Slime Museum Sloomoo in New York | Bildquelle: AP

Sloomoo-Museum in New York Schleimen macht glücklich

Stand: 22.11.2019 14:55 Uhr

Slime begeistert seit Generationen Kinder - und entgeistert nicht selten ihre Eltern. Das Sloomoo-Museum in New York zeigt jetzt: Der Spielzeugschleim kann auch Generationen verbinden.

Von Antje Passenheim, ARD-Studio New York

Einschleimen bitte! Eintauchen mit Haut und Haar in die pinkfarbene Glibbermasse. Aus Eimern regnet sie in den Sloomoo-Falls - und die Slimer unter Plastikponchos lieben es: Sie spielen mit Slime, laufen im Slime und werfen ihn nach Herzenslust an die Wand.

"Das ist unsere Slime-und-nochmal-Wand. Du kannst eine Handvoll daran klatschen und dann davor ein Foto von Dir machen", sagt Sara Schiller, eine der beiden Gründerinnen des Popup-Museums in Soho.

Sara Schiller im Slime Museum Sloomoo in New York | Bildquelle: AP
galerie

Voll verschleimt: Sara Schiller in ihrem Element

Wie alle Mitarbeiter trägt sie einem spacigen Overall, wenn sie vorbeigleitet an der Wand der herabtriefenden Slimenasen oder den zahlreichen Becken, in denen Kinder und Erwachsene glücklich kneten und patschen - in gelbem, rotem, grünen Slime. Glitzernd, glänzend, stumpf und cremig - alles ist dabei.

2/6
Für alle Sinne etwas
 

Slime kommt immer wieder

Millionengeschäft mit dem Glibber
 
3/6
Slime kommt immer wieder
 

Millionengeschäft mit dem Glibber

Die Sorgen wegschleimen
 
4/6
Millionengeschäft mit dem Glibber
 

Die Sorgen wegschleimen

Ein kleines bisschen Therapie
 
5/6
Die Sorgen wegschleimen
 

Ein kleines bisschen Therapie

... und Erwachsene ebenso?
 

"Slime verbindet Handarbeit und Wissenschaft. Es ist die Abkehr von der Technologie", sagt Schiller. Der Akt des Knisterns, ein Genuss, schwärmt Schiller - und zwar einer mit therapeutischem Effekt. Die Mit-Initiatorin des Sloomoo-Institutes weiß: Slime tut nicht nur gut. Er beruhigt und inspiriert.

Mit etwas Slime konferiert es sich auch besser. Das hat sie selbst bei Geschäftssitzungen ausprobiert, sagt Schiller: "Die Leute blieben von ihren Handys weg. Sie haben den Slime geknetet und gestreckt. Und sich dabei auf die Diskussion konzentriert" - und ganz nebenbei auch auf den Slime. "Die Leute haben uns gesagt: Das ist das beste Meeting, das wir hatten."

Farbpigmente im Slime Museum Sloomoo in New York | Bildquelle: AP
galerie

Alles so schön bunt hier: Besucher können Slime in allen möglichen Farben mixen.

Immer mehr Unternehmen setzen inzwischen auf den Slime am Konferenztisch. Kein Wunder, sagt Richard Craig, der viele Studien über den Einfluss von Sinnesempfindungen auf die Psyche kennt: "Ich würde mal sagen: Eine Studie über Slime würde ergeben, dass das Spielen Stress reduziert - auch wenn man es nur auf einem Video sieht.

Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR)

Mit der Autonomous Sensory Meridian Response, kurz: ASMR Autonomous Sensory Meridian Response (abgekürzt ASMR) wird ein kribbelndes Gefühl auf der Haut beschrieben. Es soll elektrostatischen Entladungen ähneln, dabei als angenehm und entspannend empfunden werden. Auslöser sollen unter anderem akustische, visuelle und Berührungsreise sein. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde es durch Videos bekannt, die ASMR auslösen sollen. Eine wissenschaftlichen Beweis für das Phänomen gibt es bisher nicht.

"Kopfkribbeln" heißt eines von Craigs Büchern. Der Autor ist besonders im Bereich des ASMR unterwegs - bei vielen Amerikanern eine Abkürzung, die schon zum Alltag gehört. Sie bezeichnet etwa ein kribbelndes Gefühl auf der Haut. Es beginnt am Hinterkopf und zieht sich den Nacken entlang. Der sogenannte Kopforgasmus wird durch verschiedene visuelle und akustische Sinnesreize ausgelöst, beispielsweise leises Flüstern oder Knistern - wie beim Slime.

"Slime macht nicht nur Gehirnkribbeln - er verbindet auch", meint Craig. "Familienmitglieder, die im Museum waren, teilen hinterher ihr Verständnis vom Schleimen." Das bringe sie zusammen. "Es macht Familien glücklicher und ich würde sagen auch gesünder."

6/6
Ein kleines bisschen Therapie
 

... und Erwachsene ebenso?

Darstellung: