Olivia Havilland bei einem Interview im Jahr 2016 | Bildquelle: AP

Trauer um Oscar-Preisträgerin "Vom Winde verweht"-Star de Havilland ist tot

Stand: 26.07.2020 19:15 Uhr

Als Melanie Wilkes im Bürgerkriegsepos "Vom Winde verweht" wurde sie zum Weltstar. Nun starb Olivia de Havilland im Alter von 104 Jahren. Sie war eine der letzten Stars der Goldenen Filmstudio-Ära in Hollywood.

Filmlegende ("Vom Winde verweht") und Oscar-Gewinnerin Olivia de Havilland ist tot. Sie starb in Paris im Alter von 104 Jahren. De Havilland gilt als letzte überlebende Darstellerin des Filmklassikers von 1939, in dem sie die Rolle der Melanie Wilkes spielte. Das Bürgerkriegsepos gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Der österreichische Theatermann Max Reinhardt entdeckte die 19-Jährige in der Rolle der Hermia von Shakespeares "Sommernachtstraum". An der Seite von Eroll Flynn wurde sie bekannt.

1946 gewann die Schauspielerin den ersten Oscar

1946 gewann sie ihren ersten Oscar in der Hauptrolle von "To Each His Own". Der Film lief in Deutschland unter dem Titel "Mutterherz". Drei Jahre später kam die Auszeichnung als beste Schauspielerin in William Wylers "The Heiress".

De Havilland war auch bekannt dafür, gegen umstrittene Verträge mit Hollywood-Studios anzukämpfen. Ihr Produktionsstudio wollte sie in den 1940er-Jahren nach Ablauf des Vertrags gegen ihren Willen zu mehr Filmen zwingen, dagegen zog De Havilland aber erfolgreich vor Gericht.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 26. Juli 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: