Mikis Theodorakis | Bildquelle: picture alliance / ANE

Mikis Theodorakis Der unberechenbare Volksheld wird 95

Stand: 29.07.2020 01:59 Uhr

Er ist lebende Legende, Volksheld, eine Ikone der griechischen Kultur: Mikis Theodorakis. Heute wird er 95 Jahre alt. Theodorakis ist Komponist, Politiker, Schriftsteller - und vor allem ein Kämpfer für die Freiheit.

Von Thomas Bormann, ARD-Studio Istanbul

Zwei Takte reichen schon - und die meisten summen gleich die Melodie mit, sie haben einen griechischen Strand vor Augen, auf dem fröhliche Menschen in langen Reihen Sirtaki tanzen. Mikis Theodorakis hat diese Musik 1964 komponiert - für den Kultfilm "Alexis Sorbas" - es ist das griechische Lied schlechthin, ein Riesen-Erfolg, der aber, so beklagte Mikis Theodorakis einmal, wie ein "Stein" an ihm hänge.

Denn Mikis Theodorakis hat nicht nur eine leichte, schöne Film-Musik geschrieben; sondern auch Opern und Symphonien, Kammermusik und Volkslieder - immer mit einer klaren Botschaft. So vertonte Theodorakis die Gedichte des Lyrikers Jannis Ritsos. In einem Klagelied weint eine Mutter um ihren Sohn, der von der Polizei erschossen wurde.

Szene aus "Alexis Sorbas" | Bildquelle: imago images/Mary Evans
galerie

Szene aus dem Kultfilm "Alexis Sorbas"

Kampf gegen die Unterdrückung

Theodorakis hat selbst viel Gewalt, viel Unterdrückung erleiden müssen. Drei Mal war er in Lagerhaft, wurde gefoltert. Während des Zweiten Weltkriegs, als deutsche Nazi-Truppen Griechenland besetzten, schloss sich der junge Mikis Theodorakis den kommunistischen Widerstandskämpfern an. Er kam in Lagerhaft, war nach Kriegsende kurz frei, aber dann brach in Griechenland der Bürgerkrieg aus und die Machthaber steckten Theodorakis ins berüchtigte Folterlager auf der Gefangenen-Insel Makrónisos. Über diese Zeit sagte Mikis Theodorakis später einmal:

"Wir wussten nicht, ob wir den nächsten Tag überleben würden. Wir hatten kein Wasser auf Makrónisos. Durst ist das Schlimmste. Es war sehr schwer. Musik zu schreiben, das war für mich der Ausweg."

Musik als Ausweg

Komponieren, das half ihm durchzuhalten, das half ihm zu überleben - und als er endlich frei war, studierte er in Paris Musik, komponierte große Symphonien. "Das war schon anstrengend", sagte Theodorakis einmal in einem Interview:

"Wenn mir das zu trocken und theoretisch wurde, habe ich zur Erholung wieder Volkslieder komponiert, und das machte mich wieder fit und aktiv für den politischen Kampf."

In 1967 übernehmen die Militärs die Macht in Griechenland. Sie verhaften Mikis Theodorakis und verbieten seine Lieder. Die aber werden zum Symbol des Widerstands gegen die Diktatur. Nur noch ausländische Sender wie die Deutsche Welle in Köln spielen die Musik, die vielen Griechen so viel bedeutet.   

Parlamentarier für Kommunisten und Konservative

Wie ein Volksheld wird Mikis Theodorakis gefeiert, als er nach dem Ende der Militär-Diktatur nach Athen zurückkehrt. Und auch heute noch gilt: Wann immer seine Lieder in einer Taverne erklingen, sogleich singt der halbe Saal mit.

Mikis Theodorakis: Komponist und Kämpfer; Patriot und Politiker, immer rastlos, immer streitbar. Er saß für die Kommunisten im Parlament und später für die Konservativen. Er wurde Minister und kämpfte für die Aussöhnung zwischen Griechen und Türken. Er geißelte die Sparpolitik der EU und trat zuletzt vor zwei Jahren bei einer Demonstration auf - gegen den Kompromiss im Namensstreit mit dem Nachbarland, dass nun offiziell "Nordmazedonien" heißt. Das Wort "Mazedonien" sei griechisch, das dürfe das Nachbarland nicht benutzen, meinte Theodorakis und ließ sich dafür von Nationalisten und Rechtsradikalen bejubeln. 

Mikis Theodorakis | Bildquelle: picture alliance / NurPhoto
galerie

Seinen 95. Geburtstag heute feiert Mikis Theodorakis in seinem Haus in Athen

Theodorakis bleibt unberechenbar

Mikis Theodorakis - er bleibt immer unberechenbar, aber immer ein Vorbild für seine Fans. Einer von ihnen, Spiros Pallas aus Athen, sagt, warum:

"Theodorakis ist für uns wie ein großer Vater, weil wir mit seiner Musik aufgewachsen sind. Seine Musik ist verbunden mit den politischen Ereignissen in Griechenland, mit dem, was seit den 30er Jahren passiert ist, mit den Enttäuschungen. Die Musik hat weniger zu tun mit Dünkel oder Pracht. Sie enthält viel Melancholie und hat oft eine große Tiefe."

Seinen 95. Geburtstag heute feiert Mikis Theodorakis in seinem Haus in Athen mit einem kleinen Privat-Konzert auf der Veranda. Der Trompeter Otto Sauter aus Deutschland spielt die Titel-Musik des Films Z - auch eine Melodie für Ewigkeit - von Mikis Theodorakis.  

Griechischer Volksheld Mikis Theodorakis feiert 95. Geburtstag
Thomas Bormann, ARD Istanbul
29.07.2020 08:41 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. Juli 2020 um 05:41 Uhr.

Darstellung: