Yahoo.com

Gedenken an ''9/11'' im Netz Trauer und Erinnern in digitalen Archiven

Stand: 30.08.2007 11:48 Uhr

Ganz in grau-schwarz - so präsentierten sich die Internet-Portale Yahoo und Lycos zum ersten Jahrestag der Anschläge. Auf beiden Seiten wurden die üblicherweise für Werbung genutzten Flächen für Gedenkbotschaften zur Verfügung gestellt. Earthcam stellte seine "Ground Zero Cam" ins Netz. Auf der Auktionsseite Ebay konnte zwar er- und versteigert werden, allerdings prangte auf der Homepage eine US-Flagge. Viele andere Websites waren in US-Farben gehalten.

US-Medien starten Großprojekte zu "9/11"

Die "New York Times" bot in ihrem Web-Special "102 minutes" Hunderte Texte und Fotos von Lesern und Reportern. Zu den meisten der knapp 3000 Opfer konnten die User außerdem Porträts abrufen. "USA Today" erklärte in einer animierten Grafik, warum die Zwillingstürme von New York einstürzten. Alle großen US-Medien richteten schon vor Tagen virtuelle Anschlagbretter im Netz ein, auf denen User ihre Erinnerungen an den 11. September 2001 posten.

Umfangreiche private Archive

Viele private Websites setzen sich ohnehin ausschließlich mit den Folgen von "9/11" auseinander: Das "911 Digital Archive" hat eine Unzahl von Dokumenten, E-Mails, Fotos und Videos rund um die Anschläge zusammengetragen. Zwei Radio-Reporterinnen bündelten im "Sonic Memorial Project" Geräusche aus dem World Trade Center: Konserviert sind dort etwa das Pfeifen der Fahrstühle, das Stimmengewirr einer Hochzeitsgesellschaft auf der Aussichtsplattform oder das Menschengewimmel der Lobby während der Rush-Hour.

Dezentes Erinnern im deutschen Netz

Die deutschen Ableger von Yahoo, Lycos und Amazon verzichteten darauf, ihre Seiten wegen des Jahrestages zu verändern. Die USA seien stärker betroffen, sagten Unternehmens-Sprecher übereinstimmend auf Anfrage. Auf allen Seiten gab es jedoch Extra-Rubriken zum Jahrestag.