Der Sänger Abi Ofarim (2010) | Bildquelle: dpa

Im Alter von 80 Jahren Musiker Abi Ofarim gestorben

Stand: 04.05.2018 16:29 Uhr

Es war eine Karriere voller Höhen und Tiefen: Der in den 1960er-Jahren weltweit bekannt gewordene Sänger Abi Ofarim ist tot. Noch vor einigen Monaten hatte der 80-Jährige Pläne für neue Alben geschmiedet.

Die Musik war bis zum Schluss das "A und O" für ihn - das hatte Abi Ofarim noch im vergangenen Oktober gesagt. Nun ist der Sänger im Alter von 80 Jahren gestorben. Während seiner Karriere wurde Ofarim mit 59 Goldenen Schallplatten ausgezeichnet.

Erst Karriere-Hoch, dann Drogenexzesse

Die Liebe zur Musik entdeckte Ofarim früh - mit elf Jahren, in seinem Geburtsland Israel. 1937 war Ofarim in Safad auf die Welt gekommen. Als Jugendlicher führte ihn zunächst das Tanzen, später das Theater auf die Bühne. Der Durchbruch kam in den 1960er-Jahren, gemeinsam mit seiner damaligen Ehefrau. Als Duo "Esther & Abi Ofarim" feierten beide Erfolge mit Hits wie "Morning of my life" oder "Cinderella-Rockefella". Doch dann folgte der Bruch: Das Paar trennte sich und ging musikalisch eigene Wege.

In den folgenden Jahren kämpfte Ofarim, der mit bürgerlichem Namen Reichstadt hieß, immer wieder mit Alkohol und Drogen, saß sogar im Gefängnis.

Abi Ofarim mit seiner Frau Esther | Bildquelle: dpa
galerie

In den 1960er-Jahren gelang dem Duo "Esther & Abi Ofarim" der weltweite Durchbruch.

Auch Söhne stehen auf der Bühne

In den 1980er-Jahren veröffentlichte er schließlich sein neues Album: "Much too much". Doch nach der Scheibe verabschiedete sich der Sänger abermals von der Musik - für 27 Jahre. Er konzentrierte sich auf die Arbeit als Produzent und auf seine Familie. Die beiden Söhne Ofarims, Gil und Tal, traten in die Fußstapfen des Vaters und wurden ebenfalls Musiker. Gil wurde bereits in den 1990-ern bekannt und tourte durch Kanada und Asien. Heute spielt er unter anderem mit seinem Bruder in der Band "Zoo Army".

Der Sänger Abi Ofarim mit seinen Söhnen Gil (links) und Tal. | Bildquelle: dpa
galerie

Der Sänger Abi Ofarim mit seinen Söhnen Gil (links) und Tal.

2009 gelang das Comeback

Dem Vater, Abi Ofarim, gelang schließlich 2009 das Comeback. Die folgenden Jahre stand er wieder als Sänger auf der Bühne, bis ihn seine Gesundheit ab 2016 immer stärker einschränkte. Doch er wolle zurück zur Musik, es würde nur noch etwas dauern, war Ofarim noch im Oktober 2017 im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa überzeugt. Er sprach von neuen Alben, Pop und Country sollte es sein.

Anfang des Jahres erkrankte der Sänger jedoch an einer Lungenentzündung, fiel ins Koma und musste sich einer Herzoperation unterziehen. Neben seinen beiden Söhnen hinterlässt er seine Lebensgefährtin.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. Mai 2018 um 17:00 Uhr.

Darstellung: