Ein lachendes Mädchen | Bildquelle: dpa

Internationale UN-Studie Glücklich im Norden

Stand: 20.03.2017 10:52 Uhr

Wohlstand, Freiheit und ein langes Leben - das sind die Voraussetzungen für ein glückliches Leben. Für eine UN-Studie wurden 155 Länder nach diesen Kriterien untersucht. Das Ergebnis: In den nordischen Ländern leben die glücklichsten Menschen. Und Deutschland?

In Norwegen leben laut einer neuen Studie die glücklichsten Menschen. Sie liegen damit vor den bisherigen "Spitzenreitern" aus Dänemark, den Isländern und den Schweizern, wie aus dem "World Happiness Report" hervorgeht. Unter den Top Ten befinden sich außerdem Finnland, die Niederlande, Kanada, Neuseeland, Australien und Schweden. Deutschland landet auf Platz 16 von 155 untersuchten Ländern.

Besonders unglücklich sind die Menschen in den Subsahara-Staaten und den Bürgerkriegsländern Syrien (Platz 152) und dem Jemen.

Die Rangliste wurde nach sechs Kriterien erstellt: Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, Lebenserwartung, Freiheit, Großzügigkeit, soziale Unterstützung und das Fehlen von Korruption in Regierung und Wirtschaft.

Nordlicht in Norwegen
galerie

Lange Phasen von Dunkelheit scheinen die Norweger nicht vom Glücklichsein abzuhalten.

Balance als Glücksindikator

Glückliche Länder seien jene, in denen es eine "gesunde Balance" an Wohlstand, Vertrauen in die Gesellschaft und die Regierung sowie niedrige Ungleichheit gebe, sagte der Direktor des Lösungsnetzwerks für nachhaltige Entwicklung (SDSN), Jeffrey Sachs. Der Entwicklungsökonom ist einer der Herausgeber der Studie.

Das SDSN wurde 2012 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. März 2017 um 10:35 Uhr.

Darstellung: