Marie Gruber | Bildquelle: picture alliance / zb

Deutsche Schauspielerin Marie Gruber gestorben

Stand: 11.02.2018 16:20 Uhr

Die Schauspielerin Marie Gruber ist nach langer Krankheit gestorben. Bekanntheit erlangte sie unter anderem mit dem Film "Go Trabi Go" und der Kriminalserie "Polizeiruf 110".

Die Schauspielerin Marie Gruber ist tot. Sie starb bereits am vergangenen Donnerstag nach langer schwerer Krankheit im engsten Kreis, wie die Deutsche Filmakademie mitteilte. Gruber war langjähriges Mitglied gewesen.

Bekanntheit erlangte die Schauspielerin an der Seite von Wolfgang Stumph in "Go Trabi Go" (1991). Sie spielte in zahlreichen Fernsehserien mit, darunter in mehr als 40 Folgen der Kriminalserie "Polizeiruf 110". In "Stubbe - Von Fall zu Fall" war sie Stubbes Ehefrau Caroline und spielte erneut an der Seite von Wolfgang Stumph.

Marie Gruber als Kriminalistin Rosamunde Weigand bei Dreharbeiten zum 300. "Polizeiruf 110" unter dem Titel "Fehlschuss". | Bildquelle: dpa
galerie

Mehr als 40 Mal spielte Gruber die Kriminalistin Rosamunde Weigand im "Polizeiruf 110" - hier ein Foto aus der 300. Folge mit dem Titel "Fehlschuss".

Die gebürtige Wuppertalerin trat auch in Nebenrollen in international bekannten Filmen wie im Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" und "Der Vorleser" auf. Zuletzt war sie in der TV-Serie "Babylon Berlin" zu sehen.

Gruber stand auch auf Theaterbühnen: So spielte sie etwa an der Berliner Volksbühne oder am Dresdner Staatsschauspiel. Ihre Ausbildung machte sie an der Schauspielschule "Ernst Busch" in Berlin. Gruber wurde 62 Jahre alt.

Zum Tod von Marie Gruber: Ein Gespräch mit Schauspiel-Kollege Jaeckie Schwarz
DLF
12.02.2018 07:43 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 11. Februar 2018 um 16:00 Uhr.

Darstellung: