeit von 28.000 Kilometern pro Stunde.

Internationale Raumstation

Bis Dezember wird der Geophysiker und Vulkanologe Gerst auf der Raumstation leben und forschen. Ab August übernimmt er als erster Deutscher das Kommando der ISS.

Darstellung: