Karin Eckhold und Klausjürgen Wussow  | Bildquelle: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Trauer um Schauspielerin Schwarzwaldklinik-Star Eckhold gestorben

Stand: 24.10.2018 14:20 Uhr

Als Sekretärin an der Seite von Professor Brinkmann in der Schwarzwaldklinik wurde sie einem Millionenpublikum bekannt. Wie erst jetzt bekannt wurde, starb Karin Eckhold bereits im Juli im Alter von 80 Jahren.

Die Schauspielerin und Synchronsprecherin Karin Eckhold ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Wie die Schauspielagentur 60plus tagesschau.de bestätigte, starb Eckhold bereits am 3. Juli in Hamburg.

Eckhold wurde vor allem durch ihre Rolle in der "Schwarzwaldklinik" bekannt. Zwischen 1985 und 1989 spielte sie in der ZDF-Serie als Fräulein Meis die Sekretärin von Professor Brinkmann (Klausjürgen Wussow). Sie sang in Operetten - unter anderem im Jahr 1976 die Elisa in "May Fair Lady" , zudem hatte sie als Schauspielerin Auftritte am Thalia Theater ("Chicago") und Ernst-Deutsch-Theater ("Die Affäre Offenbach").

Schauspieler der Schwarzwaldklinik | Bildquelle: picture-alliance/ dpa
galerie

Durch ihre Rolle in der Schwarzwaldklinik wurde Karin Eckhold (ganz links) einem Millionenpublikum bekannt.

Synchronsprecherin und Schauspielerin

Eckhold spielte außerdem unter anderem in den Serien "Großstadtrevier", "Große Freiheit" und "Küstenwache" mit. Ihren letzten TV-Auftritt hatte sie in "Soko Wismar". Auch als Synchronsprecherin hatte sich Eckhold einen Namen gemacht: Sie sprach unter anderem bei "Knight Rider", "Ein Engel auf Erden" und "Columbo".

Darstellung: