Filmszene aus "Toni Erdmann" | Bildquelle: AP

Golden Globes "Toni Erdmann" geht leer aus

Stand: 09.01.2017 05:19 Uhr

Die Globes gelten als Oscar-Stimmungsbarometer. Hoffnung gemacht hatte sich auch die deutsche Regisseurin Maren Ade mit "Toni Erdmann". Aber den Hauptpreis gewann "Moonlight", großer Abräumer wurde "La La Land". Bei den Serien gewannen "Atlanta" und "The Crown".

Die Vater-Tochter-Geschichte "Toni Erdmann" der deutschen Regisseurin Maren Ade ist bei der Verleihung der Golden Globes leer ausgegangen. Der Preis in der Sparte "bester nicht-englischsprachiger Film" ging für "Elle" nach Frankreich. Der französische Leinwandstar Isabelle Huppert spielt in dem Vergewaltigungsdrama von Regisseur Paul Verhoeven die Hauptrolle.

Der letzte deutsche Film, der den Golden Globe als bester Auslandsfilm nach Deutschland holte, war 2010 das Schwarz-Weiß-Drama "Das weiße Band" von Michael Haneke. "Toni Erdmann" ist in diesem Jahr auch der deutsche Oscar-Kandidat.

Ryan Gosling bei der Golden-Globes-Verleihung | Bildquelle: AP
galerie

Darf sich über die Auszeichnung als bester Darsteller freuen: Ryan Gosling

Die Golden Globes werden vom Verband der Auslandspresse vergeben, sie gelten als Stimmungsbarometer für die Oscar-Verleihung. Den Hauptpreis als bestes Filmdrama gewann "Moonlight" von Regisseur Barry Jenkins. Der große Abräumer bei der Verleihung der 74. Golden Globes wurde die Musical-Romanze "La La Land" - mit insgesamt sieben Preisen.

Film

  • Bestes Filmdrama: "Moonlight"
  • Bestes Komödie oder Bestes Musical: "La La Land"
  • Bester Darsteller, Drama: Casey Affleck, "Manchester By the Sea"
  • Beste Darstellerin, Drama: Isabelle Huppert, "Elle"
  • Beste Regie: Damien Chazelle, "La La Land"
  • Bester Darsteller, Komödie oder Musical: Ryan Gosling, "La La Land"
  • Beste Darstellerin, Komödie oder Musical: Emma Stone, "La La Land"
  • Bester Nebendarsteller: Aaron Taylor-Johnson, "Nocturnal Animals"
  • Beste Nebendarstellerin: Viola Davis, "Fences"
  • Bester Animationsfilm: "Zootopia"
  • Bestes Drehbuch: Damien Chazelle, "La La Land"
  • Bester Soundtrack: Justin Hurwitz, "La La Land"
  • Bester Song: "City of Stars" aus "La La Land"
  • Bester fremdsprachiger Film: "Elle" aus Frankreich

Fernsehen

  • Beste Serie, Drama: "The Crown"
  • Bester Darsteller, Drama: Billy Bob Thornton, "Goliath"
  • Beste Darstellerin, Drama: Claire Foy, "The Crown"
  • Beste Serie, Musical oder Komödie: "Atlanta"
  • Beste Darstellerin, Musical oder Komödie: Tracee Ellis Ross, "black-ish"
  • Bester Darsteller, Musical oder Komödie: Donald Glover, "Atlanta"
  • Beste Miniserie oder bester Fernsehfilm: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"
  • Beste Darstellerin, Miniserie oder Fernsehfilm: Sarah Paulson, "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"
  • Bester Darsteller, Miniserie oder Fernsehfilm: Tom Hiddleston, "The Night Manager"
  • Beste Nebendarstellerin, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Olivia Colman, "The Night Manager"
  • Bester Nebendarsteller, Serie, Miniserie oder Fernsehfilm: Hugh Laurie, "The Night Manager"

Cecil B. DeMille Award fürs Lebenswerk

  • Meryl Streep

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 09. Januar 2017 um 05:46 Uhr

Darstellung: