Jerry Lewis | Bildquelle: REUTERS

US-Komiker Jerry Lewis ist tot

Stand: 20.08.2017 20:22 Uhr

Er machte Klamauk, war albern - und unglaublich witzig. Jerry Lewis hat den Slapstick perfektioniert. Keiner konnte so gut Grimassen schneiden wie er. Nun ist der Schauspieler und Regisseur im Alter von 91 Jahren in Las Vegas gestorben.

Der Schauspieler und Regisseur Jerry Lewis ist mit 91 Jahren in Las Vegas gestorben. Das bestätigte seine Sprecherin.

Er war vor allem für seine Slapstick-Nummern und Comedy-Filme bekannt. Als Joseph Levitch wurde er 1926 geboren. Da schon sein Vater als Entertainer auf der Bühne stand, wuchs er im Showbusiness auf. Im Alter von 19 lernte er Dean Martin kennen, als Komiker-Duo wurden die beiden weltberühmt. Nach zehn erfolgreichen Jahren trennen sich beide im Streit. Jerry Lewis macht als Solokünstler weiter Karriere.

Im krassen Gegensatz zu seinem beruflichen Erfolg stand sein Privatleben: Jahrzehntelang war Lewis tablettensüchtig, leidet an Prostatakrebs, einer Lungenkrankheit und Herzproblemen. Nach 36 Jahren trennte er sich von seiner ersten Frau Patti, mit der er sechs Kinder hat.

Ehren-Oscar

Nach einer Auszeit versuchte er sich mit anspruchsvollen Filmen. Er arbeitete unter anderem mit Martin Scorcese und Robert de Niro zusammen. Seine letzte größere Rolle spielte Lewis 1995 in dem Film Funny Bones. Darin mimte er einen alternden Starkomiker.

Neben seiner Film- und Bühnenkarriere zeigte sich Jerry Lewis als großer Menschenfreund. Jahrzehntelang sammelte er Geld, um Kranken zu helfen, die an Muskelschwund leiden. 2009 erhielt er für sein Engagement einen Ehren-Oscar. Bis zuletzt und trotz gesundheitlicher Probleme erweckte Jerry Lewis beim Publikum den Eindruck, immer der gleiche alterslose Kindskopf geblieben zu sein.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. August 2017 um 20:00 Uhr.

Darstellung: